Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chinesische und deutsche Spitzenuniversitäten treffen sich in Tübingen

28.09.2009
4. Sino-German University Presidents' Meeting vom 5. bis 7. Oktober 2009

Das 4. Sino-German University Presidents' Meeting findet vom 5. bis 7. Oktober 2009 an der Universität Tübingen statt und wird gemeinsam von der Eberhard Karls Universität Tübingen und der Tongji Universität Shanghai organisiert.

Das Motto des Treffens, "Visions Connect" ("Gemeinsam den großen Plan ausrollen"), zielt auf die gemeinsamen Forschungsprogramme zwischen deutschen und chinesischen Universitäten und Forschungseinrichtungen. Der Titel "Joint Research - Joint Education in Sino-German Cooperation" greift zentrale Fragen der Gegenseitigkeit und Nachhaltigkeit der chinesisch-deutschen Zusammenarbeit auf, insbesondere mit Blick auf Förderprogramme für exzellente Nachwuchswissenschaftler und die Internationalisierung der Universitäten.

Ein zentrales Ziel des Sino-German University Presidents' Meeting 2009 ist der Austausch über bestehende und geplante gemeinsame Programme und Kooperationsprojekte zwischen chinesischen und deutschen Universitäten in Bildung und Forschung. Insbesondere wird es auch um die Finanzierungsmöglichkeiten für diese Projekte gehen. Außerdem werden die Perspektiven der dauerhaften Einrichtung eines Sino-German University Presidents' Forums erörtert, in dessen Rahmen die bereits sehr starke bilaterale Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Universitäten durch die zusätzliche multilaterale Verflechtung intensiviert und weiter optimiert werden soll.

Die ersten drei gemeinsamen Treffen fanden in Peking 2006, Berlin 2007 und Shanghai 2008 statt und standen unter den Themen "Research", "Excellence" und "Mobility". Alle Treffen wurden und werden auch diesmal durch das Chinesisch-Deutsche Zentrum für Wissenschaftsförderung in Peking unterstützt, das Presidents' Meeting 2009 wurde außerdem als Veranstaltung in den Rahmen des Deutsch-Chinesischen Jahres für Wissenschaft und Bildung 2009/2010 aufgenommen. Der Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Prof. Peter Frankenberg, wird die Teilnehmer am Abend des 6. Oktober zu einem festlichen Empfang im Marmorsaal des Stuttgarter Schlosses begrüßen.

Von chinesischer Seite werden - in alphabetischer Reihenfolge - die Beijing University (Peking), die Fudan University (Shanghai), die Huazhong University of Science and Technology (Wuhan), die Nanjing University, die Shanghai Jiaotong University, die Tongji University (Shanghai), die Tsinghua University (Peking), die University of Science and Technology (Hefei), die Xi'an Jiaotong University und die Zhejiang University (Hangzhou) teilnehmen, von deutscher Seite die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, die Freie Universität Berlin, die Humboldt Universität zu Berlin, die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, die Universität Karlsruhe (TH), die Ludwig-Maximilians-Universität München, die Technische Universität München und die Eberhard Karls Universität Tübingen. Neben den Präsidenten und Vertretern der Abteilungen für Internationales der Universitäten werden auch Vertreter des Chinesisch-Deutschen Zentrums für Wissenschaftsförderung in Peking, der Chinesischen Botschaft Berlin sowie der großen Wissenschaftsorganisationen und der Wissenschaftsministerien zu dem Tübinger Treffen erwartet.

Die Universität Tübingen hat bereits bilaterale Vereinbarungen mit der Beijing University (Peking), der Renmin University (Peking), der Nanjing University, der Jilin University und der Tongji University (Shanghai) abgeschlossen, die sowohl Forschungszusammenarbeit als auch den Austausch von Doktoranden und Studierenden einschließen. Zusammen mit drei europäischen Partneruniversitäten ist die Universität Tübingen auch Träger des "European Centre for Chinese Studies" (ECCS) an der Peking Universität. Der einsemestrige Aufenthalt am ECCS ist integrierter Bestandteil des Sinologie-Bachelorstudiums und Garant für die hohe Qualität der Chinesisch-Sprachausbildung.

Das Meeting im Internet: http://www.sgupm.uni-tuebingen.de/

Kontakt:
Dezernat für Internationale Angelegenheiten
Dr. Karin Moser v. Filseck
(Wissenschaftskooperation mit Ostasien)
Tel.: (07071) 29-77353, Fax: (07071) 29-5989
karin.moser[at]uni-tuebingen.de

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.sgupm.uni-tuebingen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie