Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chancen und Risiken einer zukunftsweisenden Biotechnologie

08.10.2012
Öffentliche Tagung „Synthetische Biologie und Gesellschaft“
Energieträger produzieren, Umweltgifte abbauen oder Viren mit Biosensoren ausstatten, die krankhafte Veränderungen im menschlichen Körper aufspüren und behandeln: In der Synthetischen Biologie können Forscherinnen und Forscher mithilfe von ingenieurwissenschaftlichen Methoden DNA-Abschnitte einfacher Organismen bis hin zu ganzen Genomen so entwerfen und herstellen, dass sie vielfältige und für den Menschen nützliche Funktionen übernehmen. Entsprechend hoch sind deshalb die Erwartungen an dieses Forschungsfeld im Hinblick auf die Chancen, aber auch die Befürchtungen in Bezug auf Risiken.

Das Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Universität Freiburg lädt deshalb dazu ein, auf einer öffentlichen Tagung über die Bedeutung der Synthetischen Biologie für die Gesellschaft zu diskutieren. Die Veranstaltung findet statt am

13. Oktober 2012, 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr,
im „Haus zur Lieben Hand“, Löwenstraße 16, 79098 Freiburg.

Auf drei Podien soll den Fragen nachgegangen werden, welche Forschungsansätze und Anwendungspotentiale es gibt, welche Chancen und Risiken bestehen und welchen Platz die Synthetische Biologie in Zukunft in der Gesellschaft einnehmen kann und soll. Die Podien sind mit Fachleuten unter anderem aus Forschung, Industrie und Medien besetzt. Dr. Joachim Boldt, Institut für Ethik und Geschichte der Medizin sowie Mitglied bei BIOSS Centre for Biological Signalling Studies, dem Exzellenzcluster der Universität Freiburg, Dr. Oliver Müller vom Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sowie Juniorprofessor Dr. Winfried Römer von BIOSS werden zusammen mit auswärtigen Expertinnen und Experten die Gesprächsrunden moderieren. Forscher vom Helmholtz Zentrum für Umweltforschung Leipzig, aus Österreich und der Schweiz werden die Grundlagen der Synthetischen Biologie, aktuelle Forschungsansätze und die wissenschaftlichen Interessen präsentieren. Daran anschließend werden Vertreterinnen und Vertreter von wissenschaftlichen Instituten mit kritischen Beobachtern des Forschungsfelds die Chancen und Risiken der Synthetischen Biologie diskutieren sowie die bestehenden Gesetze und Regularien aufzeigen.

Ein Aspekt wird dabei die Entwicklung und Anwendung der Synthetischen Biologie, die außerhalb institutioneller Rahmenbedingungen erfolgt, sein. Zum Abschluss werden unter anderem Joachim Müller-Jung, Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, und Wolf-Michael Catenhusen vom Deutschen Ethikrat sich mit der Frage auseinandersetzen, welche gesellschaftlichen und ethischen Herausforderungen die Synthetische Biologie schafft und wie diese Wissenschaft und Technologie auf verantwortbare Weise weiterentwickelt werden kann.

Die Tagung wird im Rahmen des Verbundprojekts „Engineering Life – An Interdisciplinary Approach To The Ethics Of Synthetic Biology“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, veranstaltet.
Das ausführliche Programm der Tagung finden Sie unter http://www.egm.uni-freiburg.de/institut/aktuelles/stakeholdertagung
sowie weitere Informationen zum Verbundprojekt unter
http:// www.engineeringlife.de

Kontakt:
Tobias Eichinger
Institut für Ethik und Geschichte der Medizin
Universität Freiburg
Tel.: 0761/203- 5042
E-Mail: eichinger@egm.uni-freiburg.de

Rudolf-Werner Dreier | idw
Weitere Informationen:
http://www.engineeringlife.de
http://www.egm.uni-freiburg.de/institut/aktuelles/stakeholdertagung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise