Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CNS 2009 - Internationale Wissenschaftliche Tagung zur Computational Neuroscience

16.07.2009
Die internationale Tagung "CNS 2009 - Eighteenth Annual Computational Neuroscience Meeting" wird vom 18.-23. Juli 2009 in Berlin ausgerichtet.

Bei der jährlich stattfindenden Konferenz werden sich über 600 Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland treffen, um in einer Reihe von Vorträgen und Posterpräsentationen über Ihre Forschung zu diskutieren und Ergebnisse auszutauschen.

Die CNS 2009 wird von der Organization for Computational Neurosciences ausgerichtet und vor Ort hauptverantwortlich von Dr. Udo Ernst (Universität Bremen), mit Unterstützung von Prof. Dr. John-Dylan Haynes (Charité Universitätsmedizin Berlin), Prof. Dr. Andreas Herz (Ludwig-Maximilians-Universität München) und Prof. Dr. Klaus Obermayer (Technische Universität Berlin) organisiert.

Die vier Wissenschaftler sind Mitglieder des Bernstein Netzwerks Computational Neuroscience, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird und die Stärkung und Bündelung von Kompetenzen auf der Gebiet der Computational Neuroscience zum Ziel hat. Der Erfolg dieser nationalen Initiative spiegelt sich in der äußerst positiven Resonanz auf die Ausrichtung der Tagung in Deutschland wider, die sich in einer Verdreifachung der Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr in Portland, Oregon, auf über 600 Wissenschaftler niederschlägt. Im Rahmen des Bernstein Netzwerks unterstützt das BMBF auch die CNS 2009. Die Tagung wird von Staatssekretär Prof. Dr. Frieder Meyer-Krahmer am 19. Juli um 9:00 eröffnet.

Mit Milliarden von Nervenzellen, die über Billionen von Verknüpfungen miteinander verschaltet sind, verarbeitet das Gehirn enorme Informationsmengen innerhalb von Sekundenbruchteilen. Wie aber ermöglicht diese komplexe Struktur Funktionen wie Sehen und Hören, wie speichert sie Informationen? Welche neuronalen Verschaltungen und Aktivitätsmuster liegen dem zu Grunde? Die Computational Neuroscience nutzt mathematische Modelle und Computersimulationen, um diese Fragen zu beantworten und grundlegende Prinzipien der Informationsverarbeitung des Gehirns aufzudecken. Ein verbessertes Verständnis neuronaler Funktionen ist die Grundlage für die Entwicklung von Behandlungsmethoden neuronaler Erkrankungen und technologische Entwicklungen wie Neuroprothesen und autonome Roboter. Wichtig für den Erfolg der interdisziplinären Zusammenarbeit sind entsprechende hochperformante, parallelisierbare Modellierungs- und Datenauswertungssoftware, die Etablierung geeigneter Datenbanken für den Informationsaustausch und international standardisierte Strukturen für den Einsatz von IT im Bereich der Hirnforschung. Schwerpunktthema der CNS ist daher dieses Jahr die Neuroinformatik, die mit verschiedenen eingeladenen Hauptvorträgen und einem Symposium gewürdigt wird.

Die CNS 2009 besteht aus einer dreitägigen Hauptveranstaltung vom 19. bis 21. Juli im Hilton Hotel am Gendarmenmarkt in Berlin. Erstmalig werden im Vorfeld der Tagung "Bernstein-Tutorials" stattfinden, um jungen Nachwuchswissenschaftlern das nötige Grundwissen für ihre Arbeiten in konzentrierter Form zu vermitteln. Dafür konnten hochkarätige Sprecher aus aller Welt mit Unterstützung der Bernstein-Initiative gewonnen werden. Nach der Haupttagung finden in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften Workshops statt, in denen sich Wissenschaftler in kleineren Gruppen über aktuelle Forschungsthemen austauschen. Parallel zu den Workshops findet das Symposium zur Neuroinformatik statt, das vom deutschen Knoten (G-Node) der International Neuroinformatics Coordinating Facility (INCF) finanziert und von Prof. Dr. Andreas Herz organisiert wird.

Kontaktinformation:
Dr. Udo Ernst, Institut für Theoretische Physik, Universität Bremen
EMail: udo@neuro.uni-bremen.de, Tel: 0421 218 62002

Dr. Katrin Weigmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.cnsorg.org/2009/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise