Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CE2012: FH Trier als Ausrichter einer internationalen IT-Konferenz auf höchstem Niveau

27.08.2012
Die Fachhochschule Trier richtet die internationale Konferenz CE2012 - Concurrent Engineering vom 03. – 07. September 2012 http://www.ce2012.org aus.
Es werden über 100 hochqualifizierte Unternehmer und Wissenschaftler aus über 25 Ländern erwartet. Die vertretenen Forschungsschwerpunkte im Bereich des Concurrent Engineering sind sehr vielfältig um das Kernthema Enterprise Collaboration gruppiert. Die Schirmherrschaft hat Doris Ahnen übernommen. Als profunde Sponsoren beteiligen sich unter anderem die PROSTEP AG und weitere regionale Sponsoren.

Der Fachhochschule Trier und Professor Dr. Georg Rock, Fachbereich Informatik, ist es erstmalig gelungen, die internationale Konferenz CE2012 - Concurrent Engineering vom 03. – 07. September 2012 auszurichten. Diese Konferenz fand im letzten Jahr am weltweit bekannten Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston statt und ist ein absolutes Novum für Trier.
Zur Konferenz erwartet die FH Trier über 100 hochqualifizierte Unternehmer und Wissenschaftler aus über 25 Ländern. Die vertretenen Forschungsschwerpunkte im Bereich des Concurrent Engineering sind sehr vielfältig um das Kernthema Enterprise Collaboration gruppiert. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hat die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Doris Ahnen übernommen.

Die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens wird maßgeblich bestimmt durch die Geschwindigkeit, wie schnell neue, kundengerechte Produkte auf den Markt gebracht werden (Time to Market).

Ziel des Concurrent Engineering ist die Verkürzung dieser Markteinführungszeit, welche durch eine effiziente Vernetzung der Produkt- und Prozessentwicklung erreicht wird. Die möglichen Einsatzgebiete des Concurrent Engineering in der Industrie sind sehr vielfältig. Dies wird durch eine Vielzahl an Vorträgen führender Industrieunternehmen gezeigt.

Da der Prozess des Concurrent Enineering ein Schlüssel zur maximalen Kosteneinsparung entlang der gesamten Wertschöpfungskette ist, besetzt die FH Trier damit eines der zentralen, globalisierten Zukunftsthemen.

Als profunde Sponsoren beteiligen sich unter anderem die PROSTEP AG und die Vector Informatik GmbH. Die PROSTEP AG, die mit Dr. Josip Stjepandic, neben Professor Rock, einen der beiden General Chair der Konferenz stellt, ist ein führender Anbieter von Komplettlösungen im Bereich der Produktdatenintegration mit Firmensitz in Darmstadt. Die Vector Informatik GmbH, ein Unternehmen, das Werkzeuge, Softwarekomponenten und Ingenieurdienstleistungen zur Vernetzung elektronischer Systeme im Automobil und in verwandten Branchen anbietet, hat ihren Unternehmenssitz in Stuttgart. Auch lokale Unternehmen wie die Bitburger Brauereigruppe gehören zu den Sposnoren.

Weitere Informationen zur Konferenz sind der Internetseite: http://www.ce2012.org zu entnehmen. Gäste sind uns nach Anmeldung über unser Organisationsbüro (Telefon: 0049-651-8103/345) herzlich willkommen.
Damit wird die FH Trier in der Zeit vom 03.09 - 07.09.2012 zum Zentrum der wissenschaftlichen Diskussion rund um das Thema Concurrent Engineering.

Trier als Austragungsort bietet somit den reizvollen Kontrast zwischen ältester Stadt Deutschlands und modernster (Zukunfts)Technik.

Jutta Straubinger | idw
Weitere Informationen:
http://www.ce2012.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt
28.07.2017 | Universität Heidelberg

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017 | Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung