Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CNS 2009 - Internationale Wissenschaftliche Tagung zur Computational Neuroscience

16.07.2009
Die internationale Tagung "CNS 2009 - Eighteenth Annual Computational Neuroscience Meeting" wird vom 18.-23. Juli 2009 in Berlin ausgerichtet.

Bei der jährlich stattfindenden Konferenz werden sich über 600 Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland treffen, um in einer Reihe von Vorträgen und Posterpräsentationen über Ihre Forschung zu diskutieren und Ergebnisse auszutauschen.

Die CNS 2009 wird von der Organization for Computational Neurosciences ausgerichtet und vor Ort hauptverantwortlich von Dr. Udo Ernst (Universität Bremen), mit Unterstützung von Prof. Dr. John-Dylan Haynes (Charité Universitätsmedizin Berlin), Prof. Dr. Andreas Herz (Ludwig-Maximilians-Universität München) und Prof. Dr. Klaus Obermayer (Technische Universität Berlin) organisiert.

Die vier Wissenschaftler sind Mitglieder des Bernstein Netzwerks Computational Neuroscience, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird und die Stärkung und Bündelung von Kompetenzen auf der Gebiet der Computational Neuroscience zum Ziel hat. Der Erfolg dieser nationalen Initiative spiegelt sich in der äußerst positiven Resonanz auf die Ausrichtung der Tagung in Deutschland wider, die sich in einer Verdreifachung der Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr in Portland, Oregon, auf über 600 Wissenschaftler niederschlägt. Im Rahmen des Bernstein Netzwerks unterstützt das BMBF auch die CNS 2009. Die Tagung wird von Staatssekretär Prof. Dr. Frieder Meyer-Krahmer am 19. Juli um 9:00 eröffnet.

Mit Milliarden von Nervenzellen, die über Billionen von Verknüpfungen miteinander verschaltet sind, verarbeitet das Gehirn enorme Informationsmengen innerhalb von Sekundenbruchteilen. Wie aber ermöglicht diese komplexe Struktur Funktionen wie Sehen und Hören, wie speichert sie Informationen? Welche neuronalen Verschaltungen und Aktivitätsmuster liegen dem zu Grunde? Die Computational Neuroscience nutzt mathematische Modelle und Computersimulationen, um diese Fragen zu beantworten und grundlegende Prinzipien der Informationsverarbeitung des Gehirns aufzudecken. Ein verbessertes Verständnis neuronaler Funktionen ist die Grundlage für die Entwicklung von Behandlungsmethoden neuronaler Erkrankungen und technologische Entwicklungen wie Neuroprothesen und autonome Roboter. Wichtig für den Erfolg der interdisziplinären Zusammenarbeit sind entsprechende hochperformante, parallelisierbare Modellierungs- und Datenauswertungssoftware, die Etablierung geeigneter Datenbanken für den Informationsaustausch und international standardisierte Strukturen für den Einsatz von IT im Bereich der Hirnforschung. Schwerpunktthema der CNS ist daher dieses Jahr die Neuroinformatik, die mit verschiedenen eingeladenen Hauptvorträgen und einem Symposium gewürdigt wird.

Die CNS 2009 besteht aus einer dreitägigen Hauptveranstaltung vom 19. bis 21. Juli im Hilton Hotel am Gendarmenmarkt in Berlin. Erstmalig werden im Vorfeld der Tagung "Bernstein-Tutorials" stattfinden, um jungen Nachwuchswissenschaftlern das nötige Grundwissen für ihre Arbeiten in konzentrierter Form zu vermitteln. Dafür konnten hochkarätige Sprecher aus aller Welt mit Unterstützung der Bernstein-Initiative gewonnen werden. Nach der Haupttagung finden in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften Workshops statt, in denen sich Wissenschaftler in kleineren Gruppen über aktuelle Forschungsthemen austauschen. Parallel zu den Workshops findet das Symposium zur Neuroinformatik statt, das vom deutschen Knoten (G-Node) der International Neuroinformatics Coordinating Facility (INCF) finanziert und von Prof. Dr. Andreas Herz organisiert wird.

Kontaktinformation:
Dr. Udo Ernst, Institut für Theoretische Physik, Universität Bremen
EMail: udo@neuro.uni-bremen.de, Tel: 0421 218 62002

Dr. Katrin Weigmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.cnsorg.org/2009/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht 6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“
18.01.2018 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten