Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BIOKATALYSE2021: Cluster-Jahrestreffen 2011 an der Hochschule Bremen

08.09.2011
Rund 80 Vertreterinnen und Vertreter von BIOKATALYSE2021-Partnern aus Industrie, Hochschulen und Forschungseinrichtungen werden zum Cluster-Jahrestreffen vom 12. bis 13. September erwartet, um über die Fortschritte der laufenden Projekte zu berichten und Synergien zwischen den einzelnen Vorhaben zu nutzen. Gastgeberin ist in diesem Jahr die Hochschule Bremen.

BIOKATALYSE2021 bündelt die Expertisen von derzeit 15 Großunternehmen, 19 kleinen und mittelständischen Firmen sowie 27 akademischen Forschungsgruppen und 7 Innovations- und Wirtschaftsförderagenturen. Die laufenden Forschungsprojekte sind interdisziplinäre Kooperationen zwischen Partnern aus Wirtschaft (Großindustrie sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU)), Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Entlang der gesamten Wertschöpfungskette wird eine Vielzahl verschiedener Produkte generiert, die vom Enzym, über die Prozess- und Aufarbeitungstechnologie bis hin zum Konsumentenprodukt die Vielseitigkeit der industriellen Biotechnologie unter Beweis stellt. Im Cluster BIOKATALYSE2021 geht es zum einen um die Primärprodukte, das sind vorwiegend Enzyme und neue Technologien, und zum anderen die daraus hergestellten Konsumentenprodukte, wie beispielsweise Waschmittel, Klebstoffe, Aromen, Kosmetika oder Lebensmittel. Für alle Produktkategorien sehen die beteiligten Wissenschaftler und die eng in die Projekte eingebundenen Firmenpartner ausgezeichnete Marktpotenziale.

Die Hochschule Bremen ist über zwei Projekte des Instituts für Umwelt- und Biotechnik an dem Cluster BIOKATALYSE2021 beteiligt. Beide Projekte setzen sich mit neuen Methoden der mathematischen modellgestützten Verfahrensoptimierung auseinander. Mit den entwickelten Methoden können die hinter den komplexen Herstellungsverfahren steckenden biologischen Elementarprozesse sichtbar gemacht werden. Der Weg vom Versuchsstadium zum etablierten Produktionsprozess wird damit schneller und sicherer. - Mit der Molzym GmbH und der ZytoVision GmbH haben sich zwei innovative Unternehmen aus Bremen und Bremerhaven der medizinischen Biotechnologie als Pilotanwender der Methoden zur Verfügung gestellt.

Zu den Arbeitsschwerpunkten des Instituts für Umwelt- und Biotechnik zählen im wesentlichen Verfahrenstechnik und Systemdynamik, Umweltchemie und Chemietechnik, Mikrobiologie und Biotechnik, Industrielle Mikrobiologie, Ökologie und Naturschutz, Fischökologie, Bioverfahrenstechnik, Angewandte und Ökologische Botanik, Abfall- und Recyclingtechnik sowie Wasser- und Abwassertechnik.

BIOKATALYSE2021 Gewinner im BMBF-Cluster-Wettbewerb BioIndustrie 2021
Mikroorganismen haben sich im Laufe ihrer Entwicklung die vielfältigsten Eigenschaften angeeignet. Kommen diese in industriellen Anwendungen zum Einsatz – etwa in der Lebensmittel-, Kosmetik- oder Chemieindustrie – sprechen Experten von "Industrieller Biotechnologie". Um dieses Forschungs- und Wirtschaftsfeld auch in Deutschland stärker voranzutreiben, fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Cluster-Wettbewerbs BioIndustrie 2021 in der Zeit von 2007-2012 fünf strategische deutsche Partnerschaften. Einer dieser Cluster ist BIOKATALYSE2021. Das für BIOKATALYSE2021 zur Verfügung stehende Gesamtvolumen in Höhe von 53 Millionen Euro setzt sich zusammen aus 20 Millionen Euro, die das BMBF zur Verfügung stellt sowie einem Eigenanteil der beteiligten Partner in Höhe von rund 33 Millionen Euro.

Ulrich Berlin | idw
Weitere Informationen:
http://www.biokatalyse2021.de/
http://www.hs-bremen.de/internet/de/forschung/einrichtungen/iub/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie