Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlandpremiere in Chemnitz

15.03.2012
Die Professur für Mess- und Sensortechnik der TU veranstaltet vom 20. bis 23. März 2012 die 9. Internationale Multi-Konferenz "Systems, Signals and Devices" und baut dabei Brücken nach Tunesien

Im März 2012 treffen sich in Chemnitz Wissenschaftler aus aller Welt, um sich über aktuelle Themen der Elektro- und Informationstechnik auszutauschen. Vom 20. bis 23. März 2012 findet an der Technischen Universität die Multi-Konferenz "Systems, Signals and Devices" (SSD), die zugleich nach zehn Jahren ihre Deutschlandpremiere feiert.

Die Professur für Mess- und Sensortechnik der Technischen Universität Chemnitz erhielt den Zuschlag für die Ausrichtung der Konferenz. Die Veranstaltung, die ein deutsch-tunesisches Gemeinschaftsprojekt ist, gliedert sich in vier Teilkonferenzen mit den Schwerpunkten Systems, Analysis and Automatic Control (SAC), Power Electrical Systems (PES), Communication and Signal Processing (CSP), sowie Sensors, Circuits and Instrumentation Systems (SCI). 328 wissenschaftliche Beiträge von Teilnehmern aus 35 Ländern von allen Kontinenten stehen im Programm der Chemnitzer Tagung.

Erwartet wird beispielsweise einer der international führenden Experten auf dem Gebiet der Industriesteuerungen, nämlich Prof. Dr. Carlos Eduardo Pereira von der Federal University of Rio Grande do Sul in Porto Alegre (Brasilien). Jörg Dorn, Geschäftsführer der Infineon Technologies Bipolar GmbH & Co. KG, wird über die Stromversorgung mit neuer Leitungsnetztechnologie für die sofortige Umstellung auf regenerative Energien referieren.

Und Christoph Stiller vom Karlsruhe Institute of Technology spricht zum Beispiel zum Thema "3D Perception and Planning for Self-Driving and Cooperative Automobiles" und zeigt wie greifbar die Vision des entspannten Autofahrens ist. Auch Professoren der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, die intensiv in die Organisation und Leitung der Konferenz eingebunden sind, präsentieren den Tagungsteilnehmern aktuelle Ergebnisse aus zahlreichen Forschungsprojekten. Zugleich schließt diese Fakultät einen Kooperationsvertrag mit der National School of Engineers der University of Sfax (Tunesien) ab, der einen Wissenschaftler- und Studierendenaustausch vorsieht.

Fachausstellungen und ein Kontaktforum runden das attraktive wissenschaftliche Programm der Tagung ab und bieten viele Möglichkeiten für den Erfahrungsaustausch. Im Rahmenprogramm der Konferenz können sich die Teilnehmer ein Bild der aufstrebenden Stadt Chemnitz machen, wie sie sich heute nach einer 800jährigen Geschichte als "Stadt der Moderne" mit vielfältigen Facetten zeigt.

Ausrichter der SSD sind zudem das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), das nach eigenen Angaben die weltweit führende Gesellschaft zur Förderung von Technologie ist, sowie die Deutsche Forschungsgemeinschaft, der Deutsche Akademische Austauschdienst sowie weitere nationale und internationale Organisationen. Auf der Tagung werden 30 Wissenschaftler aus Tunesien im Rahmen einer Transformationspartnerschaft mit der TU Chemnitz empfangen. Damit leistet die Tagung einen wichtigen Beitrag, um junge Akademiker nach der Revolution in Tunesien auf dem Gebiet der Bildung und der Forschung zu fördern. Zudem werden die Gäste aus Tunesien auch die Universität sowie in der Region Siemens und Continental besuchen. Am Conference Dinner wird auch Elyes Ghariani, Botschafter der Tunesischen Republik, teilnehmen.

Die Tagungsveröffentlichungen erscheinen im "IEEExplore" und sind damit über Literaturdatenbanken zugänglich.

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Olfa Kanoun, Telefon 0371 531-36931, E-Mail mst@tu-chemnitz.de

Hinweis für die Medien: Die Eröffnungs-Zeremonie der Tagung beginnt am 21. März um 9 Uhr im Raum N114 im Hörsaalgebäude, Reichenhainer Straße 90. Das "Conference Dinner", an dem auch der Botschafter der Tunesischen Republik teilnimmt, findet am 22. März um 19 Uhr im Hotel "Chemnitzer Hof" statt. An beiden Veranstaltungen können Sie bei Interesse gern teilnehmen.

Mario Steinebach | idw
Weitere Informationen:
http://www.ssd-conf.org/ssd12/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?
28.06.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Willkommen an Bord!
28.06.2017 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive