Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Denken verstehen – Hirnforscher tagen in Göttingen

27.08.2014

Internationale Bernstein Konferenz 2014 lockt über 500 Hirnforscher an die Georg-August-Universität Göttingen ‒ Verleihung des Bernstein Preises 2014 und des Valentino Braitenberg Preises 2014 ‒ Für die Öffentlichkeit: Vorführungen des humanoiden Roboters ARMAR III und Vortrag über das menschliche Bewusstsein

Vom 3. bis zum 5. September 2014 findet die internationale Bernstein Konferenz 2014 an der Georg-August-Universität Göttingen statt.

Erwartet werden über 500 Wissenschaftler aus der Physik, Mathematik, Biologie, Medizin, Informatik und Psychologie, um sich über die neusten Erkenntnisse der Computational Neuroscience auszutauschen. Dieser interdisziplinäre Forschungsbereich beschäftigt sich mit der Frage, wie unser Gehirn Informationen verarbeitet und Gedanken entstehen lässt.

Höhepunkte der Konferenz werden die Verleihung des Bernstein Preises für Computational Neuroscience 2014 und des Valentino Braitenberg Preises für Computational Neuroscience 2014 sein. Die Öffentlichkeit hat die Möglichkeit, am 4. September 2014 den humanoiden Roboter ARMAR III in einem kurzweiligen Abendvortrag kennenzulernen. Für Kinder wird es davor eine leicht verständliche Nachmittagsvorstellung geben. Am Vorabend der Bernstein Konferenz findet außerdem ein öffentlicher englischsprachiger Vortrag über das menschliche Bewusstsein statt.

Die Konferenz wird am Mittwoch, den 3. September, um 13:30 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude der Universität Göttingen (Platz der Göttinger Sieben 5, 37073 Göttingen) eröffnet. Larry Abbott und Nathaniel Sawtell – ein experimentell und ein theoretisch arbeitender Neurowissenschaftler von der Columbia University in New York – berichten in einer „Duett-Vorlesung“ darüber, wie sie durch die Kombination ihrer Forschungsweisen neue Einblicke in die Informationsverarbeitung im Gehirn gewinnen konnten.

Ein Höhepunkt der Tagung ist am Mittwoch, 3. September, um 15:50 Uhr, die Übergabe des Bernstein Preises für Computational Neuroscience 2014 durch Staatssekretär Dr. Georg Schütte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), gefolgt vom Festvortrag des Preisträgers. Der mit 1,25 Millionen Euro dotierte Preis gehört zu den attraktivsten Auszeichnungen für junge Neurowissenschaftler.

Das Preisgeld wird über einen Zeitraum von fünf Jahren zur Verfügung gestellt und ermöglicht hervorragenden Nachwuchswissenschaftlern den Aufbau einer eigenständigen Arbeitsgruppe an einer deutschen Forschungseinrichtung. Der diesjährige Preisträger steht Journalisten im Vorfeld der Verleihung bei einer Pressekonferenz als Gesprächspartner zur Verfügung. Diese findet um 10:30 Uhr im Raum 1.140 im Blauen Turm, Platz der Göttinger Sieben 5, statt.

Ein weiteres Highlight wird die Verleihung des Valentino Braitenberg Awards for Computational Neuroscience 2014 an Alexander Borst sein, die ebenfalls am Mittwoch, 3. September, um 17:00 Uhr stattfinden wird. Während der darauffolgenden Valentino Braitenberg Lecture wird Borst Glanzpunkte seiner Forschung darstellen. Mit dem Preis ehrt die Bernstein Association alle zwei Jahre einen Wissenschaftler, der mit seiner herausragenden Forschung wesentlich zu unserem Verständnis der Gehirnfunktionen beigetragen hat. Der Preisträger erhält 5.000 Euro, die von der Autonomen Provinz Bozen Südtirol gestiftet sind, und zusammen mit einer goldenen Anstecknadel („Goldenes Neuron“) überreicht werden.

Die Öffentlichkeit hat in mehreren Veranstaltungen die Möglichkeit, einen unterhaltsamen Einblick in den aktuellen Stand der Forschung auf dem Gebiet der Computational Neuroscience zu erhalten. Englischsprachige interessierte Laien sind zu einem öffentlichen wissenschaftlichen Vortrag über unser Bewusstsein eingeladen, den der Philosoph Joseph Levine (University of Massachusetts, USA) und der Neurowissenschaftler Giulio Tononi (University of Wisconsin, USA) im Vorfeld der Konferenz am Dienstag, 2. September 2014, um 19:00 Uhr halten werden.

Am Donnerstag, 4. September 2014, um 19:30 Uhr, stellt Tamin Asfour vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in der Paulinerkirche (Papendiek 14, 37073 Göttingen) in einem abwechslungsreichen Vortrag sowie Life-Demo den humanoiden Roboter ARMAR III vor. Für Kinder gibt es dort am selben Tag um 15:00 Uhr einen leicht verständlichen Vortrag, ebenfalls mit Roboterpräsentation.
Für die öffentlichen Veranstaltungen ist keine Anmeldung erforderlich, der Eintritt ist frei. Die Anzahl der Plätze ist jedoch begrenzt.

Auf den wissenschaftlichen Symposien der Bernstein Konferenz und den zwölf Satelliten-Workshops werden über 115 international renommierte Forscher Vorträge halten und etwa 280 Wissenschaftler Posterbeiträge präsentieren. Das Themenspektrum reicht dabei von Wahrnehmung und Gedächtnis bis hin zu Computer-Gehirn-Schnittstellen, Roboter und Neuroprothesen. Die Bernstein Konferenz wird unter Leitung von Florentin Wörgötter vom Bernstein Fokus Computational Neuroscience Göttingen und dem Bernstein Zentrum Göttingen ausgerichtet. Sie ist die größte jährlich stattfindende Konferenz auf dem Gebiet in Europa und gleichzeitig die Jahrestagung des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Bernstein Netzwerks Computational Neuroscience. Mit dieser Förderinitiative unterstützt das BMBF die Forschungsdisziplin der Computational Neuroscience seit 2004 mit einem Gesamtvolumen von mehr als 180 Millionen Euro. Das Bernstein Netzwerk ist nach dem deutschen Forscher und Physiologen Julius Bernstein benannt, der die erste biophysikalische Erklärung für die Ausbreitung von Nervensignalen geliefert hat.

Medienvertreter sind herzlich zur gesamten Konferenz, der Pressekonferenz und den Preisverleihungen eingeladen. Weitere Informationen sind im Internet unter www.bernstein-conference.de und bei der Bernstein Koordinationsstelle in Freiburg (Mareike Kardinal: mareike.kardinal@bcos.uni-freiburg.de, Tel: +49 (0)761-203 9585) zu finden.

Die Termine in Kürze:

Für die Öffentlichkeit
- Wissenschaftlicher Vortrag über Bewusstsein (auf Englisch) „Mind the Gap“ (Joseph Levine und Giulio Tononi):
Dienstag, 2. September, 19:00 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude, HS 010 (EG)

- Öffentlicher Abendvortrag (auf Deutsch) „Humanoide Roboter: Von Assistenten im Haushalt zu personalisierten Roboteranzügen“ mit Präsentation des humanoiden Roboters ARMAR III (Tamim Asfour):
Donnerstag, 4. September, 19:30 Uhr in der Paulinerkirche

- Vortrag für Kinder (auf Deutsch) „Humanoide Roboter“ mit Präsentation des humanoiden Roboters ARMAR III (Tamim Asfour):
Donnerstag, 4. September, 15:00 Uhr in der Paulinerkirche

Für Journalisten
- Pressekonferenz zur Bernstein Preisverleihung:
Mittwoch, 3. September, 10:30 Uhr im Blauen Turm, Raum 1.140 (1. OG)

- Offizielle Eröffnung & Bernstein Preisverleihung:
Mittwoch, 3. September, 15:30 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude, HS 011

- Verleihung des Valentino Braitenberg Awards:
Mittwoch, 3. September, 17:00 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude, HS 011

Weitere Informationen erteilt Ihnen gerne:
Prof. Dr. Florentin Wörgötter
Bernstein Fokus Computational Neuroscience Göttingen / Bernstein Zentrum Göttingen
Friedrich-Hund-Platz 1
37077 Göttingen
Tel: +49 (0)551 39 10760
Email: worgott@gwdg.de

Weitere Informationen:

http://www.dpi.physik.uni-goettingen.de/cns Arbeitsgruppe Florentin Wörgötter
http://www.bernstein-conference.de Bernstein Konferenz
http://www.bfnt-goettingen.de Bernstein Fokus Neurotechnologie Göttingen
http://www.bccn-goettingen.de Bernstein Zentrum Göttingen
http://www.nncn.de Nationales Bernstein Netzwerk Computational Neuroscience

Mareike Kardinal | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: ARMAR BMBF Bernstein Bewusstsein Hirnforscher Netzwerk Neuroscience Roboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen
18.06.2018 | Fraunhofer MEVIS - Institut für Bildgestützte Medizin

nachricht Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?
15.06.2018 | Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics