Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlandweit einzigartiges Technologiezentrum für Aquakulturtechnik soll in MV entstehen

15.10.2013
Wenn der Fisch aus dem Meer verschwindet: Tagung zu Potenzialen
und Investitionsmöglichkeiten für Aquakultur in MV

Neue Ansätze in der Aquakultur und die sich daraus ergebenden wirtschaftlichen Chancen für Mecklenburg-Vorpommern stehen im Mittelpunkt einer nationalen Tagung, die am Dienstag, dem 22. Oktober 2013, im Radisson Blu Hotel in Rostock stattfindet (siehe Programm-Anhang).

Zukünftig werden immer mehr Fische und andere Organismen über die Aquakultur in den Handel kommen, da die Weltmeere den weltweiten Bedarf der Konsumenten nicht mehr decken können. Aufgrund der steigenden Nachfrage als Nahrungsmittel wird davon ausgegangen, dass bis zum Jahr 2030 circa 50 Prozent der Fische in Aquakultur produziert werden. Der wirtschaftliche Ausbau der äußerst anspruchsvollen Kreislauftechnologie und die damit verbundene zukünftig verstärkte Nutzung regenerativer Energieformen ist nur durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit von Ingenieuren und Wissenschaftlern zu gewährleisten.

Mit Unterstützung der Landesregierung ist daher die Errichtung eines in dieser Form einzigartigen Technologie- und Kompetenzzentrum „Aquakultur für Süßwasserfische“ in Mecklenburg-Vorpommern geplant. Neben den aktuellen Aktivitäten zur Aquakultur im Land wird das Konzept des Zentrums den Teilnehmern auf der Tagung vorstellt.

Der von der LifeScience-Initiative des Landes Mecklenburg-Vorpommern BioCon Valley mit weiteren Partnern organisierte Branchentreff richtet sich an alle Interessierte aus Wissenschaft und Wirtschaft. Die Teilnahme an der Veranstaltung, zu der mehr als 100 Experten erwartet werden, ist kostenfrei.

Dienstag, 22. Oktober 2013,
um 14:00 Uhr
Radisson Blu Hotel, Lange Straße 40, 18055 Rostock
Das Interesse an Aquakultur ist in den letzten Jahren insbesondere in Mecklenburg-Vorpommern deutlich gestiegen. Ein Hauptgrund liegt in der erfolgreichen wirtschaftlichen Produktion von afrikanischen Welsen in der Kombination von geschlossenen Warmwasserkreislaufsystemen und Biogasanlagen in Abtshagen. In 2013 rechnet man allein hierbei mit einer Produktion von über 1.200 Tonnen. Im Bereich Forschung und Entwicklung leisten die Universität Rostock und das Institut für Fischerei der Landesforschungsanstalt international anerkannte Beiträge für die Weiterentwicklung der Aquakultur.
Weitere Informationen und Einladungsflyer unter www.bcv.org
http://www.ls.bcv.org/hosting/bcv/bcv_events.nsf/urlnames/RSIN-9BQDFN/$file/Aquakultur_in_MV.pdf

Die Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen!

Potenziale & Investitionsmöglichkeiten für Aquakultur
in Mecklenburg-Vorpommern
Veranstaltungsort: Radisson Blu Hotel, Lange Straße 40, 18055 Rostock
Programm
14:00 Uhr
Begrüßung
Frank Neudörfer
BioCon Valley GmbH, Rostock
14:05 Uhr
Warum Aquakultur in Mecklenburg-Vorpommern?
Gerhard Martin
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin
14:20 Uhr
Potenziale für Aquakultur in Mecklenburg-Vorpommern
Michael Sturm
Invest in Mecklenburg-Vorpommern GmbH, Schwerin
14:30 Uhr
Pilotprojekte des Institutes für Fischerei zur Steigerung der Aquakultur in Mecklenburg-Vorpommern
Carsten Kühn
Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei, Institut für Fischerei, Rostock
14:45 Uhr
Motivation für den Ausbau landgestützter Aquakultur am Beispiel der Garnelenzucht
York Dyckerhoff
GREEN AQUA FARMING GmbH & Co. KG, Wismar
15:00 Uhr
Landbasierte Aquakultur - Chancen für die Fischindustrie
Torsten Krüger
Maris GmbH & Co. KG, Greifswald, (Catana Group, Lüneburg)
15:15 Uhr
Integrationsmarketing für afrikanischen Wels
Stefan Schwabbauer
Fischgut Nord eG & Co. Vertriebs OHG, Abtshagen
15:30 Uhr
Pause
15:35 Uhr
Dezentrale Bereitstellung von Energie und Wärme von landwirtschaftlichen Produktionsanlagen am Beispiel Aquakultur
Petra Krüger
efa Leipzig GmbH
16:05 Uhr
Technologiezentrum für Aquakultur - Angebot und Chance für innovative Unternehmen aus Wirtschaft und Industrieforschung
Dr.-Ing. Peter Heiden
AIU Architekten- und Ingenieurunion Stralsund GmbH
Dr. Guenther Scheibe
PAL Anlagenbau GmbH, Abtshagen
16.35 Uhr
Diskussion
ab 17:00 Uhr
Get together
BioCon Valley GmbH
Frank Neudörfer
Schillingallee 68 (BMFZ), 18057 Rostock
T +49 381-808 998 96
M +49 179-104 61 29
E fn@bcv.org

Dr. Heinrich Cuypers | idw
Weitere Informationen:
http://www.bcv.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie