Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Weg des Lichtes - Internationale Fachtagung zur Lichtstreuung in Leipzig

19.06.2015

Wissenschaftler aus aller Welt treffen sich vom 22. bis 26. Juni 2015 in Leipzig zur 15. Electromagnetic & Light Scattering Conference ELS XV. Streuung von Licht an Partikeln ist ein fundamentales physikalisches Problem mit einem äußerst umfangreichen Anwendungsbereich von A wie Astrophysik bis Z wie Zellbiologie. Die alle drei Jahre stattfindende Spitzentagung der "Lichtforscher" wird 2015 vom Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ausgerichtet.

Die Themenpallette behandelt reinste Grundlagenforschung zur Theorie der Lichtausbreitung, Fernerkundung von Oberflächen, Aerosolen und Wolken, Labor- und Feldmessungen der Lichtausbreitung, Mehrfachstreuung in planetaren Atmosphären, biomedizinische Anwendungen sowie Lichtstreuung an Asteroiden und Meteoriten und anderen interplanetaren Objekten.

Die theoretischen Grundlagen zur Erforschung des Lichtes hat vor 150 Jahren der englische Gelehrte James Clerk Maxwell gelegt. Daher widmet sich die Tagung auch der Geschichte der Streuforschung von Maxwell bis Heute.

Das wir mit unseren Augen Informationen wahrnehmen, das wir das Klima unseres Planeten von Satelliten aus erforschen oder das wir im tiefen Weltraum die Vergangenheit unseres Universums erkunden, verdanken wir der Ausbreitung von Licht. Interessant wird es, wenn Licht bzw. elektromagnetische Wellen an Partikeln gestreut werden.

So erkennen wir Wolken und Dunst in der Atmosphäre durch Streuung des Sonnenlichtes an winzig kleinen kugelförmigen Wassertröpfchen und Schwebeteilchen (Aerosolen). Aber es gibt auch weitaus komplexere Partikelformen, nicht nur in der Atmosphäre, sondern in weiteren Anwendungsgebieten wie in der Telekommunikation, der Materialforschung, der Medizin, der Astrophysik und viele mehr.

Um besser zu verstehen, wie die Streuung von Licht modelliert und im Labor oder im Feld gemessen werden kann, treffen sich etwa 120 führende Wissenschaftler aus aller Welt zur 15ten "Electromagnetic & Light Scattering (ELS) Konferenz in Leipzig. Damit findet die Konferenz seit 2003 wieder in Deutschland statt.

TROPOS beschäftigt sich seit seiner Gründung 1992 intensiv mit Lichtstreuung an atmosphärischen Partikeln insbesondere zur optischen Messung der Luftqualität und zur Fernerkundung von Wolken und Aerosol mit Lichtradaren (Lidare) und ist auf beiden Feldern weltführend. Auch deswegen fiel die Wahl des Veranstalters für die ELS 2015 auf TROPOS.

"Wir freuen uns, dieses Jahr Gastgeber dieser alle drei Jahre stattfindenden wichtigsten internationale Tagung auf dem Gebiet der Lichtstreuung sein. Die ELS XV wird auch interessante Diskussionen und Anregungen für unsere zukünftige Arbeit ergeben", sagt Prof. Andreas Macke, Direktor des TROPOS und Organisator der ELS 2015.

Eine zentrale Rolle spielen in diesem Jahr nichtkugelförmige und inhomogene Partikel wie atmosphärische Eiskristalle, Mineralstaubpartikel oder interplanetare Staubteilchen. Es werden neue Methoden zur Simulation der Lichtstreuung an solchen Partikeln sowie neue Verfahren zur Fernerkundung dieser Partikel vorgestellt. Aber auch Aspekte wie Streuung des Sonnenlichtes an den Monden des Saturns oder lasergestützte Messung von roten Blutkörperchen gehört zur breiten Palette der 15ten Electromagnetic & Light Scattering Conference.

Konferenz:
15. Electromagnetic & Light Scattering Conference ELS XV
(22. bis 26. Juni 2015 in Leipzig)
http://www.els-xv-2015.net/home.html
Die ELS XV wird von der Europäischen Weltraumorganisation ESA, von der Europäischen Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten EUMETSAT, vom Verlag Elsevier sowie vom Leibniz-Institut für Troposphärenforschung TROPOS gefördert.

Weitere Infos:
Prof. Andreas Macke, Dr. Ulla Wandinger
Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS)
Tel. +49-341-2717-7060, -7082
http://www.tropos.de/institut/ueber-uns/mitarbeitende/andreas-macke/
http://www.tropos.de/institut/ueber-uns/mitarbeitende/ulla-wandinger/
oder
Tilo Arnhold, TROPOS-Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49-341-2717-7060
http://www.tropos.de/aktuelles/pressemitteilungen/

Publikation:
Special Issue zur 14th Electromagnetic and Light Scattering Conference (ELS-XIV) (Lille, France, 17-21 June 2013):
Dubovik, O., L. Labonnote, P. Litvinov, F. Parol, and M.I. Mishchenko, 2014: Electromagnetic and Light Scattering by Nonspherical Particles XIV. J. Quant. Spectrosc. Radiat. Transfer, 146, 1-3, doi:10.1016/j.jqsrt.2014.04.006.

bisherige Pressemitteilungen zum Thema:
16.Internationale Konferenz zu Wolken und Niederschlag (ICCP 2012): 500 Wolkenforscher aus aller Welt tagen in Leipzig
http://www.tropos.de/aktuelles/pressemitteilungen/details/500-wolkenforscher-aus...
Internationale Strahlungs-Symposium (IRS 2012): 500 Atmosphären-Strahlungsforscher aus aller Welt tagen in Berlin-Dahlem
http://www.tropos.de/aktuelles/pressemitteilungen/details/500-atmosphaeren-strah...

Das Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist Mitglied der Leibniz- Gemeinschaft, die 89 selbständige Forschungseinrichtungen verbindet. Deren Ausrichtung reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Raum- und Sozialwissenschaften bis zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute bearbeiten gesellschaftlich, ökonomisch und ökologisch relevante Fragestellungen. Sie betreiben erkenntnis- und anwendungsorientierte Grundlagenforschung. Sie unterhalten wissenschaftliche Infrastrukturen und bieten forschungsbasierte Dienstleistungen an. Die Leibniz-Gemeinschaft setzt Schwerpunkte im Wissenstransfer in Richtung Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Leibniz-Institute pflegen intensive Kooperationen mit den Hochschulen u.a. in Form der WissenschaftsCampi , mit der Industrie und anderen Partnern im In- und Ausland. Sie unterliegen einem maßstabsetzenden transparenten und unabhängigen Begutachtungsverfahren. Aufgrund ihrer gesamtstaatlichen Bedeutung fördern Bund und Länder die Institute der Leibniz-Gemeinschaft gemeinsam. Die Leibniz-Institute beschäftigen rund 18.100 Personen, darunter 9.200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Der Gesamtetat der Institute liegt bei 1,64 Milliarden Euro. http://www.leibniz-gemeinschaft.de

Weitere Informationen:

http://www.tropos.de/aktuelles/pressemitteilungen/details/der-weg-des-lichtes-in...

Tilo Arnhold | Leibniz-Institut für Troposphärenforschung e. V.

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien
24.05.2018 | Universität Wien

nachricht 22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin
22.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Was einen guten Katalysator ausmacht

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Superkondensatoren aus Holzbestandteilen

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt

24.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics