Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse eröffnet Ausstellung der vier Finalisten des Deutsche Börse Photography Prize 2014

16.07.2014

Am 17. Juli 2014 eröffnet die Deutsche Börse in ihrer Firmenzentrale in Eschborn die Ausstellung der vier Finalisten des Deutsche Börse Photography Prize 2014.

Zu sehen sind Werke der Künstler Alberto García-Alix (Spanien), Jochen Lempert (Deutschland), Richard Mosse (Irland) und Lorna Simpson (USA). Am 12. Mai wurde der Deutsche Börse Photography Prize 2014 in London an Richard Mosse vergeben. Die Ausstellung kann bis zum 19. September 2014 im Rahmen von Kunstführungen besichtigt werden (Anmeldung erforderlich).

Mit dem Deutsche Börse Photography Prize zeichnet die Photographers‘ Gallery in London jährlich einen zeitgenössischen Fotokünstler aus, der im vorangegangenen Jahr mit einer Ausstellung oder Publikation einen bedeutenden Beitrag zur Fotografie in Europa geleistet hat. Der Preis, der alljährlich einen umfassenden Einblick in die aktuellen Strömungen der internationalen Fotografie gibt, wird seit 1996 in London vergeben. Die Gruppe Deutsche Börse ist seit 2005 Titelsponsor.

Die vier Finalisten des Preises nutzen den fotografischen Ausdruck zur Suche nach Antworten auf ganz unterschiedliche persönliche, kulturelle und gesellschaftliche Fragen und reflektieren zugleich alle dabei über die Grenzen des Mediums an sich. Alberto García-Alix‘ Arbeiten zeigen sein eigenes Leben zwischen Intimität und Exzess, wobei das Medium Fotografie verwendet wird, um Erfahrungen, Ängste, Neurosen und innere Kämpfe abzubilden.

Jochen Lemperts stets in schwarz-weiß gehaltene Arbeiten scheinen in der Manier eines Naturwissenschaftlers eine große Vielzahl an Themen, von Ansichten des Alltags bis hin zu abstrakten Details, zu studieren. Richard Mosse dokumentiert eine surreale Landschaft als Schauplatz einer furchtbaren menschlichen Tragödie im Osten der Demokratischen Republik Kongo, wo seit 1998 über 5 Millionen Menschen durch die Folgen des Krieges gestorben sind. Die präsentierte Arbeit von Lorna Simpson stellt konzeptionell gefundenes Bildmaterial eigenen Aufnahmen gegenüber und erforscht Themen wie Geschlecht und Kultur.

Das Engagement für Fotokunst ist ein wesentliches Element der Corporate Responsibility Aktivitäten der Gruppe Deutsche Börse. Seit 1999 sammelt die Deutsche Börse zeitgenössische Fotografie. Die Art Collection Deutsche Börse umfasst mehr als 1.000 Arbeiten von rund 100 internationalen Künstlern.

Die Kunstwerke werden an den Hauptstandorten der Gruppe – in Eschborn/Frankfurt, Luxemburg und Prag und London – gezeigt. In der Konzernzentrale der Gruppe Deutsche Börse, The Cube, in Eschborn finden regelmäßig Führungen durch die Sammlung statt. Dort lädt die Deutsche Börse auch zu Wechselausstellungen ein, die vor allem jungen Fotokünstlern eine Plattform bieten. Darüber hinaus fördert das Unternehmen Fotografieprojekte internationaler Museen und Institutionen.

Die nächsten Führungstermine in The Cube sind (jeweils um 18 Uhr):
Montag, 21. Juli
Mittwoch, 30. Juli
Donnerstag, 21. August
Montag, 8. September

Anmeldung und Infos unter:
art@deutsche-boerse.com
www.deutsche-boerse.com/art
Facebook: Art Collection Deutsche Börse

Gerne stellen wir Ihnen Pressebilder zur Verfügung. Für Pressevertreter besteht darüber hinaus die Möglichkeit, Vorabführungen durch die Ausstellung zu vereinbaren.

Ansprechpartner für die Medien:

Ronny Uebe, Media Relations   Tel.: +49-69-2 11-1 15 00

Anne-Marie Beckmann, Art Collection  Tel.: +49-69-2 11-1 52 95

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen
18.06.2018 | Fraunhofer MEVIS - Institut für Bildgestützte Medizin

nachricht Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?
15.06.2018 | Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics