Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse eröffnet Ausstellung der vier Finalisten des Deutsche Börse Photography Prize 2014

16.07.2014

Am 17. Juli 2014 eröffnet die Deutsche Börse in ihrer Firmenzentrale in Eschborn die Ausstellung der vier Finalisten des Deutsche Börse Photography Prize 2014.

Zu sehen sind Werke der Künstler Alberto García-Alix (Spanien), Jochen Lempert (Deutschland), Richard Mosse (Irland) und Lorna Simpson (USA). Am 12. Mai wurde der Deutsche Börse Photography Prize 2014 in London an Richard Mosse vergeben. Die Ausstellung kann bis zum 19. September 2014 im Rahmen von Kunstführungen besichtigt werden (Anmeldung erforderlich).

Mit dem Deutsche Börse Photography Prize zeichnet die Photographers‘ Gallery in London jährlich einen zeitgenössischen Fotokünstler aus, der im vorangegangenen Jahr mit einer Ausstellung oder Publikation einen bedeutenden Beitrag zur Fotografie in Europa geleistet hat. Der Preis, der alljährlich einen umfassenden Einblick in die aktuellen Strömungen der internationalen Fotografie gibt, wird seit 1996 in London vergeben. Die Gruppe Deutsche Börse ist seit 2005 Titelsponsor.

Die vier Finalisten des Preises nutzen den fotografischen Ausdruck zur Suche nach Antworten auf ganz unterschiedliche persönliche, kulturelle und gesellschaftliche Fragen und reflektieren zugleich alle dabei über die Grenzen des Mediums an sich. Alberto García-Alix‘ Arbeiten zeigen sein eigenes Leben zwischen Intimität und Exzess, wobei das Medium Fotografie verwendet wird, um Erfahrungen, Ängste, Neurosen und innere Kämpfe abzubilden.

Jochen Lemperts stets in schwarz-weiß gehaltene Arbeiten scheinen in der Manier eines Naturwissenschaftlers eine große Vielzahl an Themen, von Ansichten des Alltags bis hin zu abstrakten Details, zu studieren. Richard Mosse dokumentiert eine surreale Landschaft als Schauplatz einer furchtbaren menschlichen Tragödie im Osten der Demokratischen Republik Kongo, wo seit 1998 über 5 Millionen Menschen durch die Folgen des Krieges gestorben sind. Die präsentierte Arbeit von Lorna Simpson stellt konzeptionell gefundenes Bildmaterial eigenen Aufnahmen gegenüber und erforscht Themen wie Geschlecht und Kultur.

Das Engagement für Fotokunst ist ein wesentliches Element der Corporate Responsibility Aktivitäten der Gruppe Deutsche Börse. Seit 1999 sammelt die Deutsche Börse zeitgenössische Fotografie. Die Art Collection Deutsche Börse umfasst mehr als 1.000 Arbeiten von rund 100 internationalen Künstlern.

Die Kunstwerke werden an den Hauptstandorten der Gruppe – in Eschborn/Frankfurt, Luxemburg und Prag und London – gezeigt. In der Konzernzentrale der Gruppe Deutsche Börse, The Cube, in Eschborn finden regelmäßig Führungen durch die Sammlung statt. Dort lädt die Deutsche Börse auch zu Wechselausstellungen ein, die vor allem jungen Fotokünstlern eine Plattform bieten. Darüber hinaus fördert das Unternehmen Fotografieprojekte internationaler Museen und Institutionen.

Die nächsten Führungstermine in The Cube sind (jeweils um 18 Uhr):
Montag, 21. Juli
Mittwoch, 30. Juli
Donnerstag, 21. August
Montag, 8. September

Anmeldung und Infos unter:
art@deutsche-boerse.com
www.deutsche-boerse.com/art
Facebook: Art Collection Deutsche Börse

Gerne stellen wir Ihnen Pressebilder zur Verfügung. Für Pressevertreter besteht darüber hinaus die Möglichkeit, Vorabführungen durch die Ausstellung zu vereinbaren.

Ansprechpartner für die Medien:

Ronny Uebe, Media Relations   Tel.: +49-69-2 11-1 15 00

Anne-Marie Beckmann, Art Collection  Tel.: +49-69-2 11-1 52 95

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten