Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der digitalen Datenflut Erkenntnisse abringen

27.09.2017

Am 9. und 10. Oktober treffen sich an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) rund 80 IT-Spezialisten von Universitäten, Forschungszentren und führenden IT-Firmen. Der Arbeitskreis „Supercomputing“ des Vereins der Zentren für Kommunikation und Informationsverarbeitung (ZKI) wird sich während seiner Herbsttagung in Jena vor allem dem Einsatz des Hochleistungsrechnens in der modernen, datenbasierten Forschung widmen.

Die Digitalisierung hat mittlerweile nahezu alle Lebensbereiche erreicht. Längst geht es dabei nicht mehr nur um Bilder, Videos oder Musik, die dank mobiler Endgeräte und Speicher-Cloud stets und überall verfügbar sind. Mittlerweile werden eine Vielzahl von Geräten und Maschinen in Industrie oder Haushalt über das Internet gesteuert, Bankgeschäfte und Einkäufe erledigt, Daten ausgetauscht und weltweit kommuniziert.


High-Performance Computersystem (HPC) der Uni Jena. Der Einsatz von Hochleistungsrechnern in der modernen, datenbasierten Forschung steht im Fokus der Jenaer Tagung.

Foto: Jan-Peter Kasper/FSU

Noch digitaler geht es in der Forschung zu. Das Hochleistungsrechnen ist schon lange ein unverzichtbares Werkzeug und erobert immer weitere Bereiche, auch außerhalb der Natur- oder Ingenieurwissenschaften. Die Verfügbarkeit immer größerer Datenmengen aus Beobachtungen, Experimenten oder Dokumenten aus dem Internet erfordert immer größere Rechnerkapazitäten, um aus diesen Datenbergen wissenschaftliche Erkenntnisse zu gewinnen.

Hier kommen Hochleistungsrechnen und datenbasierte Wissenschaften zusammen. Datenerzeugende Computersimulationen treffen auf rechenintensive Datenanalysen und verbinden damit Theorie, Experiment und Beobachtung. Die Unterstützung dieser Forschung ist ein Schwerpunkt der Jenaer Tagung.

Gastgeber ist das Rechenzentrum der Universität Jena. „Es freut mich, dass die Friedrich-Schiller-Universität nach etlichen Jahren wieder Austragungsort für diese hochkarätig besetzte Konferenz ist“, sagt der Leiter des Jenaer Rechenzentrums und Sprecher des Arbeitskreises „Supercomputing“ Dr. Harald Ziegler. „Denn auch in Jena wurden auf diesem Gebiet bisher erhebliche Anstrengungen unternommen und es muss zukünftig noch mehr passieren.“

So hat die FSU im Jahre 2014 einen passgenauen Studiengang für diese Fragestellungen, den Master in Computational und Data Science, eingerichtet und seit 2015 werden Forschungen im Michael Stifel Center Jena for Data-Driven and Simulation Science koordiniert.

„In jüngster Zeit war die Universität mit ihren Wissenschaftlern sehr erfolgreich bei der Einwerbung von Fördermitteln in diesem Bereich“, berichtet Ziegler. „Zwei große Anträge zu Hochleistungsrechnern waren erfolgreich und Mittel für deren räumliche Infrastruktur konnten wir ebenfalls einwerben“.

„Dazu freut sich die Informatik auf eine Stiftungsprofessur für skalierbare daten- und rechenintensive Analysen. Auch die Neugründung eines Instituts für Datenwissenschaften des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt am Standort Jena wird die lokale Forschungslandschaft gut ergänzen“, so Prof. Dr. Martin Bücker, Inhaber des Lehrstuhls für Advanced Computing an der Uni Jena.

„Trotzdem ist noch viel zu tun“, mahnt Ziegler. In Thüringen, als kleinem Bundesland, fehle es noch immer an Zugang zu Hochleistungsrechnerkapazitäten der nächsthöheren Ebene, den es etwa in Sachsen oder fast allen anderen Bundesländern schon lange gibt. Besonders fehle es aber an Beratungs- und Unterstützungsangeboten zur Nutzung großer, parallel arbeitender Computer. „Wie dieses Problem z. B. in Hessen gelöst wird, können wir ebenfalls auf der Tagung lernen“, erwartet Dr. Ziegler.

Weitere Informationen sowie das Programm der Tagung sind zu finden unter: https://zki-tagung.uni-jena.de.

Kontakt:
Dr. Harald Ziegler
Universitätsrechenzentrum der Universität Jena
Am Johannisfriedhof 2, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 940500
E-Mail: harald.ziegler[at]uni-jena.de

Weitere Informationen:

http://www.uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik