Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Blicke in die „Schaltzentrale“ der menschlichen Emotionen

13.08.2010
Psychologen der Universität Jena laden Doktoranden zum Erfahrungsaustausch ein

Mit modernen bildgebenden Verfahren wie der Kernspintomographie gelingen Wissenschaftlern inzwischen faszinierende Einblicke in die Funktionsweise des menschlichen Gehirns. Zusätzliche Rückschlüsse auf die Arbeitsweise unseres Denkorgans liefern zudem Krankheitsbilder, etwa von Schlaganfall-Patienten oder Autisten. In Jena erforschen zahlreiche Wissenschaftler unter anderem einen Teil der vorderen Großhirnrinde, der als anteriorer cingulärer Kortex bezeichnet wird.

„In diesem Teil der Großhirnrinde werden Informationen verarbeitet und er spielt eine wichtige Rolle bei der Verarbeitung und Regulation von Emotionen“, sagt Prof. Dr. Wolfgang Miltner von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Geregelt wird in diesem Hirnteil beispielsweise, wie gut ein Mensch mit Angst, Freude, Ekel oder Ärger umgehen kann.

Prof. Miltner, Inhaber des Lehrstuhls für Biologische und Klinische Psychologie, lädt gemeinsam mit seinem Mitarbeiter Prof. Dr. Thomas Weiß von der Uni Jena und Prof. Dr. Johannes S. Hewig von der Universität Würzburg zur Herbst-Schule „Kognitive, affektive und nociceptive Funktionen des anterioren cingulären Kortex“ auf Schloss Oppurg ein. Zwischen dem 25. und 28. November werden sich dort Doktoranden aus verschiedenen deutschen Universitäten mit den unterschiedlichen Funktionen des anterioren cingulären Kortex beschäftigen. Der Clou dabei: Die Jenaer Doktoranden haben von sich aus eine Initiative gestartet, um mit den Experten des Fachgebietes in Austausch treten zu können. Um jedoch in den Genuss einer Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) zu kommen, waren die Professoren als Antragsteller notwendig. Eine Aufgabe, der sich Miltner, Weiß und Hewig gern gestellt haben. Die DFG hat jetzt gut 35.000 Euro bewilligt, so dass 30 Nachwuchswissenschaftler an der Herbst-Schule teilnehmen können.

Als Experten sagten bereits Prof. Dr. Brent A. Vogt von der Upstate University of New York, Prof. Dr. Mats Fredrikson von der Uppsala University aus Schweden, Prof. Dr. Edmund T. Rolls vom Oxford Centre for Computational Neuroscience, Prof. Dr. Christian Büchel vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Prof. Dr. Matthews Rushworth von der Universität Oxford und Prof. Dr. Markus Ullsperger von der Radbound University Nijmegen ihre Mitwirkung zu. Auf Schloss Oppurg werden diese Spezialisten nicht nur auf Psychologen treffen. Eingeladen zur „Autumn School“ sind Nachwuchswissenschaftler aus der Medizin, Biologie und anderen neurowissenschaftlichen Disziplinen. Voraussetzung für eine Bewerbung ist das Forschungsthema anteriorer cingulärer Kortex. Anmeldungen zur Autumn School sind bis zum 15. Oktober 2010 möglich.

Kontakt:
Prof. Dr. Wolfgang H. R. Miltner
Institut für Psychologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Am Steiger 3, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 945140
E-Mail: miltner[at]biopsy.uni-jena.de

Stephan Laudien | idw
Weitere Informationen:
http://www.autumnschool2010.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Computational Neuroscience Emotion Großhirnrinde

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik