Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Brauchen wir ein besseres Internet?

07.09.2012
Diskurs über die wechselseitigen Abhängigkeiten von Internet, Gesellschaft und Innovation bei den Xinnovations vom 10. bis 12. September an der Humboldt-Universität
Im Internet „chatten“ und „posten“ sind heute ganz normale Freizeitaktivitäten – bereits für Jugendliche. Wo die konsumierten Inhalte herkommen, mit wem und mit wie vielen Menschen Fotos geteilt werden und wer möglicherweise noch mitliest, wird dagegen kaum hinterfragt. Das Internet ist einfach da. Es ist scheinbar kostenlos und hat seit seiner Freigabe für die kommerzielle Nutzung alle Generationen und Lebensbereiche unserer Gesellschaft erfasst.

Was Internettechnologien für unsere demokratische Gesellschaft im 21. Jahrhundert leisten müssen, steht im Zentrum des Forums für Internet, Politik und Innovation - den Xinnovations 2012. Experten aus dem In- und Ausland treffen sich vom 10. bis 12. September an der Humboldt-Universität zu Berlin zum Erfahrungsaustausch. Im Fokus des in diesem Jahr zum zehnten Mal stattfindenden Forums steht die Schnittstelle zwischen realer und virtueller Welt.

Zentrale Themen sind dabei semantische Technologien und ihre Bedeutung für das Internet der Zukunft sowie die Öffnung von Staat und Gesellschaft im Zeitalter sozialer Medien und Globalisierung, die jedem eine Beteiligung an innovativen Entwicklungen ermöglicht. An diesen hochaktuellen Themen soll beispielhaft ausgelotet werden, wo Innovationschancen und -hemmnisse liegen, um diese nutzen beziehungsweise überwinden zu können. Zum Forum sind daher gleichermaßen Wissenschaftler, Unternehmer, Politiker, Entwickler und Anwender innovativer Informationstechnologien zum schöpferischen Diskurs geladen.

In diesem Jahr ist das neu gegründete Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) erstmals Mitveranstalter der Xinnovations. Das Forum greift 2012 mit seinem neuen Konzept die gesellschaftliche Entwicklung auf und stellt nicht mehr allein die Präsentation IT-basierter Lösungen in den Mittelpunkt, sondern den Diskurs über deren gesellschaftliche Implikationen.

Die Xinnovations werden veranstaltet von: Humboldt-Universität zu Berlin, Freie Universität Berlin, Xinnovations e.V., Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft.

Tickets
- Tagesticket 39 Euro
- Konferenzticket für die Teilnahme an allen Veranstaltungen 99 Euro
- Studententicket: Tagesticket 19 Euro, Konferenzticket 49 Euro (nur unter Vorlage des aktuellen Studierendenausweises)

Veranstaltungstickets unter: http://www.xinnovations.de/tickets-xinnovations-2012.html

Weitere Informationen
http://www.xinnovations.de

Kontakt
Prof. Ph. D. Johann-Christoph Freytag
Institut für Informatik
Humboldt-Universität zu Berlin
Tel.: 030 2093-3009
E-Mail: freytag@informatik.hu-berlin.de

Rainer Thiem
Xinnovations e. V.
Kleiststraße 23-26
10787 Berlin
Tel.: 030 21001-470
E-Mail: r.thiem@xinnovations.org

Constanze Haase | idw
Weitere Informationen:
http://www.hu-berlin.de
http://www.xinnovations.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau
22.02.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Wunderwelt der Mikroben
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive