Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundeskongress "Sozialarbeit im Gesundheitswesen" mit über 450 Teilnehmern erstmals in Münster

22.10.2009
Kurlemann: "Klinische Sozialarbeit sichert Kontinuität der Versorgung" / Leitthema "Gesundheit sozial gestalten"

Über 450 Teilnehmer werden am 29. Oktober zum zweitägigen Bundeskongress der "Deutschen Vereinigung für Sozialarbeit im Gesundheitswesen e.V." (DVSG) in Münster erwartet. Der DVSG-Bundeskongress ist die bundesweit größte Tagung zum Themenkomplex der psychosozialen Versorgung im Gesundheitswesen.

Die klinische Sozialarbeit steht aktuell vor großen Herausforderungen: "Es gibt immer mehr ältere und chronisch kranke Menschen, die einen hohen Unterstützungsbedarf haben, gleichzeitig zerfallen traditionelle Hilfsnetzwerke wie Familien. Speziell bei der Einleitung von Reha-Maßnahmen und der Koordination weiterer Unterstützungsleitungen nach einem Klinikaufenthalt wächst daher die Bedeutung der klinischen Sozialarbeit", betont Ulrich Kurlemann, Erster Vorsitzender der DVSG und Leiter der Stabsstelle "Sozialdienst / Case Management" am Universitätsklinikum Münster (UKM).

So werden alleine am Universitätsklinikum Münster über den Sozialdienst, in dem 17 Mitarbeiter somatisch wie psychiatrisch Erkrankte beraten, jährlich u.a. über 3.000 Reha-Maßnahmen eingeleitet und im Jahr 2008 über 13.000 Gespräche mit Patienten und Angehörigen geführt, um die Schnittstelle zwischen dem Klinikaufenthalt und der poststationären Behandlung optimal zu gestalten. Kurlemann: "Eine wichtige Aufgabe der klinischen Sozialarbeit ist es, die Versorgungskontinuität zu sichern. Dazu zählt nicht nur das Einleiten von Reha-Maßnahmen, sondern auch das Knüpfen sozialer Netzwerke, die Vermittlung von Hilfen im Alltag und anderer Hilfeleistungen, die in der Sozialgesetzgebung verankert sind und die den Bedürfnissen und Wünschen der betroffenen Menschen entsprechen."

Mit dem Titel des Kongresses "Gesundheit sozial gestalten" werde zudem ganz bewusst auf die Notwendigkeit hingewiesen, das bislang medizinisch dominierte Gesundheitswesen noch stärker um ganzheitliche Modelle von Gesundheit und Krankheit zu erweitern. "Menschen geraten durch ein schweres Krankheitsereignis, z.B. eine Tumorerkrankung oder nach einer Transplantation, oft an einen Wendepunkt ihrer Biografie. In diesen einschneidenden, oft lebensbedrohenden Situationen besteht neben den medizinischen und pflegerischen Leistungen ein hoher Bedarf an psychosozialer Unterstützung, der zur Zeit aber häufig nicht adäquat gedeckt wird oder als nachrangig angesehen wird. In den letzten Jahren wurden hierfür entscheidende Weichen gestellt, nun muss dies konsequenter in die Praxis umgesetzt werden. Die Möglichkeiten dazu, aber auch die Probleme, wollen wir auf dem Kongress vorstellen und diskutieren", betont Kurlemann.

Dabei ist der Leiter des UKM-Sozialdienstes überzeugt: "Die Rolle der klinischen Sozialarbeit als dritte Säule der Patientenversorgung neben Medizin und Pflege wird zunehmen, denn die alternde Gesellschaft und das veränderte Krankheitsspektrum hin zu mehr chronischen Erkrankungen wird zu neuen Herangehensweisen im Gesundheitswesen führen müssen. Künftig wird weniger die endgültige Heilung von Krankheiten im Mittelpunkt stehen als vielmehr die Bewältigung von Krankheitsfolgen wie Behinderung und Pflegebedürftigkeit. Das führt zu einem wachsenden Bedarf an Rehabilitation, Pflege und alltagsnaher Unterstützung. Neben der stärkeren Verankerung psychosozialer Leistungen im Gesundheitswesen wird eine entscheidende Herausforderung künftig auch sein, diese Aufgabe bei einem bestehenden hohen Kostendruck patientenorientiert zu koordinieren. Gerade die Vernetzung, Koordination und Kooperation sind wesentliche Aufgabenbereiche im Gesundheitswesen und von je her Bestandteile sozialarbeiterischen Handelns."

Der Kongress beginnt am 29. Oktober um 10 Uhr in der Halle Münsterland und endet am 30. Oktober.

An beiden Tagen des Kongresses werden in jeweils sechs thematischen Foren aktuelle Themenkomplexe aus der Sozialarbeit im Gesundheitswesen vertiefend behandelt.

In der Eröffnungsveranstaltung am 29. Oktober werden Thomas Bublitz (Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Privatkliniken), Gudrun Gille (Präsidentin des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe), Dr. Cornelia Goesmann (Vizepräsidentin der Bundesärztekammer), Dr. Rudolf Kösters (Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft) sowie Sibylle Kraus (Expertin für Gesundheitspolitik im Vorstand der DVSG) zur künftigen Kooperation der Berufsgruppen im Gesundheitswesen diskutieren.

Simone Hoffmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.dvsg-bundeskongress.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics