Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cloud-Computing: Chancen und Risiken für den Mittelstand

13.09.2010
Um die Mietbarkeit von Speicherkapazitäten, Rechenleistung und Software über das Internet geht es bei einem IT-Fachkongress am 14. Oktober 2010 an der Universität Augsburg.

Die Initiative für Kommunikations- und Informationstechnologie in Bayerisch-Schwaben, kit e. V., veranstaltet gemeinsam mit den Wirtschaftsjunioren Augsburg und der IT-Offensive Bayerisch-Schwaben am 14. Oktober 2010 am Institut für Informatik der Universität Augsburg eine halbtägige Konferenz zu Chancen und Risiken des Cloud-Computing.

Sie richtet sich an Entscheidungsträger aus kleinen. mittelständischen und größeren Unternehmen, an Führungskräfte aus Wirtschaftsverbänden, an Vertreter von Lehre und Forschung sowie an Beratungsunternehmen und Anbieter von IT-Outsourcing-Lösungen.

Cloud-Computing gilt momentan als Inbegriff des technischen Fortschritts im Web. Die Mietbarkeit von Speicherkapazitäten, Rechenleistung und Software über das Internet, gibt Unternehmen die Möglichkeit, ihre IT-Kapazitäten ins Netz auszulagern und diese Dienste je nach Umfang, Nutzungsdauer und Nutzerzahl zu bezahlen. Das senkt Kosten und macht durch die dynamische Struktur den IT-Bereich gerade kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) effizienter.

An jeweilige Erfordernisse individuell anpassbar

Cloud-Computing – sei es als On-Demand Software, sogenannter Software-as-a-Service oder auch als On-Demand-Infrastruktur in Form von Rechnerkapazitäten auf externen Servern - ist damit besonders für KMU eine interessante Alternative zum Bezug von IT. Alle diese Dienstleistungen können individuell an die Erfordernisse eines Unternehmens angepasst und bei Bedarf verringert oder erweitert werden. Gehört die Organisation eines Rechenzentrums nicht zu den Kernkompetenzen eines Unternehmens, ist es durchaus sinnvoll, diesen Bereich an einen externen Dienstleister zu vergeben und die unternehmensinternen Ressourcen auf die eigenen Kompetenzen zu konzentrieren.

Große Vorteile für mittelständische Unternehmen

Besonders das Outsourcing von E-Mail-, Customer Relationship Management- oder Enterprise Resource Planing-Systemen auf Basis des Cloud-Computing-Konzepts stellt für mittelständische Unternehmen einen großen Vorteil dar. In dem Maß, in dem die Komplexität der Anwendungen heute stetig zunimmt, profitieren Unternehmen messbar von deren Auslagerung.

Künftig dominierende Rolle

"Cloud-Computing wird in Zukunft eine dominierende Rolle in der Informations- und Kommunikationstechnologie einnehmen", so Rolf Kleinwächter, Senior Director Fujitsu Technology Solutions und einer der Referenten der Augsburger Cloud-Konferenz.

Sicherheitsbedenken

Allerdings sind die Sicherheitsbedenken der Hauptfaktor, der aus Sicht viele Unternehmen gegen die Nutzung der On-Demand Dienstleistungen spricht. Unwissen darüber, wo die eigenen Daten gespeichert werden und wer eventuell darauf zugreifen kann, macht viele IT-Entscheider skeptisch.

Vorträge, Foren, Diskussion

Die Augsburger Cloud-Konferenz bietet eine interessante Kombination aus Vorträgen zu den Schwerpunktthemen Datensicherheit, Anwendungsmöglichkeiten von Applikationen und Infrastrukturleistungen. Für die Veranstaltung sind neben einer Einführung in das Thema Cloud- Computing drei parallel stattfindende Foren zur Datensicherheit, zur Infrastruktur und zu Best-Practice-Beispielen geplant. Eine Keynote zu Windows Azure, dem auf Cloud-Computing basierenden Service von Microsoft, sowie eine abschließende offene Diskussion werden die halbtägige Veranstaltung abrunden.

14. Oktober 2010, 14 bis 18 Uhr

Die Konferenz findet am 14. Oktober 2010 von 14 bis 18 Uhr am Instituts für Informatik der Universität Augsburg statt (Universitätsstraße 6 a, 86159 Augsburg, Gebäude N auf dem Campusplan http://www.uni-augsburg.de/allgemeines/neueuni)

Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.cloud-konferenz.de

Ansprechpartner an der Universität Augsburg:

Prof. Dr. Bernhard Bauer
Institut für Informatik der Universität Augsburg
Tel. +49 821 598 2118
bernhard.bauer@informatik.uni-augsburg.de
http://www.informatik.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/swt/vs/

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.cloud-konferenz.de
http://www.informatik.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/swt/vs/
http://www.uni-augsburg.de/allgemeines/neueuni

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE