Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Crossing Borders - Ways of Constructing Identities

07.05.2012
Eine interdisziplinäre Tagung von Doktorandinnen und Doktoranden der Partneruniversitäten Augsburg und Pittsburgh über Grenzen und Identitäten in einer globalisierten Welt
Nach dem Wesen und den Funktionen von Grenzen in einer sich zunehmend globalisierenden Welt fragt eine interdiziplinäre und internationale Doktorandenkonferenz, die unter dem Titel "Crossing Borders - Ways of Constructing Identities vom 10. bis zum 12. Mai 2012 an der Universität Augsburg stattfindet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen von den beiden Partneruniversitäten Augsburg und Pittsburgh.

Die Globalisierung, die beständig veränderte soziale und mediale Realitäten hervorbringt, wirft die Frage nach dem Wesen und den Funktionen von Grenzen auf und zugleich auch die Frage nach Möglichkeiten von Identitätskonstruktionen im Kontext sich wandelnder Entwürfe von Grenzkonzepten, denn "Grenze" und “Identität” sind genuin miteinander verknüpft.

Die Notwendigkeit und zugleich die Problematik von “Grenzen” in Zusammenhang mit Identitätskonstruktion und -verhandlung liegen auf der Hand. Zu “Grenze” und “Identität” gehört grundlegend aber auch die “Grenzüberschreitung”, die eine “Abgrenzung” paradoxerweise erst möglich macht - wie Identität auch nicht ohne Alterität, also nicht ohne “Grenzüberschreitung” denkbar ist. In besonderem Maße zeigt dies unsere moderne Welt, die durch ihre komplexe Struktur die paradoxe Simultanexistenz von “Grenze” und “Grenzüberschreitung” zuspitzt: Durch das Phänomen der Globalisierung wächst die Welt – und wachsen mit ihr ihre Gesellschaften – immer mehr zusammen, alles wird immer stärker vernetzt, immer schneller erreichbar und damit scheinbar immer zugänglicher. Hinzu kommt eine Vielzahl medial vermittelter Realitäten die es zu verarbeiten, zu gestalten und miteinander in Einklang zu bringen gilt. Das heißt, “Orte” multiplizieren und überlagern sich, sie müssen deshalb immer aufs Neue differenziert und integriert werden.
Sowohl Individuen als auch Gesellschaften stehen folglich nicht mehr nur in einem begrenzt-regionalen Aktionszusammenhang, vielmehr müssen sich national, international und letztlich auch transnational orientieren. Dadurch werden Grenzen - auch Grenzen der Identität - abstrakter und gleichzeitig relationaler, bisweilen geradezu nivelliert. Ihre Definition ist nicht mehr innerhalb statischer Referenzrahmen zu beantworten, sondern sie steht im Spannungsverhältnis steter Re-Evaluierung und Neu-Definierung. “Grenze” ist damit also nicht als ein statisches Phänomen zu verstehen, sondern als eines, das genauso flexibel sein muss, wie die Konzepte, die es voneinander zu trennen sucht. Grenzüberschreitung und Flexibilität von Grenzen werden mindestens genauso wichtig wie die Grenze selbst und tragen zur Formung von Identitäten bei – seien es personale oder kollektive Identitäten.

Hier setzt die Tagung “Crossing Borders - Ways of Constructing Identities” an, indem sie das positive Potential, aber auch die Problematik von Grenzen, Grenzüberwindung und Flexibilität von Grenzen und ihrem Zusammenhang mit Identitätskonstruktion thematisiert und darüber hinaus fragt: Wie schlagen sich diese Phänomene in den Geistes- und Kulturwissenschaften nieder? Und wie tragen diese wiederum mit ihrem theoretisch-analytischen Potenzial zur Reflexion über “Grenze” und “Identität” bei?

Aus monchromer Sicht lassen sich komplexe Begriffe wie “Grenze” und “Identität”, die in einer Vielzahl von Bereichen Bedeutung besitzen, nicht angemessen beurteilen. Es bedarf vielmehr einer interdisziplinären Herangehensweise, wie sie von der Tagung "Crossing Borders" unternommen wird: einer Herangehensweise, die - selbst grenzüberschreitend und verschiedenste Aspekte zusammendenkend - den Themenkomplex in seiner Vielschichtigkeit beschreibbar machen kann.

"Von beiden Seiten finanziert, soll diese Tagung unsere seit vielen Jahren bestehende Augsburg-Pittsburg-Universitätspartnerschaft durch ihre Ausweitung auf die Ebene der Doktorandinnen und Doktoranden weiter festigen und ausbauen", so der Augsburger Literaturwissenschaftler und Pittsburgh-Partnerschaftsbeauftragte Dr. Klaus D. Post, der "Crossing Borders" gemeinsam mit den Augsburger Doktorandinnen Johanna Hartmann (Amerikanistik) und Christina Isensee (Vergleichende Literaturwissenschaft/Europäische Literaturen) initiiert und organisiert hat.

Ansprechpartnerinnen:

johanna.hartmann@phil.uni-augsburg.de
christina.isensee@phil.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-augsburg.de
http://megastore.uni-augsburg.de/get/j_yNuuihWD

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie