Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Chip für's Auge: Wettlauf der Systeme

15.09.2009
Weltweit arbeiten über 20 Konsortien an verschiedenen Sehprothesen, die blinden Menschen Seheindrücke vermitteln sollen. Der Wettlauf dieser Systeme - die ersten befinden sich auf der Zielgeraden zur Marktreife - steht im Mittelpunkt eines internationalen Symposiums am Samstag, den 19. September 2009 im Wissenschaftszentrum Bonn.

Der Chip im Auge ersetzt den Blindenstock - zu Beginn der neunziger Jahre erschien diese Idee utopisch. Inzwischen arbeiten weltweit rund 20 Konsortien aus Wissenschaftlern, Ärzten und Firmen an der Realisierung.

Elektronische Sehhilfen werden in klinischen Studien erprobt und vermitteln erblindeten Patienten mit degenerativen Netzhauterkrankungen Seheindrücke. Es gibt inzwischen unterschiedliche technische Systeme und schon die nächsten Generationen der Sehprothesen. Das Wissen von Ingenieuren, Informatikern, Biologen und Medizinern verschmilzt zu neuen Strategien, um Elektronik und Nervensystem miteinander zu verknüpfen.

In Deutschland haben zwei Stiftungen die Entwicklung von Anfang an durch ihren Einsatz entscheidend voran gebracht: die "Retina Implant Foundation" und die "Pro Retina Stiftung zur Verhütung von Blindheit", einer Stiftung der Patientenorganisation Pro Retina Deutschland e.V.

Die Stiftungen organisieren nun zum zweiten Mal am 19. September 2009 im Wissenschaftszentrum Bonn ein internationales Symposium über Sehprothesen, das einen Bogen von der Grundlagen- bis zur klinischen Forschung spannt. Führende Konsortien aus Australien, China, Deutschland, Japan, Österrreich, Schweiz, Südkorea, USA und Ungarn präsentieren ihre Ergebnisse und diskutieren ihre verschiedenen Konzepte. Die hochkarätige Veranstaltung wird auch von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt.

Zum Symposium findet ein vorgeschaltetes Pressegespräch mit Experten und Patienten statt.

Pressegespräch
Der Chip für's Auge: Wettlauf der Systeme
Freitag, 18. September 2009 · 10:30 Uhr
Wissenschaftszentrum · Ahrstraße 45 · 53175 Bonn
Pressekontakt
Dipl. Biol. Barbara Ritzert
ProScience Communications - die Agentur für Wissenschaftskommunikation GmbH
Andechser Weg 17
82343 Pöcking/Starnberger See
Fon: 08157 93970
Fax: 08157 9397-97
ritzert@proscience-com.de

Barbara Ritzert | idw
Weitere Informationen:
http://www.stiftung-retina-implant.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magnetische Kraft von einzelnen Antiprotonen mit höchster Genauigkeit bestimmt

18.01.2017 | Physik Astronomie

Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen

18.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten