Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bremer Uni-Tagungen im Februar 2013

30.01.2013
Die Universität Bremen veranstaltet im Februar 2013 folgende Tagungen und Konferenzen:

Die Meereschemie steht im Mittelpunkt eines internationalen Symposiums, das am 4. und 5. Februar 2013 an der Universität Bremen stattfindet. Sie befasst sich mit dem chemischen Verhalten und der Verfügbarkeit von Nährstoffen wie Eisen und anderen Spurenelementen sowie mit der Versauerung der Meere durch den Anstieg der atmosphärischen CO2-Gehalte. Beides hat starke Auswirkungen auf das Leben in den Meeren.

Unter dem Titel „Future Trends in Marine Chemistry“ werden Expertinnen und Experten aus den USA, Großbritannien und Deutschland bei einem internationalen Symposium die neuesten Entwicklungen präsentieren und zukünftige Forschungsschwerpunkte vorstellen. Die zweitätige Veranstaltung wird vom Fachbereich Biologie / Chemie der Universität Bremen, dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung sowie dem Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie organisiert. Kontakt: Prof. Dr. Michael W. Friedrich, Telefon: 0421 218-63060, E-Mail: michael.friedrich@uni-bremen.de , www.fb2.uni-bremen.de/de/neues-aus-dem-fb2 .

Wie kann die Internationale Raumstation (ISS) zur Erforschung der Erdatmosphäre genutzt werden? Auf solche Fragen wollen internationale Experten bei dem Workshop „Atmospheric Observations from ISS“ Antworten finden, der vom 6. bis 8. Februar 2013 in Bremen stattfindet. Ziel ist es, den Bedarf und die Anforderungen aus wissenschaftlicher Perspektive zu diskutieren.
Auch geht es um die technischen und logistischen Möglichkeiten, die die ISS für Atmosphären-Beobachtungen bietet. An dem Workshop nehmen internationale Experten der NASA, des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) sowie Forschungsinstitute und Universitäten aus den USA, Japan und Europa teil. Die Veranstaltung wird vom DLR finanziell unterstützt und vom Institut für Umweltphysik im Fachbereich Physik / Elektrotechnik der Universität Bremen organisiert. Kontakt: Prof. Dr. J.P. Burrows, E-Mail: burrows@iup.physik.uni-bremen.de , Telefon: 0421 218-62054. www.iup.uni-bremen.de/icacgp2013/ .

Um Küstenforschung geht es am 14. und 15. Februar 2013. Unter dem Titel “Research in Shallow Marine and Fresh Water Systems” veranstalten Geowissenschaftler der Universität Bremen einen internationalen Workshop. Dabei geht es um die Biologie in Flachwassergebieten – zum Beispiel den Zustand von tropischen bzw. subtropischen Korallenriffen. Erwartet werden rund 70 Expertinnen und Experten aus sieben Ländern. Kontakt: Professor Thomas Pichler, Telefon: 0421 218-65100, E-Mail: pichler@uni-bremen.de , www.geochemie.uni-bremen.de/workshop/.

Immer dichtere Zugfolgen, flexiblere Planungen im Güterverkehr, mehr Pünktlichkeit: Die Anforderungen an die Bahn wachsen ständig. Doch wie ist es um die Sicherheit bei der Bahntechnik für morgen bestellt? Mit dieser Thematik beschäftigen sich Informatiker der Universität Bremen gemeinsam mit Spezialisten von Siemens. Dabei arbeiten die beiden Graduiertenkollegs GESy (Doktorandenkolleg Eingebettete Systeme) der Uni Bremen und RA:GS! (Graduiertenkolleg Rail Automation Graduate School, Braunschweig) von Siemens zusammen. Das gemeinsame Ziel: Erforschen von Entwicklungs- und Prüfungsmethoden für die Bahnsteuerungscomputer von morgen, denn diese müssen eine höhere Systemkomplexität bewältigen. Zehn Mitarbeiter und Doktoranden von Siemens und weiteren deutschen Universitäten kommen am 21. Februar 2013 für einen gemeinsamen Workshop in den Fachbereich Mathematik/ Informatik der Universität Bremen zusammen. Dabei findet ein aktueller Informationsaustausch aus dem Umfeld Verifikation, Validierung und Tests statt. Doktoranden beider Kollegs präsentieren die bisherigen Ergebnisse ihrer Arbeiten. Kontakt: Prof. Dr. Jan Peleska, Telefon: +49-421-218-63961 E-Mail: jp@informatik.uni-bremen.de, www.informatik.uni-bremen.de/~jp.
Weitere Informationen:

Universität Bremen
Pressestelle
Tel. 0421- 218 - 60150
Fax 0421-218 - 60152
E-Mail presse@uni-bremen.de

Meike Mossig | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bremen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Helmholtz International Fellow Award for Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Awards Funding

An innovative high-performance material: biofibers made from green lacewing silk

20.01.2017 | Materials Sciences

Ion treatments for cardiac arrhythmia — Non-invasive alternative to catheter-based surgery

20.01.2017 | Life Sciences