Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bremen als Zentrum der Hirnforschung international etabliert

16.02.2012
Neurowissenschaftler der Universität Bremen holen internationale Tagung auf dem Gebiet der visuellen Wahrnehmung in die Hansestadt.

Sie ist die weltweit wichtigste Konferenz über visuelle Wahrnehmung – und 2013 findet die „European Conference on Visual Perception“ (ECVP) in Bremen statt. Wissenschaftlern vom Zentrum für Kognitionswissenschaften (ZKW) der Universität Bremen ist es gelungen, die Konferenz nach Bremen zu holen.

Dr. Udo Ernst, Dr. Cathleen Grimsen und Dr. Detlef Wegener konnten gegen starke wissenschaftliche Konkurrenz die Jury überzeugen, Bremen den Zuschlag für die Ausrichtung der Tagung in im Jahr 2013 zu geben. Kein Zufall: Bremen hat sich als ausgewiesener Standort der Kognitionswissenschaften international einen hervorragenden Ruf erarbeitet.

So werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt vom 25. – 29. August 2013 ihre Forschungsergebnisse über die visuelle Wahrnehmung vorstellen und sich über Ideen, Konzepte und Methoden aus Grundlagen-, angewandter und medizinischer Forschung austauschen: Wie funktioniert unser Sehen, wie nehmen wir unsere Umwelt wahr, und wie bringen die Nervenzellen und Netzwerke in ihrem Zusammenwirken diese komplexen Fähigkeiten hervor?

Der stark interdisziplinäre Charakter der Tagung wird in Bremen durch die erstmalige Verknüpfung mit dem Gebiet Computational Neuroscience erweitert. Dieser junge Forschungszweig wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit derzeit über 150 Mio. Euro im Rahmen des Nationalen Bernstein Netzwerks Computational Neuroscience deutschlandweit gefördert. Bremen ist ein Standbein des Netzwerkes, nämlich mit der Bernstein Gruppe Bremen, dem Projekt „Sequenzlernen“ innerhalb des Bernstein Fokus’ „Neuronale Grundlagen des Lernens“ und dem Bernstein-Preis-Gewinner des Jahres 2010, Dr. Udo Ernst.

Udo Ernst und seine Mitstreiter gehören dem ZKW an, das als Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung einen der sechs Wissenschaftsschwerpunkte der Universität Bremen im Bereich Informations-, Kommunikations- und Kognitionswissenschaften darstellt. Darüber hinaus hat die Tagung starken Bezug zur klinischen Forschung (Bremer Hospitäler) und zur Anwendungsentwicklung (Forschungsschwerpunkt Neurotechnologie der Uni Bremen). Hierzu gehört auch das ebenfalls vom BMBF geförderte Innovationsprojekt Medizintechnologie.

Die Tagung findet traditionell an vier Tagen statt und wird 2013 um einen Tag erweitert, an dem Tutorials als Intensivkurse für Studierende sowie Doktorandinnen und Doktoranden angeboten werden. Renommierte Dozenten geben den Nachwuchswissenschaftlern einen Einblick in die relevanten Forschungsgebiete. Die Haupttagung setzt sich aus Perception Lecture, Rank Prize Lecture, Symposien, Vortragssitzungen und Posterpräsentationen zusammen. Ein Rahmenprogramm dient der Förderung des kulturellen Austausches, denn wesentlicher Bestandteil der ECVP ist die Integration von Wissenschaft, Kunst und Kultur.

Die Vergabe der Konferenz an den Standort Bremen ist nicht zuletzt durch die Bereitstellung substantieller Fördergelder möglich geworden: Es ist den Organisatoren gelungen, über das Programm Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) einen hohen Zuschuss einzuwerben. Die Antragstellung erfolgte über den Senator für Wirtschaft und Häfen in Bremen. Weitere Beiträge zur Finanzierung der Konferenz werden durch das BMBF-Projekt im Rahmen des Bernstein-Preises 2010, aus Registrierungsgebühren und von Sponsoren geleistet.

Weitere Information:

Universität Bremen
Zentrum für Kognitionswissenschaften
www.zkw.uni-bremen.de
Dr. Udo Ernst, Institut für Theoretische Physik
Telefon: 0421 218–62002
E-Mail: udo@neuro.uni-bremen.de
Dr. Cathleen Grimsen, Institut für Hirnforschung, Human-Neurobiologie
Telefon: 0421-218-63003
E-Mail: cgrimsen@uni-bremen.de
Dr. Detlef Wegener, Institut für Hirnforschung, Theoretische Neurobiologie
Telefon: 0421-218-9756
E-Mail: wegener@brain.uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bremen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen