Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Computer, Windräder und Tomaten auf der IdeenExpo 2009

17.08.2009
Fakultäten und Einrichtungen der Leibniz Universität Hannover beteiligen sich mit 18 Projekten an der Technikschau für Jugendliche / Studententag am 9. September

Mit einem besonders breiten Themenspektrum ist die Leibniz Universität Hannover auf der diesjährigen IdeenExpo vom 5. bis 13. September 2009 vertreten.

18 Projekte vermitteln spannende und zum Teil verblüffende Einblicke in Naturwissenschaft und Technik - dabei geht es unter anderem um Windenergie, Programmiersprachen, 3D-Visualisierungen, Mathematik im Alltag, DNA aus Gemüse, Mars-Kameras und vieles mehr. Kinder und Jugendliche können an zahlreichen Mitmach-Stationen und in Workshops selber experimentieren.

Insgesamt wird es in Halle 9 auf dem Messegelände Hannover 350 Exponate, Wissenschaftsshows und Experimentalvorträge auf 23.000 Quadratmetern geben. Speziell an Studierende richtet sich der Studententag am Mittwoch, 9. September 2009. Bei einem "Unternehmens-Speed-Dating" mit Ausstellern können Studierende unkompliziert Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern knüpfen. Zudem gibt es einen Career-Check, Workshops, Vorträge und Diskussionsrunden. Anmeldung ist im Internet unter www.ideenexpo.de notwendig.

Die IdeenExpo richtet sich an junge Leute ab etwa zehn Jahren, die sich für Technik und Naturwissenschaften interessieren. Studieninteressierte können sich umfassend über alle Studienfächer an der Leibniz Universität informieren. Die Mitmach-Exponate und Workshops der Leibniz Universität Hannover repräsentieren die Studienmöglichkeiten, die die Hochschule bietet.

Für Informatikinteressierte gibt es zum Beispiel eine Reihe von Programmierworkshops. Beim Institut für Systems Engineering etwa können Jugendliche lernen, ein Programm zu schreiben, das den Weg einer Ameise simuliert. Mithilfe einer Vielzahl dieser Programme kann das kollektive Verhalten eines Ameisenstaates beim Zusammentragen eines Ameisenhaufens simuliert werden. Diese intelligenten Strategien der Ameisen werden wiederum auf technische Systeme wie Ampelanlagen übertragen.

Bei der Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie dreht sich vieles um das Thema Windenergie. Schülerinnen und Schüler können selber eine Miniatur-Windenergieanlage bauen, die eine Glühlampe zum Leuchten bringt. Auch Gründungsstrukturen von Offshore-Windenergieanlagen werden an der Experimentierstation gebastelt und in einem mit Wasser gefüllten Bassin getestet. Das Institut für Pflanzengenetik lockt mit biotechnologischen Experimenten - anhand von Tomate, Kiwi und Co. Unter anderem können Jugendliche lernen, wie bei einem DNA-Check mit einfachen Hausmitteln die DNA aus Obst und Gemüse extrahiert und nachgewiesen werden kann.

"Mathematik ist überall" heißt es bei der Fakultät für Mathematik und Physik. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zeigen, dass Mathematik fast überall in unserer alltäglichen Umgebung steckt. Beim Institut für Anorganische Chemie geht es um Farben und Funktionen: Warum wirken Menschen im Fernsehen dicker? Warum macht Schwarz schlank? Und wie funktioniert eigentlich eine Mars-Kamera?

Die Firma ARTEWIS, eine Ausgründung der Leibniz Universität Hannover, geht den Geheimnissen von Flammpunkt und Thermodynamik auf den Grund. Die Mitarbeiter zeigen in Experimenten geheimnisvolle Vorgänge rund ums Feuer, zum Beispiel mit einer großen Fettexplosion und brennenden Geldscheinen.

Und wer sich für die Konstruktion von Rennwagen interessiert, ist bei den Projekten "Formel 1 in der Schule" sowie "Formula Student" richtig, bei denen Schülerinnen, Schüler und Studierende in Zusammenarbeit mit dem Institut für Werkstoffkunde des Produktionstechnischen Zentrums der Leibniz Universität kleine und große Rennwagen gebaut haben. IdeenExpo-Gäste können sich ebenfalls als Rennwagen-Konstrukteure betätigen.

Weitere Informationen rund um die Technikschau mit dem kompletten Programm gibt es unter http://www.ideenexpo.de im Internet. Der Eintritt zur IdeenExpo ist kostenlos.

Dr. Stefanie Beier | idw
Weitere Informationen:
http://www.ideenexpo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 48V im Fokus!
21.05.2018 | Haus der Technik

nachricht „Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn
18.05.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics