Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biotechnologie-Netzwerk: Uni Kassel organisiert Konferenz im indonesischen Bogor

02.07.2012
Eine Zusammenarbeit trägt Früchte: Unter dem Titel „Biotechnology for Human Life“ wird der erste Kongress des indonesisch-deutschen Netzwerks für Lehre und Forschung (IGN-TTRC) am 17. und 18. Juli in Bogor auf Java stattfinden.

In Bogor werden Wissenschaftler aus Japan, den USA, Indonesien und Deutschland über ein breites Spektrum an Themen diskutieren - von der Insektenbiotechnologie über nachhaltige Landwirtschaft bis hin zur medizinischen Biochemie.

Dabei soll es auch um die Fragen gehen, inwieweit bioaktive Substanzen zur medikamentösen Therapie von Krankheiten genutzt werden können oder wie die Natur bei der Beseitigung von Müll helfen kann. Der zweitägige Kongress wird vom Fachgebiet Genetik an der Universität Kassel organisiert.

Das im Jahr 2011 gegründete indonesisch-deutsche Netzwerk für Lehre und Forschung unterstützt Indonesien dabei, seine Forschung vor allem auf dem Gebiet der Biologie auf einen europäischen Standard zu bringen. Prof. Dr. Wolfgang Nellen, Leiter des Fachgebiets Genetik an der Universität Kassel, koordiniert das Netzwerk, an dem neben Fachgebieten aus dem Institut für Biologie unter anderem auch die Zoologische Staatssammlung München beteiligt ist.

Indonesien ist reich an Rohstoffen, exportiert diese jedoch in erster Linie, anstatt sie selbst weiter zu verarbeiten. Aufgrund des fehlenden Know-how haben indonesische Wissenschaftler trotz großen Engagements Schwierigkeiten, die große Vielfalt des Landes an Fauna und Flora zu erfassen und zu analysieren. „Das wissenschaftliche Potenzial in Indonesien ist hervorragend. Auch der Enthusiasmus von Studierenden und Dozenten ist sehr groß, jedoch konnten sie bisher nicht ausreichend gefordert werden", schildert Prof. Nellen. Auch fehle den Laboren meist die in Europa übliche Ausstattung.

In den Bereichen Lehre, Ausbildung und Forschung werden daher in den kommenden Jahren über das Netzwerk unterschiedliche Lehr- Module, Kurse und Workshops zum Thema Biodiversität an indonesischen Universitäten auf Java, Sumatra, Sulawesi und Kalimantan angeboten. In diesem Jahr findet das zweite Lehrmodul auf Java und Sumatra statt, darin geht es um die systematische Erfassung der Biodiversität mit Hilfe molekularbiologischer Methoden.

„Barcoding“ nennt sich die Methode, mit der genetische Marker katalogisiert werden. Vielleicht werden sich so Überraschungen in der unermesslichen biologischen Vielfalt des Inselreichs finden lassen – ein Reichtum, der nicht zuletzt auch der Entwicklung neuer Medikamente dienen kann.

Besonders für indonesische Studenten ergibt sich durch die Zusammenarbeit eine Möglichkeit, mit deutschen Wissenschaftlern über die Chancen für eine Masterarbeit oder eine Promotion zu sprechen. Gleichzeitig können deutsche Wissenschaftler motivierten Nachwuchs anwerben. Die ersten deutschen Studierenden reisten bereits nach Indonesien, um sich einen Einblick in die faszinierende Biodiversität des Landes zu verschaffen, die Kultur kennen zu lernen und wissenschaftliche Kontakte zu knüpfen. Für die indonesischen Partner sind Stipendien ausgeschrieben, die einen „Schnupperbesuch“ in Deutschland ermöglichen. Talentierte indonesische Wissenschaftler erhalten zudem in Deutschland die Chance, ihre Studien zu vertiefen. Prof. Nellen hatte in seinem Labor Ende letzten Jahres schon drei Wissenschaftler für einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt zu Gast in Kassel.

Mit knapp 200.000 Euro fördert der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) das Netzwerk, an dem acht indonesische Universitäten beteiligt sind. Auf deutscher Seite sind neben der Universität Kassel auch die Universitäten und wissenschaftliche Institutionen in München, Gießen, Gatersleben, Marburg, Würzburg, Göttingen und Regensburg beteiligt.

Info
Prof. Dr. Wolfgang Nellen
Universität Kassel
Institut für Biologie
Fachgebiet Genetik
Tel.: 0561/804-4805/4806
E-Mail: nellen@uni-kassel.de

Dr. Guido Rijkhoek | idw
Weitere Informationen:
http://www.ign-ttrc.org/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit