Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biosphäre unter dem Diktat des Klimawandels

17.03.2010
Fachtagung BIOMET Deutsche Meteorologische Gesellschaft

Das Meteorologische Institut der Albert-Ludwigs-Universität lädt herzlich zur siebten Fachtagung mit dem Thema "Biometeorologie" der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft (DMG) ein. Die Konferenz findet statt vom 12. bis zum 14. April 2010, jeweils ab 9.00 Uhr, in der Aula (Kollegiengebäude I) der Universität. An drei Tagen wird das Thema, das sich mit den Interaktionen zwischen Atmosphäre und belebter Welt beschäftigt, in Vorträgen vorgestellt und von Experten besprochen.

Die diskutierten Wechselwirkungen beeinflussen einerseits das tägliche Leben, andererseits betreffen sie Themen wie die klimabedingte Mortalität und die Anpassung von Menschen, Pflanzen und Tieren an den Klimawandel. Um die vielschichtigen Beziehungen zwischen der Atmosphäre und dem Lebensraum von Menschen, Pflanzen und Tieren aufzuklären, arbeiten Natur-, Biowissenschaften und Medizin zusammen.

Simulationen des zukünftigen Klimas weisen darauf hin, dass der Klimawandel regional nicht nur eine Zunahme der bodennahen Lufttemperatur und weniger Niederschlag im Sommer verursacht, sondern auch extremes Wetter wie Hitze und Dürre zur Folge hat. Der Umgang damit stellt für die belebte Welt eine Herausforderung dar, weil sie daran nicht angepasst ist. Daher besteht ein großes Interesse an Methoden, mit denen sich lokal die negativen Auswirkungen des großräumig wirkenden Klimawandels abschwächen lassen.

Basis dieser Methoden sind unter anderem folgende Fragestellungen: Welchen Einfluss hat das Wetter auf den Menschen? Welche Veränderungen kommen zukünftig auf den Weinbau in der Region zu? Wie schafft es die Stadtplanung, ein gewisses Maß an urbaner Lebensqualität auch bei ungünstigen klimatischen Randbedingungen zu gewährleisten?

Vor diesem Hintergrund gibt es bei der Fachtagung zwei Schwerpunkte: Erstens die neueren Untersuchungen zu den Wechselwirkungen zwischen Atmosphäre und Biosphäre, wobei der Klimawandel die Rahmenbedingungen vorgibt. Die Experten diskutieren, inwieweit sich Einflüsse von Wetter, Witterung und Klima auf Land- und Forstwirtschaft, Medizin, Gesundheit, Tourismus, Erholung, Städte und Tiere beschreiben und in Zahlen fassen lassen. Zweitens stehen Verfahren im Mittelpunkt, mit denen diese Erkenntnisse und Informationen in die Praxis übertragen und dort kommuniziert werden können.

Kontakt:
Prof. Dr. Andreas Matzarakis
Meteorologisches Institut
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel.: 0761/203-6921
Fax: 0761/203-6922
E-Mail: andreas.matzarakis@meteo.uni-freiburg.de

Rudolf-Werner Dreier | idw
Weitere Informationen:
http://www.mif.uni-freiburg.de/biomet/bm7

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften