Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chancengleichheit: Netzwerktreffen für Unternehmen und Hochschulen

22.01.2014
Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist am 13. Februar 2014 Gastgeberin des Netzwerktreffens des Vereins TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V.

Das Netzwerktreffens des Vereins TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. findet 2014 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) statt. Ziel der Veranstaltung ist es, mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft die Herausforderungen und mögliche Ansätze für die Gleichstellung von Frauen und Männern in der jeweiligen Organisation zu diskutieren.

Schwerpunkte liegen auf Umsetzungsstrategien sowie auf Möglichkeiten der Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft zur Erreichung von Chancengleichheit. Anmeldungen zu dem Treffen können bis spätestens 31. Januar 2014 unter der E-Mail-Adresse info@total-e-quality.de erfolgen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf zu etablieren und nachhaltig zu verankern. Insbesondere sollen Frauen in Führungspositionen gefördert werden. Neben der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bedarf es dazu einer chancengerechten Personalbeschaffung und -entwicklung, der Förderung partnerschaftlichen Verhaltens am Arbeitsplatz und der Berücksichtigung von Chancengleichheit in den Unternehmensgrundsätzen.

Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung sowie Verbände, die in ihrer Personal- und Organisationspolitik erfolgreich Chancengleichheit umsetzen, können sich um das Prädikat „Total E-Quality“ bewerben. Die Ausschreibungsrunde 2014 geht bis zum 31. Mai 2014. Bewerberinnen und Bewerber um das Total-E-Quality-Prädikat haben bei der Netzwerkveranstaltung Gelegenheit, Fragen zum Antrag zu stellen.

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist Prädikatsträgerin der Jahre 2005, 2008 und 2011. Frauenförderung und Chancengleichheit gehören zu den Profilmerkmalen der JGU und werden im Alltagshandeln gelebt. Sie sind nicht nur im akademischen Leitbild der Universität verankert, sondern auch im Leitbild der Verwaltung, im Strategiekonzept und in der Grundordnung.

Weitere Informationen:
Stefanie Meyer
Büro für Frauenförderung und Gleichstellung
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
D 55099 Mainz
Tel. +49 6131 39-22988
Fax +49 6131 39-25747
E-Mail: frauenbuero@uni-mainz.de

Petra Giegerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.total-e-quality.de
http://www.frauenbuero.uni-mainz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung