Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Warum in Deutschland studieren?

05.11.2010
Fachleute für die Internationalisierung deutscher Hochschulen tagen vom 10. bis 12. November beim DAAD in Bonn

Rund 300 Fachleute für die Internationalisierung deutscher Hochschulen treffen sich vom 10. bis 12. November in Bonn.

Die vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) organisierte Jahrestagung ist das zentrale Forum der Akademischen Auslandsämter zur Information über neue Trends und für den bundesweiten Erfahrungsaustausch. Dieses Mal werden unter anderem die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage unter ausländischen Studierenden zu ihren Erwartungen an ein Studium in Deutschland vorgestellt und diskutiert.

Zum zwölften Mal wird der Preis des Auswärtigen Amtes für die exzellente Betreuung ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen vergeben. Preisträger ist die Gemeinschaftsinitiative „Fremde werden Freunde in Erfurt“.

Ein Schwerpunktthema der Tagung, die durch die neue Generalsekretärin des DAAD, Dr. Dorothea Rüland, eröffnet wird, sind Erkenntnisse über die Entscheidungen internationaler Studierender für ein Studium in Deutschland und über ihre Zufriedenheit mit den hiesigen Gasthochschulen. Die Handlungsempfehlungen, die sich daraus ergeben, sind mit Blick auf die aktuelle Integrationsdebatte von besonderem Interesse. In Arbeitsgruppen werden Themen wie gemeinsame Aktivitäten deutscher Hochschulen im Ausland, die Bedeutung von netzwerk-gestütztem Lernen, die gegenseitige Anerkennung von Studienleistungen oder Strategien zur Internationalisierung diskutiert. Auch die Mobilität der deutschen Studierenden wird dabei näher betrachtet.

Zu Beginn der Tagung verleiht Ministerialdirigent Werner Wnendt, Leiter der Abteilung Kultur und Kommunikation des Auswärtigen Amtes, den mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Preis des Auswärtigen Amtes: Eine besonders erfolgreiche Gemeinschaftsinitiative der Universität sowie der Fachhochschule Erfurt zur fachlichen, sprachlichen und sozialen Betreuung ausländischer Studierender unter dem Motto „Fremde werden Freunde in Erfurt“ erhält die Auszeichnung in diesem Jahr. Besondere Würdigung erfahren außerdem die Friedrich-Schiller-Universität Jena für das Betreuungsnetzwerk „OPSIS“ und die Bremer Initiative „Runder Tisch Internationale Studierende in Bremen mit Online-Beratungsportal HIST“.

Zur Eröffnungsveranstaltung am 10. November von 14.00 bis 19.00 Uhr im Wissenschaftszentrum Bonn sind Journalisten herzlich eingeladen.

Kontakt: Stephanie Knobloch, DAAD, Betreuungsprogramme
Tel.: 0228 / 882-573, E-Mail: knobloch@daad.de
Wir freuen uns über Belegexemplare!
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an
Francis Hugenroth, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 0228 / 882-454, Fax: 0228 / 882-659
E-Mail: presse@daad.de
Kennedyallee 50, D - 53175 Bonn

Alexandra Helm | idw
Weitere Informationen:
http://www.daad.de

Weitere Berichte zu: DAAD Gemeinschaftsinitiative OPSIS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte
23.11.2017 | Universität Witten/Herdecke

nachricht IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen
22.11.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie