Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DBFZ präsentiert sich mit dem Fachgespräch "Feste Biomasse" auf der enertec/TerraTec

12.12.2014

Die vom 27.- 29. Januar 2015 in Leipzig stattfindende Energiefachmesse enertec/TerraTec stellt die neuesten Technologien und innovative Dienstleistungen für eine effiziente und zukunftsfähige Energieinfrastruktur vor.

Im Rahmen des FORUMS "enertec dezentral" präsentieren sich Wissenschaftler des DBFZ sowie der Kooperationspartner SAENA und LfULG in sechs Vorträgen zum Thema "Brennstoffe und Technologien von Heute und Morgen" sowie beim moderierten Experten-Interview zur Innovationsplattform "Hydrothermale Prozesse".

Zahlreiche Vorträge und Diskussionsrunden rund um die Themen Biomasse, Bioenergie, BioEconomy, Kraft-Wärmekopplung, Erneuerbare Energien und Energierechtliche Rahmenbedingungen stehen im Mittelpunkt des diesjährigen FORUM "enertec dezentral". Wie bereits 2013 sind das DBFZ und die Kooperationspartner von der Sächsischen Energieagentur (SAENA) und dem Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und und Geologie (LfULG) auch 2015 mit dem Fachgespräch Feste Biomasse in Halle 2 der Leipziger Messe vertreten.

Am 29. Januar 2015 gibt zunächst Konrad Hillebrand vom DBFZ ab 9:30 Uhr einen Überblick über die "Strom- und Wärmebereitstellung aus fester Biomasse in Deutschland". Stefan Thieme-Czach (SAENA) präsentiert einen Rück- und Ausblick auf die "Sächsische Fördermöglichkeiten für Energieeffizienz und Klimaschutz" und Dr. Kerstin Jäkel (LfULG) referiert zum Thema "Biomasse aus der Landwirtschaft für die thermische Verwertung".

In drei weiteren Vorträgen gehen Wissenschaftler des DBFZ anschließend auf Themen wie "Technik, Betrieb und Wirtschaftlichkeit – kleintechnische Holzvergasungsanlagen in der Praxis" (Martin Zeymer, DBFZ) und "Mikro-KWK auf Basis fester Biomasse: Stand der Technik und aktuelle Entwicklungen" (Daniel Büchner, DBFZ) ein und stellen thermisch modifizierte Festbrennstoffe vor. (Dr. Janet Witt, DBFZ).

Anschließend stehen alle Referenten in einer Diskussionsrunde für Fragen zur Verfügung. Das Fachgespräch Feste Biomasse wird moderiert von Dr. Elena Angelova (DBFZ). Bereits am 28. Januar 2015 sind Gerd Unkelbach (Fraunhofer CBP) und Dr. Marco Klemm (DBFZ) ab 12:00 Uhr im Rahmen eines Experteninterviews zur Innovationsplattform "Hydrothermale Prozesse" zu Gast im Vortragsblock "Biomasse / BioEconomy / Bioenergie". Moderation: Romann Glowacki (DBFZ)

Die Teilnahme am Fachgespräch Feste Biomasse im Rahmen der enertec ist kostenfrei. Eintrittskarten werden Ihnen nach Anmeldung unter fachgesprache(at)dbfz(dot)de zugesandt.

Hintergrund:
Biogene Festbrennstoffe haben in den letzten zehn Jahren einen enormen Zuwachs erfahren und stellen heute ca. 75 % der Wärme und ca. 30 % des Stroms aus erneuerbaren Energien bereit. Die Vielfalt der Brennstoffe reicht hierbei vom klassischen Holz bis zum torrefizierten Pellet. Die nationalen, gesetzlichen und europaweiten klimaschutzrechtlichen Anforderungen bedingen eine technische Weiterentwicklung hinsichtlich der Verwertung biogener Festbrennstoffe und Erforschung marktfähiger Endprodukte, die für Verbrennungs- und Vergasungsanlagen geeignet sind. Aufgrund der hohen Relevanz legt das DBFZ den Fokus des Fachgespräches Feste Biomasse "Brennstoffe und Technologien von Heute und Morgen" zur enertec 2015 auf die Rohstoffe und technisch anspruchsvollen Wege der Energiebereitstellung aus Biomasse der Land- und Fortwirtschaft. Das Fachgespräch am 29. Januar 2015 soll vor diesem Hintergrund ein breites Forum für Diskussionen zu Chancen und Risiken neuartiger Brennstoffe und Technologien bieten.

Forschung für die Energie der Zukunft – DBFZ

Das Deutsche Biomasseforschungszentrum arbeitet als zentraler und unabhängiger Vordenker im Bereich der energetischen Biomassenutzung an der Frage, wie die begrenzt verfügbaren Biomasseressourcen nachhaltig und mit höchster Effizienz zum bestehenden, vor allem aber auch zu einem zukünftigen Energiesystem beitragen können. Im Rahmen der Forschungstätigkeit identifiziert, entwickelt, begleitet, evaluiert und demonstriert das DBFZ die vielversprechendsten Anwendungsfelder der Bioenergie und besonders positiv herausragende Beispiele gemeinsam mit Partnern aus Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit.

http://www.twitter.com/dbfz_de

Pressekontakt:
Paul Trainer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)341 2434-437
E-Mail: paul.trainer(at)dbfz(dot)de


Weitere Informationen:

https://www.dbfz.de/web/presse/pressemitteilungen-2014/dbfz-praesentiert-sich-mit-dem-fachgespraech-feste-biomasse-auf-der-enertecterratec.html
https://www.dbfz.de/fachgespraeche
http://www.enertec-leipzig.de

Paul Trainer | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien
24.05.2018 | Universität Wien

nachricht 22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin
22.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Was einen guten Katalysator ausmacht

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Superkondensatoren aus Holzbestandteilen

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt

24.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics