Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Datenjournalismus, Inhalt und Design für Social Media – Konferenz in Magdeburg vom 20. bis 22. März

04.03.2014

Vom 20. Bis 22. März findet an der Hochschule Magdeburg-Stendal die 2. Cross-Media-Konferenz statt. Die wichtigsten Themen auf der Fachkonferenz „Think CROSS – Change MEDIA“ 2014 sind Datenjournalismus sowie Inhalt und Design für Social Media. Über 60 Wissenschaftler und Praktiker beleuchten in Vortrag, Gespräch und Workshop außerdem Felder wie Partizipation, Demokratie im Netz, Crossmediales Storytelling sowie Onlinekollaboration und Businessmodelle. Anmeldungen sind noch möglich.

Daten sind nicht alles, ohne Daten ist alles nichts

Der Hype des datenbasierten Journalismus´ ist nach wie vor ungebrochen. Die deutschen Leitmedien eifern den Vorbildern Guardian oder New York Times nach. Den Trend nutzergerecht umzusetzen, bringt Journalisten und Mediengestalter noch oft genug an ihre Grenzen.

Jens Wunderling, Professor für Interaction Design und Entwickler in einer eigenen Firma SYNTOP stellt auf der Think CROSS – Change MEDIA am 22.03.14 in einem Workshop Recherche- und Datenvisualisierungsmethoden für Journalisten vor. Er betrachtet als Designer und Entwickler den Trend zur extensiven, komplexen Datenvisualisierung eher kritisch. Er sieht ihn mehr als Zwischenschritt zur Information denn als finales Produkt. 

In einem Vortrag zum Thema „Visualisierungen im Datenjournalismus – aus der Perspektive des Visual Interface Designs" stellt Interface-Designerin Manuela Rohde die Frage nach den visuellen Komponenten in datenjournalistischer Visualisierung und vermittelt Grundkenntnisse des Visual Designs, wie Ordnungsprinzipien und Gestaltungsvariablen.

Auf der Metaebene ordnet der Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzbeauftragte Sachsen-Anhalts, Harald von Bose, im Vortrag Open Data – Chancen und Grenzen die rechtlichen Möglichkeiten für Journalisten ein und weist auf erst wenige zentral geführte Informations- oder Transparenzregister, also landesweite Open-Data-Portale, wie Hamburg, Bremen und Thüringen hin. Er hebt in seinem Vortrag aber auch die wirtschaftliche Bedeutung von Open Data hervor, die sich durch eine gezielte Verwertung von Daten, z.B. eine Hochwasservorhersage-App, ergeben könnte.

Inhalte und Design für Social Media

Nachrichten sind immer und (fast) überall verfügbar. Das Nutzerverhalten stellt sich dahingehend um. Medienhäuser, Redaktionen, und Journalisten gehen mit. Cross Media ist nicht mehr die zeitgerechte Antwort auf alles. Interessant ist vor allem, was hinter Cross Media steckt. Bürgerjournalisten, engagierte Laien, die im Netz journalistisch tätig sind, Partizipation der Nutzer, Veränderungen der Arbeitsabläufe in den Redaktionen, Fragmentierung der Gesellschaft und am Ende doch die Frage von Journalist und Autor Christian Jakubetz: „Was ist Journalismus im digitalen Zeitalter überhaupt noch?“ In seinem Vortrag am 20. März versucht er darauf Antwort zu geben.

Für den MDR Sachsen-Anhalt hat der Wandel zur Crossmedialität auch räumliche Auswirkungen. Martin Hoffmann berichtet in einem Vortrag über die neue Aufgabenverteilung, Organisation und Evaluierung des vernetzten Newsrooms im Funkhaus Magdeburg.

Die Medienunternehmerin Dr. Claudia Heydolph vermittelt Workshop „Von der Wochenschau für Youtube lernen“ zusammen mit Kamerafrau und Cutterin Brigitte Pleiss Grundlagen im Bewegtbild-Journalismus, die aus den (analogen) Anfängen des Fernsehens stammen. Wie werden sie in die digitalen Welten transformiert? Wie können crossmediale Routinen journalistische Darstellung erweitern? Unter dem Motto: Crossmedia ist nicht neu, die digitale Diversifikation ist das eigentlich Neue.

Miriam Julius vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz befasst sich mit dem Erinnerungspotenzial der sozialen Medien und stellt erste Konzepte zu ihrem Search-Tool vor.

Jan Eggers vom Hessischen Rundfunk betrachtet Social Media als Werkzeug und als Verbreitungsweg für Journalisten. In seinem Social-Media-Workshop werden neben Storify oder ScribbleLive neue Werkzeuge getestet und die Frage erörtern: Was und wie muss man schreiben, um geteilt und geliked zu werden.... und viele andere Beiträge.

Die junge Professorin für Visual Interface Design, Constanze Langer von der FH Potsdam, berichtet über Transmedia-Projektentwicklung am Beispiel einer Doku: Wie wird die Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams fruchtbar oder verderben viele Köche einfach den Brei? Welche Vorgaben und welchen Freiraum brauchen Autorinnen und Autoren, Designerinnen und Designer, um gemeinsam eine Idee ausarbeiten zu können? Welche Art von Entwicklungsförderung hilft bei der Projektentwicklung?

Think CROSS – Change MEDIA kurz und knapp
• interdisziplinäre Fachkonferenz der Bereiche Journalismus, Interaction Design und Management
• 20.- 22. März 2014
• in Magdeburg, Breitscheidstraße 2 auf dem Campus der Hochschule Magdeburg-Stendal
• ausgerichtet durch den berufsbegleitenden Masterstudiengang CROSS MEDIA
• über 60 Vorträge, Praxisberichte und Workshops
• Ticket online: ab 90€ (EarlyBird), 111€ regulär, 45 € Ermäßigt (Studenten, Auszubildende, Erwerbslose)
• Die Veranstaltung ist außerdem Bildungsurlaub berechtigt (kann auch bescheinigt werden).

Für Nachfragen der Medien:
Sabine Falk-Bartz
sabine.falk-bartz@hs-magdeburg.de
Tel.: 0391 886 42 28

Weitere Informationen:

http://www.crossmedia-konferenz.de Mehr Infos
http://www.crossmedia-konferenz.de/index.php/programm-freitag.html Programm

Norbert Doktor | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Change Daten Datenjournalismus Design Interface Journalismus Social Visual Workshop

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften