Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biokatalyse als Schlüsseltechnologie in der Chemikalienherstellung

14.12.2012
Symposium des Centrums für Biotechnologie der Universität Bielefeld

In biotechnologischen Prozessen, wie dem Backen von Brot, werden Enzyme bereits als „Katalysatoren der Natur“ eingesetzt. Biokatalyse ist Teil unseres Alltags – und stellt zugleich eine immer bedeutsamer werdende Schlüsseltechnologie für die chemische Industrie dar.

Sie macht diese Prozesse nicht nur effizienter, sondern spart auch Energie und verursacht weniger Abfall. Ergebnisse und Ausblicke dieses Forschungsgebiets sind auch Thema des siebten Symposiums des Bielefelder Centrums für Biotechnologie (CeBiTec).

Rund 100 internationale Expertinnen und Experten sowohl aus der Wissenschaft als auch aus der Industrie werden anreisen, wenn am Montag, dem 17. Dezember, das Symposium im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld eröffnet wird. Die Konferenz endet am 19. Dezember. Tagungssprache ist Englisch.

Das Symposium steht unter dem Titel „Bio-integrierte organische Synthese in der industriellen Anwendung“. Es wird organisiert von den Bielefelder Professoren Dr. Harald Gröger, Dr. Norbert Sewald und Dr. Volker F. Wendisch. Die Konferenz behandelt herausragende Leistungen und aktuelle Herausforderungen in der Entwicklung industrieller Prozesse für die effiziente und umweltfreundliche Herstellung von Chemikalien mithilfe von Enzymen. Auch der Beitrag von Bio-integrierten organischen Synthesen bei der Umstellung der Rohstoffbasis und der Herstellungsverfahren auf nachhaltige Prozesse wird diskutiert.

Das Themenspektrum des Symposiums reicht dabei von der Grundlagenforschung bis in die industrielle Anwendung. Die Referentinnen und Referenten kommen aus den USA, Japan, der Schweiz, Dänemark, Österreich und Großbritannien. Neben Vertretern wissenschaftlicher Einrichtungen berichten auch Forscher aus der Industrie zum Beispiel von BASF, Codexis, DSM, Evonik Industries, Novozymes, Sandoz und Sigma-Aldrich über ihre Arbeiten und industrielle Erfolge bei der Entwicklung biotechnologischer Verfahren.

„Hierbei wird ebenfalls die Bedeutung der interdisziplinären Zusammenarbeit als wesentliches Erfolgskriterium sichtbar“, betonen die Organisatoren und ergänzen: „Auch an der Universität Bielefeld werden die komplementären Kompetenzen aus Biologie und Chemie zunehmend gebündelt mit dem Ziel, neuartige Biokatalyse-Verfahren mit Anwendungsperspektive zu entwickeln.“ Neben den Vorträgen soll die Tagung zudem Raum für den wissenschaftlichen Gedankenaustausch bieten und die zukünftige Nutzung von Enzymen als Biokatalysatoren in der chemischen Industrie unterstützen.

Kontakt:
Prof. Dr. Harald Gröger, Universität Bielefeld
CeBiTec / Fakultät für Chemie
Telefon: 0521 106-2057
Prof. Dr. Norbert Sewald, Universität Bielefeld
CeBiTec / Fakultät für Chemie
Telefon: 0521 106-2051
Prof. Dr. Volker F. Wendisch, Universität Bielefeld
CeBiTec / Fakultät für Biologie
Telefon: 0521 106-5611
E-Mail: orgsynth2012@cebitec.uni-bielefeld.de

Ingo Lohuis | idw
Weitere Informationen:
http://www.cebitec.uni-bielefeld.de/content/view/209/88

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten