Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017

Angesichts der digitalen Transformation wird der Bedarf an Rechenzentrumsleistungen in den kommenden Jahren weiterhin stark wachsen. Um die Anforderungen an das Design und an die Leistungsfähigkeit von Rechenzentren zu diskutieren, setzt Rittal seine erfolgreichen Praxistage IT am 20. Juni (Stuttgart) und am 27. Juni (München) fort. IT-Verantwortliche erhalten bei den Veranstaltungen im Dialog mit Experten neue Impulse und Informationen über „Datacenter-Technologie im Wandel – von Normen bis zur hybriden Cloud“. Highlight des Branchentreffs ist der Impulsvortrag von Tim Cole zum Thema „Digitale Transformation”.

Warum verschläft die deutsche Wirtschaft die digitale Zukunft? Was müssen Unternehmen tun? Diese Fragen beantwortet IT-Analyst und Autor Tim Cole in seinem Impulsvortrag beim Praxistag IT von Rittal. Tim Cole begleitet und analysiert die digitale Transformation bereits seit vielen Jahren, wobei er stetig in intensivem Dialog mit Führungskräften aus Wirtschaft, Politik und Finanzen steht.


Die digitale Transformation führt auch zu neuen Anforderungen an Rechenzentren: Trends und Themen wie die RZ-Norm EN 5060, Monitoring oder hybride Cloud-Modelle stehen auf der Agenda bei den IT-Praxistagen von Rittal.

Quelle Rittal GmbH & Co. KG


Christian Ludwig, Vice President Sales IT Germany, Rittal.

Quelle Rittal GmbH & Co. KG

Beim Branchentreff am 20. Juni in der Mercedes Benz Arena in Stuttgart und am 27. Juni in der BMW Welt in München erfahren Entscheider aus der IT-Branche aus erster Hand, wo Chancen und Herausforderungen der digitalen Transformation liegen.

Rechenzentrum im Fokus der Digitalisierung

„Mit Tim Cole haben wir einen erstklassigen IT-Experten und Redner für die Praxistage gewinnen können. Ich freue mich sehr auf seinen Vortrag sowie auf weitere spannende Diskussionen über Trends und Themen der IT-Branche. Gerade durch die exzellenten Referenten erhalten IT-Verantwortliche während der Veranstaltung wertvolles Geschäftswissen und Impulse aus erster Hand“, sagt Christian Ludwig, Vice President Sales IT Germany bei Rittal.

Neben Cole geben die Referenten von Cisco Systems, TÜV IT, PINNOW & Partner und iNNOVO Cloud ihre Expertise und Erfahrungen in Workshops weiter. Im Fokus stehen die Herausforderungen und die Veränderungen für Rechenzentren in Zeiten der digitalen Transformation.

Workshops zu den wichtigsten Zukunftsthemen

Workshop 1: Die Rechenzentrum-Welt wird hybrider – wie Cloud-Modelle den Rechenzentrum-Bau verändern. Referent: Dr. Sebastian Ritz, Gründer und Geschäftsführer, INNOVO Cloud GmbH

Workshop 2: Die Bedeutung und Anforderungen von IoT/ Edge Computing für das klassische Rechenzentrum. Referenten: Roland Bätz, Datacenter Cloud Specialist, und Stephan Fleck, Technical Solutions Architect, Cisco Systems GmbH

Workshop 3: Das zukunftssichere Rechenzentrum – Herausforderungen an Planung und Betrieb. Referent: Carsten J. Pinnow, Geschäftsführender Gesellschafter, PINNOW & Partner GmbH

Workshop 4: Modularität und Effizienz von Edge- und Container-Datacentern. Referenten: Michael Nicolai, Rittal GmbH & Co. KG (20.06. Stuttgart); Bernd Hanstein, Rittal GmbH & Co. KG (27.06. München)

Weitere Informationen

Weitere Details sowie die Anmeldung zur kostenfreien Veranstaltung: www.rittal.de/praxistag-it

Über Rittal

Rittal mit Sitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in allen Bereichen der Industrie, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz. Mit rund 9.300 Mitarbeitern und 58 Tochtergesellschaften ist Rittal weltweit präsent.

Zum breiten Leistungsspektrum gehören Infrastrukturlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren mit innovativen Sicherheitskonzepten zur physischen Daten- und Systemsicherung. Die führenden Softwareanbieter Eplan und Cideon ergänzen die Wertschöpfungskette durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen, Rittal Automation Systems durch Automatisierungslösungen für den Schaltanlagenbau.

Rittal wurde im Jahr 1961 gegründet und ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Friedhelm Loh Group ist mit 18 Produktionsstätten und 80 Tochtergesellschaften international erfolgreich. Die Unternehmensgruppe beschäftigt über 11.300 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro. Zum neunten Mal in Folge wurde das Familienunternehmen 2017 als Top Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2017 im zweiten Jahr zu den besten Ausbildungsbetrieben gehört.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rittal.de und www.friedhelm-loh-group.com

Unternehmenskommunikation

Regina Wiechens-Schwake
Tel.: 02772/505-2527
E-Mail: wiechens-schwake.r@rittal.de

Christian Abels
Tel.: 02772/505-1328
E-Mail: abels.c@rittal.de

Hans-Robert Koch
Tel.: 02772/505-2693
E-Mail: koch.hr@rittal.de

Rittal GmbH & Co. KG
Auf dem Stützelberg
35745 Herborn

www.rittal.de 

Christian Abels | Rittal GmbH & Co. KG

Weitere Berichte zu: Branchentreff Cloud IT IT-Entscheider Rechenzentren Rechenzentrum Rittal Wirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics