Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Designing living matter – Can we do better than evolution?

27.09.2012
Jena Life Science Forum am 4. und 5. Oktober an der Universität Jena
„Designing living matter – Can we do better than evolution?“
Diese Frage steht im Mittelpunkt des zweiten Jena Life Science Forums am 4. und 5. Oktober an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Wissenschaftler aus dem In- und Ausland wollen im Rahmen des Symposiums die Perspektiven einer künstlichen Evolution ausloten.

„Die Frage, ob wir die Evolution kopieren und möglicherweise besser gestalten können als die Natur, ist weit weniger vermessen, als sie sich anhört“, sagt Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Bernd-Olaf Küppers, der Direktor des veranstaltenden Frege-Zentrums für Strukturwissenschaften der Universität Jena. „Da die natürliche Evolution immer an bereits existierende Lebensformen ansetzt, kommt es mit zunehmender Komplexität der Organismen zu einer Verstetigung des einmal eingeschlagenen Entwicklungsweges. Dies bedeutet zugleich, dass die Evolution ihr unermessliches Innovationspotenzial nur begrenzt auszuschöpfen vermag. Dagegen lassen sich mit den heutigen Methoden der evolutiven Biotechnologie die Prozesse der Selektion und Evolution entkoppeln und zudem steuern und auf diese Weise eine künstliche Evolution in Gang setzen.“

Tatsächlich vermögen Forscher seit geraumer Zeit biologische Moleküle zu synthetisieren und im Reagenzglas zu optimieren. Der Weg ist dabei weitaus unkomplizierter und vor allem schneller als in der Natur. „So lassen sich zum Beispiel neue Materialien schaffen, die in der Natur nicht vorkommen oder dort keine Überlebenschancen hätten, deren Eigenschaften aber für bestimmte Anwendungen – etwa in der Pharmazie – wichtig sind“, sagt der Physiker und Philosoph.

Während der Tagung wollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darüber diskutieren, welche Trends es in der synthetischen Biologie und der evolutiven Biotechnologie gibt und welche wissenschaftlich-technischen Möglichkeiten hieraus gegebenenfalls erwachsen. In der sich anschließenden Frage nach der Verantwortung der Wissenschaft bezieht Küppers eine eindeutige Position:

„Ich halte nichts davon, der Grundlagenforschung durch vorgezogene Ethikdiskussionen Steine in den Weg zu legen, da dies dem natürlichen Streben des Menschen nach Erkenntnis zuwiderläuft. Allerdings haben wir als Wissenschaftler die Pflicht, über unsere Arbeit und Forschungsergebnisse aufzuklären, damit die Gesellschaft sich über die möglichen Konsequenzen wissenschaftlicher Erkenntnisse rechtzeitig im Klaren ist. Deshalb ist auch die interessierte Öffentlichkeit zum Jena Life Science Forum nachdrücklich eingeladen.“

Zur Tagung, die das Frege-Zentrum gemeinsam mit der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina organisiert und die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird, erwarten die Veranstalter hochkarätige Gäste. So wird bei der Eröffnungsveranstaltung der Nobelpreisträger für Chemie von 1987, Jean-Marie Lehn, einen Überblick über das von ihm entwickelte Gebiet der adaptiven Chemie geben. Der Mediziner Oliver Brüstle (Bonn) berichtet über neue Entwicklungen in der Stammzellforschung. Der Wissenschaftshistoriker Hans-Jörg Rheinberger (Berlin) wird aufzeigen, wie in der Vergangenheit mit dem Thema „Designing Life“ umgegangen wurde. Klaus Hahlbrock, Biochemiker und ehemaliger Vizepräsident der Max-Planck-Gesellschaft, legt in seinem Vortrag dar, welche Chancen die Pflanzenforschung in Verbindung mit der Gentechnik bietet, die Welternährungsprobleme zu lösen.

Das Jena Life Science Forum 2012 beginnt am 4. Oktober um 12 Uhr in der Aula des Universitätshauptgebäudes (Fürstengraben 1). Am 5. Oktober finden ab 9 Uhr alle Veranstaltungen in den Rosensälen der Universität Jena (Fürstengraben 27) statt. Nähere Informationen zum Programm sind zu finden unter: http://www.frege.uni-jena.de/.

Kontakt:
Dr. Sara Neuhauser
Frege Centre for Structural Sciences der Universität Jena
Leutragraben 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 944106
E-Mail: sara.neuhauser[at]uni-jena.de

Sebastian Hollstein | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de/
http://www.frege.uni-jena.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?
27.02.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

New pop-up strategy inspired by cuts, not folds

27.02.2017 | Materials Sciences

Sandia uses confined nanoparticles to improve hydrogen storage materials performance

27.02.2017 | Interdisciplinary Research

Decoding the genome's cryptic language

27.02.2017 | Life Sciences