Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Carbonbeton – was futuristisch klingt ist keine Science fiction mehr!

17.08.2016

Leicht, filigran und nachhaltig bauen mit herkömmlichem Beton? Dieser ursprüngliche Widerspruch mausert sich gerade zum Baukonzept der Zukunft. Das, was Architekten hierbei ins Schwärmen geraten lässt ist die neue Liaison aus Beton und Carbon. Der neuartige Verbundwerkstoff Carbonbeton besitzt Eigenschaften, die so kein anderes Baumaterial bietet. Carbon besitzt, Prognosen zufolge, ein revolutionäres Potenzial um einen Paradigmenwechsel im Bauwesen einzuläuten.
Roy Thyroff von der V. Fraas Solutions in Textile GmbH wird im Rahmen des Symposiums „Bau Innovativ“ der Bayern Innovativ GmbH am 3. November 2016 in Fürstenfeldbruck das zukunftsweisende Baumaterial Carbonbeton vorstellen.

„Mit Carbonbeton denken wir das Bauen neu. Aufgrund der geringeren Bauteildicken werden künftige Bauwerke filigraner und flexibler. Eine neue Formensprache in der Architektur wird entstehen. Es wird möglich sein, dass die Bauwerke noch besser an verändernde Nutzungsanforderungen angepasst werden und sich zukünftig stärker auf zusätzliche Funktionalitäten ausrichten lassen,“ so Roy Thyroff, V. Fraas Solutions in Textile GmbH - Referent auf dem Symposium „Bau Innovativ 2016“ am 3. November 2016 in Fürstenfeldbruck.

„Bauen neu denken“ umschreibt auch das Ziel des diesjährigen Innovationssymposiums. Neben ressourceneffizienten Baustoffen und Materialien geht es um Potenziale durch Digitalisierung in der Baubranche sowie Zukunftsvisionen und Megatrends in Bau und Architektur. Auch die Themen energetische Bewirtschaftung im Wohnungsbau, Energieeffiziente Modellvorhaben und zukünftige Perspektiven im Hochbau werden diskutiert.

Der Kongress „Bau Innovativ“ beleuchtet aktuelle Bau- und Architekturthemen aus verschiedenen Perspektiven und quer über Branchengrenzen hinweg, um Impulse und Denkanstöße zur zukünftigen Gestaltung von Wohn- und Lebensraum zu setzen.

Bau-Experten wie Ministerialrätin Karin Sandeck, Architektin, Oberste Baubehörde, Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, Jan Peter Hinrichs, Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP/ Fraunhofer-Allianz Bau, Dr.-Ing. Burkhart Lehmann, Institut Bauen und Umwelt e.V., Berlin, Prof. Florian Musso, Lehrstuhl für Baukonstruktion und Baustoffkunde, Technische Universität München u.a., werden unterschiedliche Aspekte des Paradigmenwechsels in der Baubranche von Morgen darstellen.

Insgesamt informieren 20 Energie- und Bau-Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über aktuelle Forschungsvorhaben, politische Rahmenbedingungen, Energieeffizienz in Gebäuden, innovative Bauprojekte und neue Baustoffentwicklungen.

Eine Podiumsdiskussion wird sich mit dem Thema Bezahlbarer Wohnbau – Bedarfe, Herausforderungen und innovative Konzepte auseinandersetzen.

Das Symposium wird unter der Federführung der Bayern Innovativ GmbH mit ihren Clustern Neue Werkstoffe und Energie in enger Zusammenarbeit mit den bayerischen Bauverbänden und mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie konzipiert und organisiert.

Es richtet sich an Handwerks- und Industrieunternehmen der Bauwirtschaft, Architekten, Planer und Ingenieure, Immobilien-/Wohnungswirtschaft und potenzielle Auftraggeber, Garten- und Landschaftsbau, Hersteller (neuer) Materialien sowie an Experten der Energie-/Umwelttechnik.

Weitere Informationen:

http://www.bayern-innovativ.de/bau2016

Nicola Socha | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München
22.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie