Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die deutschen Mobilfunker greifen an

28.01.2011
Die Zukunft des M-Payment auf der Konferenz MCTA am 31. Januar und 1. Februar in Berlin

Die Konferenz MCTA ist die wichtigste deutschsprachige Konferenz im Mobile-Payment-Umfeld. In diesem Jahr treten die Mobilfunkanbieter Telekom Deutschland, Vodafone und Telefonica O2 erstmals gemeinsam auf.

Ein Workshop der weltweiten Allianz der Mobilfunkanbieter, Aktuelles vom französischen NFC-Markt und ein Überblick über M-Banking-Ansätze aus dem Bereich der Sparkassen, der Volks- und Raiffeisenbanken sowie der Postbank runden das Programm im Bereich Mobile Financial Services ab.

Die MCTA zeigt erstmals die Kooperationslösung der Mobilfunker

Die Kunden fragen sich seit Jahren, wo das Bezahlen mit dem Handy bleibt. Mehr als 50 Prozent der Deutschen würden das Handy gern für Zahlungsvorgänge nutzen. Auf der 11. Konferenz "Mobile Communications – Technologien und Anwendungen (MCTA 2011)" am 31. Januar und 1. Februar in Berlin treten nun die Mobilfunkanbieter massiv auf den Plan. Sie wollen mit ihrer Bezahllösung über das Internet in den stationären Handel.

Details der Lösung und zukünftige Strategien werden diskutiert

Die Vertreter der drei Mobilfunkanbieter, Dr. Stefan Eulgem (Telekom Deutschland), Jochen Bornemann (Vodafone) und Michael Kurz (Telefonica O2), werden in Berlin gemeinsam auftreten und ihre Kooperationslösung präsentieren. Ihrer Terminologie zufolge vereinigt sie "M-Payment 1.0", das Bezahlen kleiner Beträge für digitale Güter im E- und M-Commerce, "M-Payment 2.0", das Bezahlen mittlerer Beträge im E-Commerce und "M-Payment 3.0", das Bezahlen mit der NFC-Technologie (Near Field Communication) im stationären Handel. Dabei wird im ersten Fall über die Mobilfunkrechnung, in den beiden anderen Fällen über Lastschrift/EC-Karte oder andere traditionelle Kanäle abgerechnet. Auf der Konferenz MCTA können die Experten die Lösung direkt mit der Kooperation der französischen Mobilfunkanbieter vergleichen, deren aktueller Stand von Susanne Molkenthin-Lacuve von Bouygues Telecom vorgestellt wird.

O2-Chef Schuster prophezeit Kreditkarten in fünf Jahren das Aus

Ein Paukenschlag war jedenfalls in dieser Woche bereits aus München zu vernehmen, als der Vorstandschef von Telefónica O2, René Schuster, über M-Payment und die NFC-Technologie sprach: "Was wir jetzt erleben, ist eine zweite Internetrevolution", zitierte ihn dpa-AFX. "Ich werde nicht überrascht sein, wenn es in fünf Jahren keine Kreditkarten mehr gibt." Diese Vorlage lässt sich die M-Payment-Fachwelt natürlich nicht entgehen, wenn sie sich am Montag und Dienstag in Berlin auf der Konferenz MCTA trifft.

Wesentliche Ähnlichkeit mit dem Augsburger Mobile-Payment-Referenzmodell

Dabei ist interessant, dass der Ansatz der deutschen Mobilfunkanbieter in wesentlichen Teilen dem Mobile-Payment-Referenzmodell (MPRM) ähnelt, das Forscher der Universität Augsburg vor einigen Jahren für das "National Roundtable M-Payment" im Rahmen der MobilMedia-Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums entwickelten. Insbesondere deutlich wird die Ähnlichkeit bei der Grundkonstruktion der Mobilfunker-Lösung mit einer Unterscheidung nach den Bezahlszenarien und Nutzungsszenariotypen des MPRM, die wie im Vorbild jeweils unterschiedliche technische Lösungen und Abrechnungswege erhalten, aber für Kunden und Händler in einem Gesamtsystem unter einer Marke zusammengeführt werden. Eine Kooperation mit Banken, wie sie damals ebenfalls diskutiert wurde, ist dagegen nicht vorgesehen.

Die Bankenwelt ist wenig innovativ bei neuen Bezahlverfahren

Zustimmung löst diese Herangehensweise bei M-Payment-Experten aus. "Wir finden den grundlegenden Ansatz richtig und freuen uns, dass unsere Forschung zu einer Lösung beitragen konnte", so PD Dr. Key Pousttchi, Leiter der Forschungsgruppe wi-mobile an der Universität Augsburg. "Über den Erfolg wird jedoch jetzt die Detailarbeit bei der Einführung entscheiden."

Gelingt den Mobilfunkanbietern der Marktdurchbruch, könnte Mobile Payment jedenfalls in einigen Jahren das einzige bargeldlose Bezahlverfahren in Deutschland sein, das nicht amerikanisch dominiert ist. Innovative Bezahlverfahren von Banken sind jedenfalls auf absehbare Zeit in Deutschland nicht zu erkennen. Das gilt auch auf der Ebene der Europäischen Zentralbank, bei der es bisher keine Aktivitäten zur Einführung von elektronischem Zentralbankgeld gibt. Auch das Thema Mobile Money Transfer wartet bisher noch auf adäquate Lösungen.

MCTA: Breites Konferenzprogramm

Aber auch das übrige Konferenzprogramm verspricht spannend zu werden. Über das in diesem Jahr wieder extrem starke Thema Mobile Payment (u.a. auch mit einem internationalen Workshop unter Beteiligung von wi-mobile und der GSMA) hinaus gibt es spannende Schwerpunktthemen wie die Zukunft der Mobilfunkanbieter in Zeiten von Apple/Google/Facebook, Mobile Marketing oder Mobile Business Processes/Mobile Enterprise. Neu ist der in diesem Jahr erstmals von der Forschungsgruppe wi-mobile und der GI-Fachgruppe Mobilität und Mobile Informationssysteme erstmals vergebene Mobile Innovation Award.

MCTA im Spannungsfeld zwischen Wirtschaft und Wissenschaft

Die Vorträge und Diskussionen auf der MCTA werden von einer Reihe hochrangiger Experten bestritten. Auf der Tagung unter dem Motto "Science meets industry" werden neben den neuesten Trends auch eine Reihe bestehender Lösungen gezeigt. Die gesamte Konferenz dauert vom 31. Januar bis 1. Februar. Das vollständige Programm ist unter www.mcta.de einzusehen.

Kontakt und weitere Informationen zur Konferenz:

Yvonne Hufenbach
Forschungsgruppe wi-mobile
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49 (821) 598-4449
Fax +49 (821) 598-4432
yvonne.hufenbach@wi-mobile.de
Pressekontakt:
PD Dr. Key Pousttchi
Forschungsgruppe wi-mobile
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49 (177) 6319508
key.pousttchi@wi-mobile.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.mcta.de
http://www.wi-mobile.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht International führende Informatiker in Paderborn
21.08.2017 | Universität Paderborn

nachricht Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik
21.08.2017 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer IPM präsentiert »Deep Learning Framework« zur automatisierten Interpretation von 3D-Daten

22.08.2017 | Informationstechnologie

Globale Klimaextreme nach Vulkanausbrüchen

22.08.2017 | Geowissenschaften

RWI/ISL-Containerumschlag-Index erreicht neuen Höchstwert

22.08.2017 | Wirtschaft Finanzen