Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Blick im 21. Jahrhundert - Zweite internationale bildwissenschaftliche Konferenz in Göttweig

22.09.2008
Niemals zuvor hat sich die Welt der Bilder und die Methoden, Bilder zu erzeugen, so nachhaltig verändert wie in jüngster Zeit.

Aus diesem Grund veranstaltet das Department für Bildwissenschaften unter der Leitung von Prof. Dr. Oliver Grau Mitte Oktober die mittlerweile zweite internationale bildwissenschaftliche Konferenz in Göttweig. Im Rahmen der dreitägigen Konferenz ermöglichen internationale ExpertInnen Einblick und Verständnis der neuesten Bildwelten.

Die wechselhafte Bildgeschichte von Innovation bis zum Bildverbot erreicht im 21. Jahrhundert neue globale Verflechtung. Schlagwörter wie Flickr, Google Earth, Second Life, Virtual Reality, YouTube oder Micromovies stehen für eine Vielzahl neuer Möglichkeiten, individuell Bildmaterial zu produzieren, projizieren und zu publizieren. Diese Veränderungen treffen unsere Gesellschaften weitgehend unvorbereitet und es wird erkannt, dass wir ohne weiteren Ausbau neuer Formen der Visualisierung, ihrer Reflexion und Kritik, die Wissensexplosion unserer Zeit nicht verarbeiten können.

Einblicke in die neuesten Bildwelten

In diesem Zusammenhang drängen sich neue Fragestellungen auf: Welche Inspirationen erfahren aktuelle Bildwelten aus der Kunst? Welchen Einfluss hat das Medium auf den ikonischen Charakter der Abbildung? Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich für Bildvermittler und Museen durch die "Liquidität" des Bildes? Diese und weitere wichtige Fragen werden von 16. bis 18. Oktober gemeinsam mit internationalen ExpertInnen aus Wissenschaft und Kunst und den Keynotes Felice Frankel (Harvard University), Barbara Stafford (University of Chicago) und Peter Weibel (Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe) debattiert. Insgesamt erreichten das Auswahlkommitee Einreichungen aus 19 Ländern.

Anmeldungen ab sofort möglich

Die Konferenz "Blick im 21. Jahrhundert" im Stift Göttweig stellt sich der Bestandsaufnahme, Klassifizierung und Historisierung der neuesten Bildwelten im modernen Leben, Kunst, Entertainment und Wissenschaft. Die Präsentationen und Diskussionen behandeln neue Bildformen und -techniken, neue Strategien der Bildargumentation und neue Verfahren des Bildtransfers. Weitere Vortragende sind neben den Künstlern Michael Najjar und Tim Otto Roth, Prof. Dr. Ann-Sophie Lehmann (Universität Utrecht), Michael Naimark (University of Southern California), Prof. Dr. Marie-Luise Angerer (Kunsthochschule für Medien Köln) und Prof. Dr. Oliver Grau (Donau-Universität Krems).

Anmeldungen sind ab sofort sowohl für die gesamte Konferenz als auch für einzelne Konferenztage möglich. Die Teilnahme an der Konferenz ist für MedienvertreterInnen kostenlos.

Informationen und Anmeldung unter http://www.donau-uni.ac.at/dbw/goettweig2008

"Blick im 21. Jahrhundert"
Internationale bildwissenschaftliche Konferenz in Göttweig
16.10.08 - 18.10.08
Stift Göttweig

Ingrid Ladner | idw
Weitere Informationen:
http://www.donau-uni.ac.at
http://www.donau-uni.ac.at/dbw/goettweig2008
http://www.donau-uni.ac.at/dbw/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München
22.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie