Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biomarker: Das individuelle Alter eines Menschen bestimmen können

14.09.2009
Altersforscher treffen sich in Halle (Saale) – Debatte über Ethik

Bereits zum vierten Mal findet in Halle eine internationale Alterstagung statt. Vom 18. bis 20. September 2009 treffen sich in der Saalestadt international renommierte Wissenschaftler und Ärzte, die auf diesem Gebiet forschen.

Die hallesche Universitätsklinik für Herz- und Thoraxchirurgie (Organisator Professor Dr. Andreas Simm) richtet gemeinsam mit der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III (Kardiologie) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz-, und Gefäßchirurgie (DGTHG), der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG) sowie der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DKG) die Alternstagung mit dem Thema: „Biomarkers of Ageing: from Molecular Biology to Clinical Perspectives“ aus.

Es werden etwa 140 Wissenschaftler aus mehr als zehn Ländern teilnehmen, darunter aus Deutschland, USA, Großbritannien, Belgien, Frankreich, Dänemark, Kanada, Russland und Australien. Die Veranstaltung findet im Löwengebäude der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg statt.

In den vergangenen Jahrzehnten hat die Lebenserwartung in den Industriestaaten deutlich zugenommen – und damit auch die Zahl altersbedingter Erkrankungen, wie die des Herz-Kreislaufsystems bzw. Tumorerkrankungen. "Wir wissen über das Altern noch immer zu wenig", beschreibt Prof. Andreas Simm, Forschungsleiter der Universitätsklinik und Poliklinik für Herz- und Thoraxchirurgie, ein Anliegen der Veranstaltung. Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung der Gerontologie (Alternsforschung) sollen mit den Erfordernissen aus der klinischen Praxis verbunden werden.

Schwerpunkt dieser Tagung sind so genannte Biomarker, mit denen das biologische Alter eines Individuums festgestellt werden soll, denn allein chronologische Parameter wie das kalendarische Alter können keine Aussage über die Leistungsfähigkeit sowie das Krankheitsrisiko eines Menschen treffen. Solche Biomarker könnten, so die Hoffnung der Forscher, die individuelle Leistungsfähigkeit bzw. das Risikoprofil anzeigen und gegebenenfalls zugeschnittene Therapien oder Prophylaxen ermöglichen. Derzeit suchen weltweit Forscher nach diesen Biomarkern. Bisher konnten bereits einige Moleküle identifiziert werden, die als Marker für die Alterung dienen könnten.

Doch Professor Simm sieht das Streben der Forscher in einem engen gesellschaftlichen Zusammenhang. Daher ist ein Teil der Tagung ethischen Fragen gewidmet. So werden Soziologen, Philosophen und Geriater über die sozialen Konsequenzen der Erforschung von Biomarkern diskutieren: „Altersparameter könnten beispielsweise bei Versicherungsfragen oder Einstellungskriterien von Unternehmen einen bisher nicht zu kalkulierenden Einfluss nehmen“, sagt der hallesche Forscher.

Anlässlich der Tagung erhält der Wissenschaftler Thomas E. Johnson (University of Colorado, Boulder/USA) den Karl-Ludwig Schober-Preis für seine Forschungen auf dem Gebiet der Biomarker. Mit dem Schober-Preis werden renommierte Alternsforscher geehrt. Professor Karl-Ludwig Schober war in den Jahren von 1966 bis 1972 der Direktor der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie in Halle. Er entwickelte 1961/62 die Herz-Lungen-Maschine in der ehemaligen DDR und brachte diese 1962 in der ersten Herz-OP in Halle zum Einsatz. Der Schober-Preis wird zum Auftakt der Tagung am Freitag, 18. September 2009, ab 18 Uhr vergeben. Die Laudatio hält mit Professor Dr. Thomas Rando von der Stanford University (USA) einer der weltweit bekanntesten Alternsforscher.

Zum zweiten Mal können Gymnasiasten aus Halle an der Tagung - die Kongress-Sprache ist Englisch – teilnehmen. Mehr als 50 haben ihr Kommen zur Eröffnungsveranstaltung zugesagt, 14 aus Halle (Latina, Cantor, Elisabeth) und Schulpforta besuchen alle drei Veranstaltungstage. „Sie können so ein neues Wissensgebiet kennen lernen, das die Bereiche Biologie und Medizin verbindet“, erklärt Prof. Simm. Die Schüler könnten Eindrücke aus der aktuellen Forschung – von der Grundlagenforschung bis hin zur Arbeit in der Krankenversorgung - gewinnen. Dieser Einblick helfe ihnen bei der künftigen Berufsfindung.

Jens Müller
Unternehmenskommunikation
Leiter und Pressesprecher
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Medizinische Fakultät der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle (Saale)
Tel: (0345) 557-1032
Fax: (0345) 557-5749

Jens Müller | Universitätsklinikum Halle (Saal
Weitere Informationen:
http://www1.medizin.uni-halle.de/ageing

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten