Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DDG-Herbsttagung: Diabetes individualisiert behandeln

08.07.2011
5. Herbsttagung der DDG
11. - 12. November 2011, Internationales Congress Center ICC Berlin
Neues Wissen für die Praxis
Diabetes individualisiert behandeln
Diabetes hat viele Gesichter: Die Erkrankung kann die schwangere Frau ebenso treffen wie das Kind, das durch Zerstörung der Insulin-produzierenden Zellen einen Typ 1-Diabetes entwickelt. Der Typ 2-Diabetes betrifft Menschen im Erwachsenenalter, wobei die Krankheit sowohl bei Jüngeren als auch bei Älteren in den vergangenen Jahren stetig zugenommen hat. Da Ärzte die Behandlung immer gezielt am Patienten ausrichten müssen, gilt die Diabetes-Therapie auch als Prototyp der „individualisierten Medizin“.

Wissenschaftler haben in den letzten Jahren neue Erkenntnisse darüber gewonnen, wie Diagnostik und Behandlung dem einzelnen Diabetiker noch besser gerecht werden können. Dieses Wissen für eine individualisierte Behandlung optimal in die Praxis umzusetzen, ist Anliegen der 5. Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Die Veranstaltung findet vom 11. bis 12. November 2011 im ICC Berlin statt.

„Eine optimale Diabetes-Therapie muss immer der Stoffwechsel-, aber auch der Lebenssituation des Patienten gerecht werden“, betonen die Präsidenten der 5. DDG-Herbsttagung, PD Dr. med. Martin Füchtenbusch und PD Dr. med. Michael Hummel, von der Forschergruppe Diabetes e.V. am Helmholtz Zentrum München. „Je individualisierter die Therapie erfolgt, desto nachhaltiger wird sich dies auf die Lebensqualität und die Lebenserwartung des Patienten auswirken.“

Neben der individualisierten Diabetes-Medizin wird auch das Thema „Adipositas“ eine zentrale Rolle spielen. In Zusammenarbeit mit Professor Dr. med. Andreas Hamann, Chefarzt der Diabetes-Klinik Bad Nauheim, hat die DDG einen über beide Kongresstage reichenden „Adipositastrack“ ausgearbeitet. Hier stehen unter anderem Fragen zur Epigenetik oder neue chirurgische Therapieoptionen bei Übergewicht auf dem Programm. Zudem gehen Experten der Frage nach, welche Rolle das Gehirn bei der auch „Fettsucht“ genannten Störung spielt.

Darüber hinaus wird es in einem Workshop um eine praxisnahe Vermittlung der leitliniengerechten Diagnostik und Behandlungsstrategien beim Diabetischen Fußsyndrom gehen. Teilnehmer des Workshops „Technologien: CGMS und Insulinpumpen“ werden sich intensiv mit den praktischen Belangen der kontinuierlichen Glukosemessung befassen.

In Vorträgen, Workshops und Symposien bietet die Herbsttagung der DDG Ärzten, Wissenschaftlern, Diabetesberatern, Ernährungsberatern und anderen Berufsgruppen ein breites Themenspektrum von der experimentellen Forschung bis hin zur klinischen Praxis. Die neu konzipierten „Open Forum“-Diskussionen sollen dazu dienen, das Publikum gezielt mit einzubeziehen. Wie in den vergangenen Jahren bietet die DDG gemeinsam mit der „International Association for the Study of Obesity“ ein Weiterbildungsprogramm für in der Betreuung von Adipösen arbeitenden Spezialisten (Specialist Certification in Obesity Professional Education , kurz „SCOPE“) an.

Den Auftakt der Veranstaltung bildet der „State-of-the-art“-Eröffnungsvortrag der Diabetesforscherin Professor Dr. Anette-Gabriele Ziegler aus München zum Thema „Typ 1 Diabetes im 21. Jahrhundert“.

Die Fort- und Weiterbildung aller mit Diabetes befassten Berufgruppen ist ein wichtiges Anliegen der DDG. Das vollständige Tagungsprogramm der DDG Herbsttagung vom 11. bis 12. November 2011 im ICC Berlin ist im Internet unter www.herbsttagung-ddg.de abrufbar. Direkt im Anschluss an die Herbsttagung findet der von diabetesDE ausgerichtete Weltdiabetestag am 13. November ebenfalls im ICC statt.

Interessenten können sich online anmelden. Bei einer Anmeldung bis Ende August tritt ein besonderer Frühbucherrabatt in Kraft. Mitglieder der DDG zahlen hierbei 80, Nichtmitglieder 180 Euro.

Terminhinweise:

Pressekonferenz zur Tagung
am Freitag, den 11. November 2011
12.30 bis 13.30 Uhr, ICC Berlin
Eröffnung der Tagung
am Freitag, den 11. November 2011
10.00 bis 10:45 Uhr, ICC Berlin
Informationen und Programmübersicht im Internet:
5. Herbsttagung der DDG
11. bis 12. November 2011, Internationales Congress Center ICC Berlin
http://www.herbsttagung-ddg.de
Pressekontakt für Informationen/zur Akkreditierung:
Pressestelle DDG
Anne-Katrin Döbler/Anna Voormann/Julia Hommrich
Pf 30 11 20, 70451 Stuttgart
Tel.: 0711 8931-423, Fax: 0711 8931-167
voormann@medizinkommunikation.org

Julia Voormann | idw
Weitere Informationen:
http://www.herbsttagung-ddg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE