Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

#Debatte: Meine, deine, unser aller Erfindung?

19.01.2015

Fraunhofer-Institute erarbeiten als Partner der Wirtschaft, insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen, innovative Lösungen. Die Auftraggeber erwarten wirtschaftliche Vorteile im nationalen wie auch internationalen Wettbewerb. Um Neuentwicklungen vor Nachahmung zu schützen, werden die FuE-Ergebnisse über Patente rechtlich abgesichert. Doch die Kritik an diesem Modell wird zunehmend lauter. Patente vs. Open Source in Forschung und Innovation.

Patente und der exklusive Schutz von Erfindungen und Designs nehmen im aktuellen Wirtschafts-, Forschungs- und Innovationssystem eine zentrale Rolle ein. Ist aber der Grundsatz noch aktuell, dass das Patentieren von Erfindungen die Innovation vorantreibt? Ist eine wirklich nachhaltige und ökologische Wirtschaft ohne Offenheit (Openness/Open Source) überhaupt möglich?


Patente vs. Open Source in Forschung und Innovation.

Fraunhofer UMSICHT

Open-Source-Software mit frei einsehbarem Quellcode ist bereits weit verbreitet. Und der Open-Source-Trend greift gegenwärtig in den Bereich physischer Produkte über – Stichwort Open-Source-Hardware, Open Design oder Open Innovation. Inzwischen gibt es eine Vielzahl frei verfügbarer Datenbanken für Baupläne im Internet und verschiedene offene Lizenzen.

In FabLabs, Makerspaces und anderen Orten der Peer-Produktion (freiwillige Kooperation zwischen Gleichberechtigten mit gemeinsamem Ziel) findet schon heute erfolgreich offene und demokratische Innovation statt. Solche Entwicklungen tragen dazu bei, dass sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit von Patenten auf Designs und Erfindungen mit einer neuen Dringlichkeit stellt.

Bei der 8. Ausgabe der Veranstaltungsreihe UMSICHT #Debatte, am 4. März 2015 ab 17 Uhr, werden der ehemaligen Fraunhofer-UMSICHT-Mitarbeiter und Patentanwalt Dr. Dirk Schleitzer sowie der Open-Hardware-Aktivist und Gründer der Berliner Open It Agency Lars Zimmermann ihre Arbeit und ihren Standpunkt vorstellen. Interessierte Besucher und Besucherinnen sind herzlich eingeladen, im Anschluss an die Vorträge gemeinsam mit den Referenten zu diskutieren. Schutz von geistigem Eigentum, Vor- und Nachteile von Patenten, Chancen und Risiken von Open Source in Forschung und Innovation, aber auch die sozialen und ökologischen Auswirkungen von Eigentumsrechten auf diesem Gebiet werden thematisiert.

Die Referenten

Lars Zimmermann ist Open-Source-Ökonom, Künstler und Culture Hacker. Die von ihm gegründete Open It Agency, eine Berliner Agentur und ein Hub spezialisiert auf Projekte, Kommunikation und Strategien rings um Open Source, hilft Projekten, Gemeinschaften, Trägern und Unternehmen dabei, Open Source zu verstehen und selbst gewinnbringend einzusetzen. Das ebenfalls von ihm initiierte Projekt der Open Source Circular Economy kombiniert Open Source mit ökologischer Wirtschaft und hat eine Null-Abfall-Wirtschaft zum Ziel.

Dr. Dirk Schleitzer war nach einer Ausbildung zum medizinisch-technischen Laborassistenten und einem Diplom in Maschinenbau von 1998 bis 2001 als Projektingenieur und wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Fraunhofer UMSICHT tätig. 2003 promovierte er zu den Nutzungsmöglichkeiten biogener Gase in Brennstoffzellen. Nachfolgend absolvierte er seine Ausbildung zum Patenanwalt mit begleitendem Studium im allgemeinen Recht für Patentanwälte an der Fernuniversität Hagen.

Heute betreut Dirk Schleitzer hochinnovative, national wie international tätige Unternehmen in sämtlichen Bereichen des gewerblichen Rechtsschutzes. Als Vorstandsmitglied des Unternehmervereins innoexperience e.V. engagiert er sich in regionalen Netzwerken zur Förderung des Innovationsprozesses insbesondere in mittelständischen Unternehmen in Nordrhein-Westfalen.

#Debatten bei Fraunhofer UMSICHT

Eine Initiative der Mitarbeiter/innen von Fraunhofer UMSICHT // Gespräche zu aktuellen Themen rund um Forschung und Technik, Kultur und Gesellschaft // ein bis drei Gäste diskutieren mit den Moderatoren/-innen und dem Publikum // der Teilnehmerkreis ist offen // die Veranstaltung ist kostenfrei // Dauer ca. 60 bis 90 Minuten // Snacks und Getränke.

Weitere Informationen:

http://www.umsicht.fraunhofer.de/de/messen-veranstaltungen/2015/debatte-open-inn...

Iris Kumpmann | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg
23.02.2017 | Leibniz-Forschungsverbund "Healthy Ageing"

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

Problem Plastikmüll: Was können wir gegen die Verschmutzung der Meere tun?

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hauchdünn wie ein Atom: Ein revolutionärer Halbleiter für die Elektronik

23.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Sonnenschutz von der Natur inspiriert

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten