Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Call for Papers: International Conference on Consumer Research (ICCR) 2014

23.01.2014
The International Conference on Consumer Research (ICCR) 2014 "Challenges for Consumer Research and Consumer Policy in Europe" is hosted by the Competence Center of Consumer Research North Rhine-Westphalia (CECORE NRW), a think tank connecting researchers in Germany’s biggest state and beyond.

The conference brings together state-of-the-art research and supports seminal, multidisciplinary research perspectives. It features roundtable discussions with participants from politics, the media, and academic disciplines. Officials from the European Union and national governments will join the conference to foster networks of researchers, funding agencies, and government officials.

A core element of the conference is parallel sessions on a wide range of topics. For these sessions, experts from different disciplines are welcome to focus on core challenges to consumer research and consumer policy in Europe. A highly salient international publication will result from this event.

Crucial questions are tackled on the conference: How do consumers actually behave, what obstacles do they face in markets and technologies, are consumers’ interests effectively represented? These are classic questions in consumer research. However, new answers have been given to these classic questions. Behavioral economics has dismissed long-established models of consumer behavior, empirical research has revealed flawed competition, and political science has scrutinized new forms of consumer mobilization and representation. These answers address major issues of social and behavioral sciences and connect them to consumer research.

Furthermore, new research questions have been raised in recent times: What is consumers’ responsibility for sustainable growth? How can vulnerable consumers be protected? Is there a revolution of consumer-rights? Meanwhile, some markets have transformed dramatically. In financial, digital or health care markets complex structures have evolved and these developments pose challenges consumers have to cope with. At the same time, the Internet empowers consumers and their advocates. The European Union with its Single Market and its distinctive societies is facing grand challenges: demographic change, energy provision, and new technologies transform contemporary consumption. More than ever, consumer research is in charge to unfold its interdisciplinary potential without sacrificing specific research foci and approaches from different disciplines. The following cross-cutting questions will shape the conference:

1. Is there a new paradigm of consumer behavior?
2. What are the causes and consequences of collaborative consumption?
3. What are the merits and limits of consumer information?
4. What are the merits and limits of consumer rights?
5. Who represents consumers’ interests at national and European level?
6. Are there new ways of mobilizing consumers?
7. What is the impact of the internet on consumer behavior, interest representation and consumer policy?
8. Are consumer policies converging in Europe?
9. Is there a shift of responsibility from producers to consumers?
10. What factors constitute, ease and limit consumers’ responsibility?
11. What are core economic, technological, social, or political challenges to consumers in different markets?

These general questions serve as a framework for parallel sessions. These sessions address the following topics:

Workshop 1: What's on the European Consumer agenda?

Parallel sessions 1:
+ Digital revolution
+ Political consumerism
+ Vulnerable consumers
+ Sustainable Consumption
Parallel sessions 2:
+ Challenges regarding product, service and food safety
+ Information overload - knowledge deficit
+ Rights not fully respected in practice
+ Specific challenges: Financial Markets
Workshop 2: Horizons for European consumer research
Parallel sessions 1:
+ Europe in a changing world - Inclusive, innovative and reflective societies
+ Food security, sustainable agriculture, and forestry, marine and maritime and inland water research and the bio-economy

+ Secure, clean and efficient energy

Parallel sessions 2:
+ Smart, green and integrated transport
+ Health, demographic change and well-being
+ Climate action, resource efficiency and raw materials
+ Secure societies
Researchers from disciplines such as sociology, political science, economics, law, psychology, history, food sciences, environmental sciences, or engineering are welcome to present their work on one of those topics. If you are interested in presenting a paper please send an abstract (max. 2 pages) that contains your institutional affiliation and address, the status of your research, and your main thesis and findings.

Please send it until May 2, 2014 to the following address:

Consumer Association of North Rhine-Westphalia | Verbraucherzentrale NRW
Competence Center of Consumer Research North Rhine-Westphalia (CECORE NRW) | Kompetenzzentrum Verbraucherforschung NRW (KVF NRW)
Dr Christian Bala, Mintropstr. 27, D-40215 Düsseldorf, Germany, Fon: +49 211 38 09-350,
E-Mail: verbraucherforschung@vz-nrw.de, Internet: http://www.verbraucherforschung-nrw.de.

Website ICCR 2014: http://www.vz-nrw.de/iccr.

The conference committee will contact you until the end of May. Travel expenses will be reimbursed if your paper is accepted.

The ICCR 2014 is funded by
The Ministry for Climate Protection, Environment, Agriculture, Nature Conservation and Consumer Protection of the German State of North Rhine-Westphalia

The Ministry of Innovation, Science and Research of the German State of North Rhine-Westphalia

Weitere Informationen:

http://www.vz-nrw.de/iccr - Website ICCR 2001
https://twitter.com/kvf_nrw - Follow CECORE NRW at Twitter

Dr. Christian Bala | idw
Weitere Informationen:
http://www.vz-nrw.de/iccr
http://www.verbraucherforschung-nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Immunsystem in Extremsituationen
19.10.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm
19.10.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise