Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Computer, Windräder und Tomaten auf der IdeenExpo 2009

17.08.2009
Fakultäten und Einrichtungen der Leibniz Universität Hannover beteiligen sich mit 18 Projekten an der Technikschau für Jugendliche / Studententag am 9. September

Mit einem besonders breiten Themenspektrum ist die Leibniz Universität Hannover auf der diesjährigen IdeenExpo vom 5. bis 13. September 2009 vertreten.

18 Projekte vermitteln spannende und zum Teil verblüffende Einblicke in Naturwissenschaft und Technik - dabei geht es unter anderem um Windenergie, Programmiersprachen, 3D-Visualisierungen, Mathematik im Alltag, DNA aus Gemüse, Mars-Kameras und vieles mehr. Kinder und Jugendliche können an zahlreichen Mitmach-Stationen und in Workshops selber experimentieren.

Insgesamt wird es in Halle 9 auf dem Messegelände Hannover 350 Exponate, Wissenschaftsshows und Experimentalvorträge auf 23.000 Quadratmetern geben. Speziell an Studierende richtet sich der Studententag am Mittwoch, 9. September 2009. Bei einem "Unternehmens-Speed-Dating" mit Ausstellern können Studierende unkompliziert Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern knüpfen. Zudem gibt es einen Career-Check, Workshops, Vorträge und Diskussionsrunden. Anmeldung ist im Internet unter www.ideenexpo.de notwendig.

Die IdeenExpo richtet sich an junge Leute ab etwa zehn Jahren, die sich für Technik und Naturwissenschaften interessieren. Studieninteressierte können sich umfassend über alle Studienfächer an der Leibniz Universität informieren. Die Mitmach-Exponate und Workshops der Leibniz Universität Hannover repräsentieren die Studienmöglichkeiten, die die Hochschule bietet.

Für Informatikinteressierte gibt es zum Beispiel eine Reihe von Programmierworkshops. Beim Institut für Systems Engineering etwa können Jugendliche lernen, ein Programm zu schreiben, das den Weg einer Ameise simuliert. Mithilfe einer Vielzahl dieser Programme kann das kollektive Verhalten eines Ameisenstaates beim Zusammentragen eines Ameisenhaufens simuliert werden. Diese intelligenten Strategien der Ameisen werden wiederum auf technische Systeme wie Ampelanlagen übertragen.

Bei der Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie dreht sich vieles um das Thema Windenergie. Schülerinnen und Schüler können selber eine Miniatur-Windenergieanlage bauen, die eine Glühlampe zum Leuchten bringt. Auch Gründungsstrukturen von Offshore-Windenergieanlagen werden an der Experimentierstation gebastelt und in einem mit Wasser gefüllten Bassin getestet. Das Institut für Pflanzengenetik lockt mit biotechnologischen Experimenten - anhand von Tomate, Kiwi und Co. Unter anderem können Jugendliche lernen, wie bei einem DNA-Check mit einfachen Hausmitteln die DNA aus Obst und Gemüse extrahiert und nachgewiesen werden kann.

"Mathematik ist überall" heißt es bei der Fakultät für Mathematik und Physik. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zeigen, dass Mathematik fast überall in unserer alltäglichen Umgebung steckt. Beim Institut für Anorganische Chemie geht es um Farben und Funktionen: Warum wirken Menschen im Fernsehen dicker? Warum macht Schwarz schlank? Und wie funktioniert eigentlich eine Mars-Kamera?

Die Firma ARTEWIS, eine Ausgründung der Leibniz Universität Hannover, geht den Geheimnissen von Flammpunkt und Thermodynamik auf den Grund. Die Mitarbeiter zeigen in Experimenten geheimnisvolle Vorgänge rund ums Feuer, zum Beispiel mit einer großen Fettexplosion und brennenden Geldscheinen.

Und wer sich für die Konstruktion von Rennwagen interessiert, ist bei den Projekten "Formel 1 in der Schule" sowie "Formula Student" richtig, bei denen Schülerinnen, Schüler und Studierende in Zusammenarbeit mit dem Institut für Werkstoffkunde des Produktionstechnischen Zentrums der Leibniz Universität kleine und große Rennwagen gebaut haben. IdeenExpo-Gäste können sich ebenfalls als Rennwagen-Konstrukteure betätigen.

Weitere Informationen rund um die Technikschau mit dem kompletten Programm gibt es unter http://www.ideenexpo.de im Internet. Der Eintritt zur IdeenExpo ist kostenlos.

Dr. Stefanie Beier | idw
Weitere Informationen:
http://www.ideenexpo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik