Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Detmolder Räume 2011: Architektur als sozialer Katalysator

02.02.2011
Wie kann Raumgestaltung soziale Prozesse beschleunigen? Wo liegen Chancen, wo Grenzen des katalytischen Eingriffs?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Veranstaltungswoche „Detmolder Räume“ vom 2. bis 7. Mai 2011.

Sie steht unter dem Thema "Space:Catalysts". Traditionell startet sie mit einer interdisziplinären Konferenz mit hochkarätigen Referenten und endet mit der Präsentation der erarbeiteten Workshop- Ergebnisse am Tag der offenen Tür (Samstag). Erstmals mit dabei: die Designer’s Night am Donnerstag.

Nicht nur Rem Koolhaas spricht von Architektur als „sozialem Katalysator“. Stadtplaner und Raumkünstler setzen gezielt urbane Interventionen ein. Innenarchitekten und Designer berücksichtigen Mensch-Raum-Wechselwirkungen. Spannende Themen für die interdisziplinäre Konferenz. Sie findet am Montag, 2. Mai 2011 ab 13 Uhr im Hörsaal 103 (Casino) statt.

Diskutieren Sie mit!

Der Eintritt ist frei. Folgende Referenten sprechen: Matthias Rick (raumlabor berlin), Prof. Susanne Hofmann (baupiloten Berlin), Prof. Klaus Overmeyer (urban catalysts berlin), Iepe Rubingh (Performance Künstler). Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Martin Ludwig Hofmann, Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur.

Erstmals findet in der Detmolder-Räume-Woche eine "Designer's Night" zum Thema "Design: Catalysts" statt. Am Donnerstag, den 5. Mai 2011 geben im Casino ab 20 Uhr Top-Kreative aus Kommunikations- und Editorial Design Einblicke in die katalytischen Qualitäten exzellenten Grafik-Designs.

Die Referenten sind: Mirko Borsche (Art Director von NEON, SZ-Magazin, JETZT und seit zwei Jahren der ZEIT und des ZEIT Magazins), Mario Lombardo (viele Jahre lang Art Director von SPEX), Lars Harmsen (Herausgeber und Gestalter von SLANTED), Eike König (Art Director, insbesondere im Bereich experimentellen Designs).

Detmolder Räume – das bedeutet: Eine Woche kreativer Ausnahmezustand. In der ersten Mai- Woche eines jeden Jahres treffen sich Architekten, Innenarchitekten, Designer, Wissenschaftler und Künstler in der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur. Zur Diskussion, zur Inspiration und zum gemeinsamen Arbeiten und Entwerfen. Interdisziplinarität prägt die Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur der Hochschule Ostwestfalen-Lippe – und sie prägt auch die Detmolder Räume. Diese beginnen immer montags mit einer interdisziplinären Konferenz. Von Dienstag bis Freitag arbeiten und gestalten Dozenten und Gastdozenten mit Studierenden in unterschiedlichen Workshops. Am Samstag werden die Ergebnisse um 14 Uhr auf dem Tag der offenen Tür der Hochschule präsentiert.

Bisher waren bei den Detmolder Räumen zu Gast: Max Borka, Brüssel Jan Störmer, Hamburg Jan Edler, realities:united Berlin Eberhard Schlag, Atelier Brückner Stuttgart Dimitri Hegemann, Tresor Berlin Prof. Thomas Hundt, jangled nerves Stuttgart Prof. Dr. Malte Kob, Hochschule für Musik Detmold Jan-Christoph Stockebrand, J. Mayer H. Berlin

Workshops Detmolder Räume 2011

Mit Gastdozenten:

1. „Soziale Prozesse gestalten den Raum“

Prof. Rebekka Reich, Oliver Gather (Künstler, Düsseldorf)

2. „Urban Foodprints. Ein künstlerisches Experiment im Stadtraum“

Prof. Dr. Martin Ludwig Hofmann, Prof. Dr. Andreas K. Vetter, Thomas Thiel (Künstler, Bielefeld):

3. N.N.

Prof. Rütt Schultz-Matthiesen, Jochen Mura (Raumkünstler, Aachen)

4. „Raumkatalysatoren“

Prof. Carmen Munoz de Frank, Jana Marco

5. N.N.

Prof. Carmen Munoz de Frank, Simon Busse

6. „Zwischennutzung“

Prof. Oliver Hall, Thorsten Schautz + N.N. in Zusammenarbeit mit JAS Jugend-Architektur-Stadt

e.V. und der Klasse eines örtlichen Gymnasiums

7. N.N.

Prof. Claudia Fries und N.N.

8. Performance und Choreografie

Prof. Frank Nickerl und Alex B. (Choreografin)

Ohne Gastdozenten:

9. "Space Cadets: Technology"

Prof. Marco Hemmerling mit Dipl.-Ing. David Lemberski, Dipl.-Ing. Guido Brand

10. "Space Cadets: Material"

Prof. Dr.-Ing. Uta Pottgiesser mit Prof. Dr.-Ing. Ulrich Knaack, Prof. Mathias Michel,

Dipl.-Ing. Holger Strauß

11. „Klangkörper OWL“

Prof. Ernst Thevis, Prof. Dr. Malte Kob, Dr. Klaus Schafmeister

12. „Raumspiele“

Prof. Ulrich Nether

13. N.N.

Thomas Kesseler

Heide Teschner | HS OWL
Weitere Informationen:
http://www.hs-owl.de/fb1

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen
24.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise