Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

#Debatte: Meine, deine, unser aller Erfindung?

19.01.2015

Fraunhofer-Institute erarbeiten als Partner der Wirtschaft, insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen, innovative Lösungen. Die Auftraggeber erwarten wirtschaftliche Vorteile im nationalen wie auch internationalen Wettbewerb. Um Neuentwicklungen vor Nachahmung zu schützen, werden die FuE-Ergebnisse über Patente rechtlich abgesichert. Doch die Kritik an diesem Modell wird zunehmend lauter. Patente vs. Open Source in Forschung und Innovation.

Patente und der exklusive Schutz von Erfindungen und Designs nehmen im aktuellen Wirtschafts-, Forschungs- und Innovationssystem eine zentrale Rolle ein. Ist aber der Grundsatz noch aktuell, dass das Patentieren von Erfindungen die Innovation vorantreibt? Ist eine wirklich nachhaltige und ökologische Wirtschaft ohne Offenheit (Openness/Open Source) überhaupt möglich?


Patente vs. Open Source in Forschung und Innovation.

Fraunhofer UMSICHT

Open-Source-Software mit frei einsehbarem Quellcode ist bereits weit verbreitet. Und der Open-Source-Trend greift gegenwärtig in den Bereich physischer Produkte über – Stichwort Open-Source-Hardware, Open Design oder Open Innovation. Inzwischen gibt es eine Vielzahl frei verfügbarer Datenbanken für Baupläne im Internet und verschiedene offene Lizenzen.

In FabLabs, Makerspaces und anderen Orten der Peer-Produktion (freiwillige Kooperation zwischen Gleichberechtigten mit gemeinsamem Ziel) findet schon heute erfolgreich offene und demokratische Innovation statt. Solche Entwicklungen tragen dazu bei, dass sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit von Patenten auf Designs und Erfindungen mit einer neuen Dringlichkeit stellt.

Bei der 8. Ausgabe der Veranstaltungsreihe UMSICHT #Debatte, am 4. März 2015 ab 17 Uhr, werden der ehemaligen Fraunhofer-UMSICHT-Mitarbeiter und Patentanwalt Dr. Dirk Schleitzer sowie der Open-Hardware-Aktivist und Gründer der Berliner Open It Agency Lars Zimmermann ihre Arbeit und ihren Standpunkt vorstellen. Interessierte Besucher und Besucherinnen sind herzlich eingeladen, im Anschluss an die Vorträge gemeinsam mit den Referenten zu diskutieren. Schutz von geistigem Eigentum, Vor- und Nachteile von Patenten, Chancen und Risiken von Open Source in Forschung und Innovation, aber auch die sozialen und ökologischen Auswirkungen von Eigentumsrechten auf diesem Gebiet werden thematisiert.

Die Referenten

Lars Zimmermann ist Open-Source-Ökonom, Künstler und Culture Hacker. Die von ihm gegründete Open It Agency, eine Berliner Agentur und ein Hub spezialisiert auf Projekte, Kommunikation und Strategien rings um Open Source, hilft Projekten, Gemeinschaften, Trägern und Unternehmen dabei, Open Source zu verstehen und selbst gewinnbringend einzusetzen. Das ebenfalls von ihm initiierte Projekt der Open Source Circular Economy kombiniert Open Source mit ökologischer Wirtschaft und hat eine Null-Abfall-Wirtschaft zum Ziel.

Dr. Dirk Schleitzer war nach einer Ausbildung zum medizinisch-technischen Laborassistenten und einem Diplom in Maschinenbau von 1998 bis 2001 als Projektingenieur und wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Fraunhofer UMSICHT tätig. 2003 promovierte er zu den Nutzungsmöglichkeiten biogener Gase in Brennstoffzellen. Nachfolgend absolvierte er seine Ausbildung zum Patenanwalt mit begleitendem Studium im allgemeinen Recht für Patentanwälte an der Fernuniversität Hagen.

Heute betreut Dirk Schleitzer hochinnovative, national wie international tätige Unternehmen in sämtlichen Bereichen des gewerblichen Rechtsschutzes. Als Vorstandsmitglied des Unternehmervereins innoexperience e.V. engagiert er sich in regionalen Netzwerken zur Förderung des Innovationsprozesses insbesondere in mittelständischen Unternehmen in Nordrhein-Westfalen.

#Debatten bei Fraunhofer UMSICHT

Eine Initiative der Mitarbeiter/innen von Fraunhofer UMSICHT // Gespräche zu aktuellen Themen rund um Forschung und Technik, Kultur und Gesellschaft // ein bis drei Gäste diskutieren mit den Moderatoren/-innen und dem Publikum // der Teilnehmerkreis ist offen // die Veranstaltung ist kostenfrei // Dauer ca. 60 bis 90 Minuten // Snacks und Getränke.

Weitere Informationen:

http://www.umsicht.fraunhofer.de/de/messen-veranstaltungen/2015/debatte-open-inn...

Iris Kumpmann | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

„Molekularer Schraubstock“ ermöglicht neue chemische Reaktionen

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Internationale Forschungskooperation will Altersbedingte Makuladegeneration überwinden

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Workshop zu flexiblen Solarzellen und LEDs auf der Energiemesse „New Energy“

23.02.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics