Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bremer Uni-Tagungen im Februar 2013

30.01.2013
Die Universität Bremen veranstaltet im Februar 2013 folgende Tagungen und Konferenzen:

Die Meereschemie steht im Mittelpunkt eines internationalen Symposiums, das am 4. und 5. Februar 2013 an der Universität Bremen stattfindet. Sie befasst sich mit dem chemischen Verhalten und der Verfügbarkeit von Nährstoffen wie Eisen und anderen Spurenelementen sowie mit der Versauerung der Meere durch den Anstieg der atmosphärischen CO2-Gehalte. Beides hat starke Auswirkungen auf das Leben in den Meeren.

Unter dem Titel „Future Trends in Marine Chemistry“ werden Expertinnen und Experten aus den USA, Großbritannien und Deutschland bei einem internationalen Symposium die neuesten Entwicklungen präsentieren und zukünftige Forschungsschwerpunkte vorstellen. Die zweitätige Veranstaltung wird vom Fachbereich Biologie / Chemie der Universität Bremen, dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung sowie dem Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie organisiert. Kontakt: Prof. Dr. Michael W. Friedrich, Telefon: 0421 218-63060, E-Mail: michael.friedrich@uni-bremen.de , www.fb2.uni-bremen.de/de/neues-aus-dem-fb2 .

Wie kann die Internationale Raumstation (ISS) zur Erforschung der Erdatmosphäre genutzt werden? Auf solche Fragen wollen internationale Experten bei dem Workshop „Atmospheric Observations from ISS“ Antworten finden, der vom 6. bis 8. Februar 2013 in Bremen stattfindet. Ziel ist es, den Bedarf und die Anforderungen aus wissenschaftlicher Perspektive zu diskutieren.
Auch geht es um die technischen und logistischen Möglichkeiten, die die ISS für Atmosphären-Beobachtungen bietet. An dem Workshop nehmen internationale Experten der NASA, des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) sowie Forschungsinstitute und Universitäten aus den USA, Japan und Europa teil. Die Veranstaltung wird vom DLR finanziell unterstützt und vom Institut für Umweltphysik im Fachbereich Physik / Elektrotechnik der Universität Bremen organisiert. Kontakt: Prof. Dr. J.P. Burrows, E-Mail: burrows@iup.physik.uni-bremen.de , Telefon: 0421 218-62054. www.iup.uni-bremen.de/icacgp2013/ .

Um Küstenforschung geht es am 14. und 15. Februar 2013. Unter dem Titel “Research in Shallow Marine and Fresh Water Systems” veranstalten Geowissenschaftler der Universität Bremen einen internationalen Workshop. Dabei geht es um die Biologie in Flachwassergebieten – zum Beispiel den Zustand von tropischen bzw. subtropischen Korallenriffen. Erwartet werden rund 70 Expertinnen und Experten aus sieben Ländern. Kontakt: Professor Thomas Pichler, Telefon: 0421 218-65100, E-Mail: pichler@uni-bremen.de , www.geochemie.uni-bremen.de/workshop/.

Immer dichtere Zugfolgen, flexiblere Planungen im Güterverkehr, mehr Pünktlichkeit: Die Anforderungen an die Bahn wachsen ständig. Doch wie ist es um die Sicherheit bei der Bahntechnik für morgen bestellt? Mit dieser Thematik beschäftigen sich Informatiker der Universität Bremen gemeinsam mit Spezialisten von Siemens. Dabei arbeiten die beiden Graduiertenkollegs GESy (Doktorandenkolleg Eingebettete Systeme) der Uni Bremen und RA:GS! (Graduiertenkolleg Rail Automation Graduate School, Braunschweig) von Siemens zusammen. Das gemeinsame Ziel: Erforschen von Entwicklungs- und Prüfungsmethoden für die Bahnsteuerungscomputer von morgen, denn diese müssen eine höhere Systemkomplexität bewältigen. Zehn Mitarbeiter und Doktoranden von Siemens und weiteren deutschen Universitäten kommen am 21. Februar 2013 für einen gemeinsamen Workshop in den Fachbereich Mathematik/ Informatik der Universität Bremen zusammen. Dabei findet ein aktueller Informationsaustausch aus dem Umfeld Verifikation, Validierung und Tests statt. Doktoranden beider Kollegs präsentieren die bisherigen Ergebnisse ihrer Arbeiten. Kontakt: Prof. Dr. Jan Peleska, Telefon: +49-421-218-63961 E-Mail: jp@informatik.uni-bremen.de, www.informatik.uni-bremen.de/~jp.
Weitere Informationen:

Universität Bremen
Pressestelle
Tel. 0421- 218 - 60150
Fax 0421-218 - 60152
E-Mail presse@uni-bremen.de

Meike Mossig | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bremen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Form eine Funktion verleihen

23.06.2017 | Informationstechnologie

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms

23.06.2017 | Förderungen Preise