Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cultural Management without Borders – Kulturmanager aus aller Welt tagen in Künzelsau

02.02.2015
  • 9. Jahrestagung des Fachverbands Kulturmanagement am Campus Künzelsau
  • Teilnehmer aus 16 Nationen diskutieren aktuelle Herausforderungen des Kulturmanagements

Über 80 Kulturmanager aus 16 Nationen von Indien bis Spanien, von Südafrika bis Dänemark waren Mitte Januar nach Künzelsau und Schwäbisch Hall gereist. Dr. Raphaela Henze, Professorin für Kulturmanagement an der Hochschule Heilbronn, Campus Künzelsau – Reinhold-Würth-Hochschule hatte zur Jahrestagung des Fachverbands Kulturmanagement mit dem Titel „Cultural Management without Borders“ geladen.

Dass die beiden Städte Künzelsau und Schwäbisch Hall nun auf der kulturellen Landkarte der Tagungsgäste fest verankert sind, da ist sich Prof. Dr. Raphaela Henze als Gastgeberin sicher. Ausgezeichnete Kultur, wie sie die Teilnehmer in der Haller Kunsthalle Würth sowie in der Johanniterkirche erlebten und ausgezeichnete Kulturmanagementforschung und -ausbildung, wie sie der Campus Künzelsau der Hochschule Heilbronn bietet, sind in der Tat nicht an Metropolen oder große Städte gebunden.

„Künzelsau ist im wahren Sinne des Wortes ein globales Dorf, von dem aus nach dieser Konferenz viele Impulse hinsichtlich der Weiterentwicklung des internationalen Kulturmanagements in alle Welt gehen werden“, beschreibt Henze den Erfolg der Veranstaltung.

Aktuelle Fragestellungen und Herausforderungen des Kulturmanagements im Fokus

Die Kulturmanager aus Wissenschaft und Praxis diskutierten insbesondere angesichts der Vorfälle von Paris über die Standortbestimmung von Kulturschaffenden und darüber, dass gerade im internationalen Kontext für die Errungenschaften eingetreten werden muss, für die insbesondere Europa steht, darunter ohne jede Einschränkung die Menschenrechte und die freie Meinungsäußerung.

Neben der Wahrnehmung der eigenen Identität ging es insbesondere aber auch darum, welche Fähigkeiten gerade das internationale Kulturmanagement den darin Tätigen zukünftig abverlangen wird. Insbesondere die Gäste aus Südafrika, Marokko und Indien sahen die wichtigste Eigenschaft in Flexibilität und in der Fähigkeit „aus wenig viel zu machen“.

Eine Situation, die insbesondere europäischen Kulturmanagern in öffentlich geförderten Einrichtungen noch fremd ist, aber in Anbetracht der schwindenden Finanzierung durchaus ein mögliches Zukunftsszenario darstellen dürfte.

Der kritische Umgang mit Medien, die weltweite Vernetzung, die teilweise doch sehr unterschiedliche Definition von Kunst, die Rolle Europas beim weltweiten Export von Kulturgütern, die Aufgabe von Mittlerinstitutionen wie etwa dem Goethe-Institut oder dem British Council und das Ringen um neue Zielgruppen standen im Mittelpunkt zahlreicher angeregter Gespräche und intensiver Workshops. Viele der großen Namen der Kulturwissenschaft und des Kulturmanagements waren zu Vorträgen angereist:

So Frédéric Martel, Autor, Journalist und forschender Soziologe am französischen Institut für Internationale Beziehungen und Strategien (IRIS), Rebecca Matthews, Direktorin von „Aarhus-2017“, der dänischen Kulturhauptstadt Europas 2017, Dr. Caroline Robertson-von Trotha, Direktorin des ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Professorin für Soziologie und Kulturwissenschaft sowie Michael Schindhelm, Autor, Filmemacher, Theaterfachmann und kultureller Berater verschiedener internationaler Organisationen.

„Ich freue mich, dass ich die vielen Personen, mit denen ich in den vergangenen Jahren immer wieder in Kontakt stand oder deren Forschung mich inspiriert hat, zu uns an den Campus nach Künzelsau holen konnte. Das Thema ‚Internationales Kulturmanagement‘, hat hier bei uns nochmal eine ganz neue Dimension bekommen. Das ist ein großer Erfolg. Ich freue mich auf weitere Projekte, Veröffentlichungen und Kooperationen mit anderen Studiengängen insbesondere im Ausland“, zieht Henze ihr Fazit.

Für einen reibungslosen Ablauf der von der Stiftung zur Förderung der Reinhold-Würth-Hochschule geförderten Veranstaltung sorgten insbesondere auch Studierende im Studiengang Betriebswirtschaft und Kultur- Freizeit- Sportmanagement: Sie engagierten sich bei Organisation der Tagung und gestalteten das musikalische Rahmenprogramm.

Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik

Mit mehr als 8.300 Studierenden ist die staatliche Hochschule Heilbronn der größte wissenschaftliche Bildungsträger der Region Heilbronn-Franken und gehört mit zu den führenden Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. 1961 als Ingenieurschule gegründet, liegt heute der Kompetenz-Schwerpunkt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. Angeboten werden an den drei Standorten Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall und in sieben Fakultäten insgesamt 47 Bachelor- und Masterstudiengänge. Die enge Kooperation mit den Unternehmen aus der Region und die entsprechende Vernetzung von Lehre, Forschung und Praxis werden in Heilbronn großgeschrieben.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Raphaela Henze, Hochschule Heilbronn, Campus Künzelsau - Reinhold-Würth-Hochschule, Daimlerstr. 35, 74653 Künzelsau, Telefon: 0 79 40-1306-250, E-Mail: raphaela.henze@hs-heilbronn.de, Internet: http://www.hs-heilbronn.de/bk

Pressekontakt Hochschule Heilbronn: Heike Wesener (Kommunikation und Marketing),
Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 0 71 31-504-499, Telefax: 0 71 31-504-559,
E-Mail: heike.wesener@hs-heilbronn.de, Internet: http://www.hs-heilbronn.de

Pressekontakt Reinhold-Würth-Hochschule: Christa Zeller, Hochschule Heilbronn, Campus Künzelsau - Reinhold-Würth-Hochschule, Daimlerstr. 35, 74653 Künzelsau, Telefon: 0 79 40-1306-203, E-Mail: christa.zeller@hs-heilbronn.de, Internet: http://www.hs-heilbronn.de/tw

Heike Wesener | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017
28.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Immunologie

nachricht Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru
28.04.2017 | InfectoGnostics - Forschungscampus Jena e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie