Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ConWeaver erfolgreich angewendet

07.10.2008
In vielen Unternehmen schlummert Wissen, das nicht ausreichend genutzt wird. Die am Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD entwickelte semantische Suchmaschine ConWeaver bietet hierfür Lösungen. Auf dem 4. Semantics Day am 12. November 2008 präsentieren und diskutieren Anwender der ConWeaver-Technologie ihre Ergebnisse.

"Wenn wir wüssten, was wir alles wissen!" lautet der berühmte Satz, der das Dilemma der heutigen Informationsüberflutung beschreibt. Das wertvolle Wissen der Unternehmen, das in Form von unterschiedlichen Dateien, Akten, Objekten auf verschiedenen Datenbanken, Netzwerken und Datenträgern liegt, wird oftmals nur unzureichend genutzt. Die Suche nach relevanten Informationen wird zunehmend schwieriger und nimmt unnötig viel Zeit in Anspruch.

Moderne Methoden des Informations- und Wissensmanagements können diese Suche nach der sprichwörtlichen Nadel im Heuhaufen wesentlich verbessern. Auf dem Anwenderworkshop am 12. November 2008 im Fraunhofer IGD referieren Anwender und Entwickler über ihre bisherigen Erfahrungen rund um die semantische Suche mit ConWeaver. Bereits zum vierten Mal veranstaltet das ConWeaver-Team den "Semantics Day" und stellt dort seine innovative Technologie vor. Der Schwerpunkt dieses "Science meets Business"-Workshops liegt auf der erfolgreichen Anwendung der ConWeaver-Technologie.

Projektleiter Dr. Thomas Kamps und der ConWeaver-Entwickler Richard Stenzel zeigen in ihren Vorträgen, wie die Fraunhofer-Software es ermöglicht, Wissen weitgehend automatisiert aus den unterschiedlichsten Datenbanken zu extrahieren, miteinander zu verknüpfen und als übersichtlich strukturierte Wissensnetze darzustellen. Beate Kögel, Projektleiterin des technischen Wissensmanagements bei der Bilfinger Berger AG, zeigt, warum ihr Unternehmen die semantische Technologie einsetzt und welche Vorteile die Integration der Unternehmensdaten in eine intelligente semantische Suche hatte. Von ihren Projekterfahrungen mit der neuartigen semantischen Suchtechnologie berichtet auch Andrea Hammerl vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte BfArM. Dr. Torsten Antoni vom Forschungszentrum Karlsruhe referiert über das gemeinsame Projekt mit ConWeaver im Zusammenhang mit dem Teilchenbeschleuniger am CERN, der im September 2008 offiziell in Betrieb genommen wurde.

Das detaillierte Programm sowie ein Anmeldeformular zur Veranstaltung finden Sie im Internet unter www.conweaver.de.

Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro. Darin enthalten sind alle Tagungsunterlagen sowie ein Mittagsimbiss und Getränke. Für Studenten und Alumni des Fraunhofer IGD gilt eine reduzierte Gebühr von 75 Euro. Für Journalisten ist eine Teilnahme an der Veranstaltung kostenlos, um Anmeldung wird aber gebeten.

4. Semantics Day "Anwenderworkshop - Semantische Suche mit ConWeaver"
Zeit: Mittwoch, 12. November 2008, 10.00 - 15.40 Uhr
Ort: Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, Fraunhoferstraße 5, 64283 Darmstadt

Ansprechpartner:

Dr. Thomas Kamps
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD Deputy Department Manager/Head of ConWeaver Team

Geschäftsführer ConWeaver GmbH

Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
Tel +49 6151 155-651
Fax +49 6151 155-139
Email: thomas.kamps@igd.fraunhofer.de

Bernad Lukacin | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.conweaver.de
http://www.igd.fraunhofer.de/igd-a3/index.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise