Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ist ein deutschlandweites Hochschulfernsehen realisierbar?

18.02.2009
Hochschulsender gibt es viele, doch ein deutschlandweites Uni-Fernsehen schien bislang in weiter Ferne. Doch was wäre, wenn es gelänge, die Hochschul-TV-Programme aus ganz Deutschland zu vernetzen und ein gemeinsames Programm zu gestalten?

Über die Realisierbarkeit eines nationalen Uni-TV diskutieren Medienwissenschaftler, Programmmacher und Technikexperten bei einer zweitägigen Konferenz der Universität Leipzig zum Thema "Hochschulfernsehen in Deutschland". Anmeldungen sind noch möglich.

Zeit: 26. Februar 2009, 13:00 Uhr bis 27. Februar 2009, 17:00 Uhr
Ort: Mediencampus Villa Ida
Poetenweg 28
04155 Leipzig
"Uns geht es um die Vernetzung der existierenden Hochschul-TV-Inseln", sagt der Organisator und Medienwissenschaftler Prof. Dr. Rüdiger Steinmetz. Er ist davon überzeugt, dass die heterogene Vielfalt der in Deutschland existierenden Hochschul-Fernsehsender einzelne, interessante und über den Hochschulbereich attraktive Programme böte, aber auf Grund des großen Konkurrenzangebotes leider keine Chance auf größere Wahrnehmung beim Publikum hätte.

Zudem gehe es darum, das Hochschulfernsehen mit seinen thematischen und technischen Kapazitäten zukunftsfähig zu machen: sowohl als klassisches lineares Programm als auch als Web-Programm (IP-TV) mit der Möglichkeit auch nichtlinearer, nicht-synchroner Nutzung und Einspeisung in lokale und regionale DVB-H- und Kabelnetze.

Programmbindung und damit Programmnutzung entstehe erst durch verschiedene Faktoren, wie die Attraktivität des Gesendeten, ein eigenständiges Profil, Zuverlässigkeite und Wiedererkennbarkeit für den Nutzer. Fast nirgendwo sei bisher jedoch ein Hochschul-TV als Marke erkennbar. "Zweifellos bieten deutsche Hochschulen ein riesiges Themen- und Persönlichkeitspotenzial: Lehre und Forschung zum Anfassen, zur Inspiration, zum Nachdenken. Doch dieses Potenzial liegt seit den hohen Zeiten der Aus- und Weiterbildungsprogramme in den 1960er Jahren brach", folgert Steinmetz. Das bayerische Fernsehprogramm "BR Alpha" ist nach seinem Urteil "die einzige rühmliche Ausnahme - ein Dinosaurier im völlig veränderten Programm- und Nutzungsumfeld".

Sein Appell daher: Aus der heterogenen, dispersen Zahl existierender Hochschulfernsehprogramme muss eine Marke entwickelt werden, unter der die besten Angebote vereint werden. Kurzum: Uni TV-D. "Diese deutsche Marke sollte dann nach und nach auf europäischer Ebene - englischsprachig - vernetzt und erweitert werden", sagt Steinmetz. Daraus könnten sich auch positive Auswirkungen für Bachelor- und Masterstudenten ergeben. Ein vernetztes europaweites Uni-Fernsehen könnte auch Vorlesungen in den stark standardisierten und mediatisierten Studiengängen anbieten, aber auch eine neue Art von Fernstudium hält Steinmetz für mittelfristig realistisch. Finanziell realisierbar sei dies durch ein Zusammenwirken der staatlichen Hochschulen mit Fernsehproduzenten sowie mit öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunkanstalten bzw. Landesmedienanstalten.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Rüdiger Steinmetz
Telefon: 0341 97-35700
E-Mail: rstein@uni-leipzig.de

Tobias D. Höhn | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/~kmw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mobile Kommunikations- und Informationstechnik im Einsatz – 11. Essener Tagung
07.02.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks
16.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics