Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bioaktive Inhaltsstoffe – auf den Geschmack gekommen

19.09.2013
Kooperationsforum
Funktionelle Inhaltsstoffe
Food – Kosmetik – Pharma
22. Oktober 2013, Universität Bayreuth
Neue Anwendungen für Pflanzenextrakte und Mikroorganismen
Technologietrends für Analytik und Produktion funktioneller Inhaltsstoffe
Besichtigung bei IREKS und Einblick in Forschung an der Universität Bayreuth
Ein schneller Griff ins Supermarktregal für Gesundheit und Schönheit „to go“? Soweit ist es noch nicht, aber sogenannte funktionelle Inhaltsstoffe wie Omega-3-Fettsäuren, Antioxidantien und Pflanzenextrakte werden in Lebensmitteln, Kosmetik und Arzneimitteln zunehmend eingesetzt. Dabei trifft das breite Anwendungspotenzial pflanzlicher Inhaltsstoffe auf die Nachfrage der Konsumenten nach Produkten mit einem Mehrwert. Dies können Diätprodukte, Anti-Aging-Kosmetika oder Arzneimittel gegen Magenbeschwerden sein.

Wie neuartige bioaktive Substanzen identifiziert und ihre Wirkungsweisen entschlüsselt werden, zeigen Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft beim interdisziplinären Kooperationsforum „Funktionelle Inhaltsstoffe – Food, Kosmetik, Pharma“ am 22. Oktober 2013 an der Universität Bayreuth anhand neuer Technologien zur Herstellung, Analytik und Produktion. Aufgezeigt werden darüber hinaus Beispiele für neue Anwendungen und rechtliche Rahmenbedingungen.

Kooperationsforum
Themen des Kooperationsforums sind u. a. der Bedarf an Mikronährstoffen und sekundäre Pflanzenmetaboliten aus ernährungsphysiologischer Sicht, die Produktion bioaktiver Inhaltsstoffe mit Hilfe von Hefen und Bakterien sowie die Identifizierung bioaktiver Stoffe für den Einsatz als Phytopharmaka. Vorgestellt werden Anwendungen wie Wirkstoffe aus Milchsäurebakterien zur Förderung der natürlichen Hautflora, Cyclodextrine zur Maskierung von Bitterstoffen oder modifizierte Cellulose für Diätprodukte. Neue Analyseverfahren und Technologien zur Identifizierung, Charakterisierung und Produktion werden präsentiert; ebenso rechtliche Rahmenbedingungen für den Einsatz von Inhaltsstoffen, deren Kennzeichnung und Auslobung sowie Open Innovation-Strategien.

Das Forum wird konzipiert und organisiert von der Bayern Innovativ GmbH im Rahmen des Netzwerks Life Science in Zusammenarbeit mit der Universität Bayreuth, dem Cluster Ernährung, der Genussregion Oberfranken e. V. und FoodDach.

Themenschwerpunkte
Ob Omega-3-Fettsäuren, Anthocyane oder Catechine aus Grüntee – Pflanzen synthetisieren eine Vielzahl von Stoffwechselprodukten, die sich als bioaktive Substanzen nutzen lassen. So werden seit längerem schon Phytosterole als funktionelle Inhaltsstoffe in Margarine oder Probiotika in Milchprodukten eingesetzt. Prof. Dr. Gerhard Rechkemmer, Präsident des Max Rubner-Instituts beleuchtet in seinem Vortrag die ernährungsphysiolo-gische Wirkung bioaktiver Inhaltsstoffe und deren potenzielle Verwendung.

Pflanzliche Inhaltsstoffe finden ebenfalls häufig Anwendung in Kosmetikprodukten. Ein neuer Extrakt aus Magnolien, entwickelt von der Beiersdorf AG, soll die Widerstandsfähigkeit der Hautzellen gegen oxidativen Stress erhöhen. Das Unternehmen erforscht die Grundlagen der menschlichen Haut und deren Alterungsprozesse. Auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse werden dann neue Kosmetikprodukte entwickelt. So soll der Magnolienextrakt in Anti-Aging-Produkten eingesetzt werden. Im Rahmen der Open Innovation-Strategie setzt Beiersdorf auf Kooperation mit externen Partnern.

Ein wichtiger Schritt bei der Produktion im Lebensmittel-, Arzneimittel- oder Kosmetikbereich ist die Überprüfung der Qualität und die Analyse der einzelnen Inhaltsstoffe. Die ALNuMed GmbH (Application Laboratory for Nutrition and Medical Products), eine Ausgründung der Universität Bayreuth, setzt dazu moderne spektroskopische Verfahren wie die NMR-Technologie ein. Damit kann in kurzer Zeit und mit Hilfe einer einzigen Messung die Zusammensetzung einer komplexen Probe aus verschiedenen Inhaltsstoffen quantitativ erfasst werden. So lassen sich beispielsweise pflanzliche Rohstoffe, aber auch fertige Produkte auf ihre Zusammensetzung überprüfen, wirksame Inhaltsstoffe oder Kontaminationen identifizieren und die Herkunft nachweisen. Ein Beispiel ist die präzise und schnelle Sorten- und Herkunftsanalyse von Honig.

Weitere Informationen
Es haben sich bereits Teilnehmer folgender Unternehmen und Institute angemeldet, u. a. Biocrates, Bruker Biospin, Dieckmann, Dr. Willmar Schwabe, EDI/Myriad RBM, Evonik, Lonza, Krones, Martin Bauer, Protina, Raps sowie Universitäten und Institute aus Bayreuth, München, Potsdam und Wageningen.

In der begleitenden Fachausstellung präsentieren sich 25 Firmen, Institute und Netzwerkorganisationen, u.a. ALNuMed, Biocrates, BioVariance, Bruker Biospin, Denk Ingredients, Finzelberg, IGV Institut für Getreideverarbeitung, IUL Instruments, Krones AG, Nanosight Ltd.(Amesbury, UK) mit ihren Technologien, Produkten und Dienstleistungen.

Am Montag, 21. Oktober 2013, findet von 13:15 - 18:15 Uhr eine Exkursion zum Backzutaten- und Braumalzhersteller IREKS GmbH in Kulmbach und zur Universität Bayreuth statt.

Bei IREKS besteht die Möglichkeit, Einblick in die Fabrikation der Backzutaten, das Logistikzentrum und die Schulungsbäckerei zu erlangen. An der Universität wird das Nordbayerische Zentrum für hochauflösende NMR (NZN) im Forschungszentrum für Bio-Makromoleküle besichtigt, wo das weltweit leistungsstärkste 1 GHz-NMR-Spektrometer installiert wird, sowie die ALNuMed GmbH.

Darüber hinaus stellt der Lehrstuhl für Physikalische Chemie II kraftmikroskopische Methoden vor, um Materialien für die Verkapselung von Inhaltsstoffen zu charakterisieren. Am Lehrstuhl für Biochemie wird die Wirkung von Resveratrol auf Enzyme untersucht, die an der DNA-Regulation beteiligt und mit Alterungsvorgängen assoziiert sind. Der Lehrstuhl für Pflanzenphysiologie sowie das Forschungszentrum für Nahrungsmittelqualität präsentieren ihre Arbeit zur Verwendung verschiedener Ölsaaten für die Ernährung.

Das Get-together danach in der Brauerei Maisel, Bayreuth, bietet Gelegenheit zu ersten Gesprächen.

Das Forum bietet somit eine ideale Plattform zum Erfahrungs- und Wissensaustausch und zur Erschließung neuer Kooperationen und Anwendungsfelder.

Wir laden Sie schon heute zur Teilnahme an diesem Kooperationsforum ein.
Die Programmübersicht und alle weiteren Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.bayern-innovativ.de/ingredients2013

Dr. Petra Blumenroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/ingredients2013

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Silizium als neues Speichermaterial für die Akkus der Zukunft

25.04.2018 | HANNOVER MESSE

IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz Dämpfer auf gutem Niveau

25.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

AWI-Forscher messen Rekordkonzentration von Mikroplastik im arktischen Meereis

25.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics