Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Convenience-Branche expandiert

23.10.2009
8. Jahrestagung „Trendtage Convenience 2009“
25. bis 26. November 2009
Gottlieb Duttweiler Institut, Rüschlikon bei Zürich
Der Schweizer Einzelhandel stagnierte im ersten Halbjahr 2009. Doch die frischen und gekühlten Convenience-Produkte wie Fertiggerichte, Sandwichs und Fertigsalate erzielen ein Plus von acht Prozent, so das Ergebnis der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) Schweiz.

Auf 4,5 Milliarden Franken schätzen die Marktforscher das Volumen für Tankstellen- und Convenience-Shops. Dies entspricht zehn Prozent am gesamten Lebensmittel-Detailhandel. Doch die Anforderungen der Konsumenten steigen und die Branche muss reagieren.

Auf der 8. Jahrestagung „Trendtage Convenience 2009“ (25. und 26. November 2009, Rüschlikon bei Zürich) berichten Experten aus Handel, Gastronomie sowie der Lebensmittel- und Zulieferindustrie über Shop-Konzepte, Kooperationsmodelle und Preisstrategien der Convenience-Branche. Merkmale und Bedürfnisse von Convenience-Konsumenten werden ebenso Thema der Tagung sein wie Beispiele frischer und gesundheitsbewusster Convenience-Lösungen.

Das vollständige Programm ist abrufbar unter:
www.euroforum.ch/P5100481


„Convenience wird die Detailwelt strukturell und materiell verändern“
Die Schweizer Detailhandelskette Migros möchte mit dem Kooperationspartner Shell bis Ende 2009 über 129 Migrolino-Läden eröffnen. Mittelfristig sollen 160 Tankstellen-Shops sowie rund 40 weitere Verkaufsstellen an anderen Top-Lagen entstehen. (Quelle: NZZ, 26.07.2009) Markus Laenzlinger (migrolino AG) spricht auf der Tagung über die Expansionspläne des Convenience-Shops. Laenzlinger erklärt gegenüber dem Veranstalter: „Convenience wird die Detailwelt strukturell und materiell verändern. Dieser Strukturwandel bedeutet Paradigmenwechsel durch alle Anspruchsgruppen hindurch.“

„Den“ Convenience-Kunden gibt es nicht
Convenience ist vielfältig und facettenreich, so die Ergebnisse der „Convenience-Studie 2009“. Convenience in der Unterwegsversorgung hat alle Bereiche der Gesellschaft erreicht und wird stark von der Lebenssituation, dem Lebensstil und der Kultur beeinflusst. Doch nicht alle jungen Singles sind begeistert von Convenience, und traditionelles Familienleben und Convenience-Konsum schließen sich nicht aus. Prof. Dr. Sabine Möller (European Business School) räumt mit Vorurteilen auf und spricht über Merkmale und Bedürfnisse Schweizer Konsumenten im Vergleich zu ihren europäischen Nachbarn. Wie sich die Ergebnisse der Studie auf das tägliche Geschäft übertragen lassen und welche Trends Hersteller und Handel im Schweizer Convenience Markt nicht verpassen sollten, berichtet Birger Ohl (Lekkerland Schweiz AG). Hochfrequentierte Orte wie Flughäfen, Bahnhöfe und Raststätten sind bei Shopbetreibern sehr begehrt. Beat Grau (Autogrill Schweiz AG) spricht über das Wachstumspotenzial in der Reisegastronomie. Mit den Wünschen der reisenden Kunden beschäftigt sich auch Rick Stavast (SSP, The Food Travel Experts) in seinem Vortrag. Stavast stellt den idealen Konzeptmix für hoch frequentierte Knotenpunkte dar. Welche Rolle bei Convenience-Shops die Öffnungszeiten spielen, erörtert Jean-Sébastien Génot (Agip Suisse SA). Über das Kaufverhalten von Convenience-Kunden in Großbritannien, Australien und den USA berichtet Tom Fender (HIM!).

Kontakt:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
presse@euroforum.ch
Tel.: ++ 49 211 96 86 33 80
Fax: Tel.: ++ 49 211 96 86 43 80

Julia Batzing | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen