Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BIO- IT - GREEN TECH: BIG!

12.10.2010
Drei Branchen – eine Region – ein Event: Spitzentechnologie-Treffen in der Haute-Normandie

Das Business-Event B.I.G. Talents 2010 in Rouen für die Branchen Bio- und Informationstechnologien sowie Green Technologies findet am 17. und 18. November statt.

Es richtet sich sowohl an Unternehmen, die zur Umsetzung ihrer Projekte auf der Suche nach Know-how und konkreten Lösungen sind als auch an Projektträger und Unternehmensgründer, die nach Partnerschaften und Investoren suchen.

Die Veranstaltung ist in zwei Bereiche unterteilt: Der eine beherbergt Unternehmen, F&E-Labore und Bildungseinrichtungen und umfasst somit die wissenschaftlichen und technologischen Ressourcen.

Der zweite Teil ist der Ausstellungsbereich „Finanzierung und Beratung“ mit Inkubatoren und Angliederungen (Technologieparks, Immobilien), Banken, Kapitalinvestoren oder Business Angels sowie Handelskammern und Unternehmensberatungen.

Parallel zur Messe sind virtuelle Besichtigungen der größten Labore in Rouen und in der Region vorgesehen. Sie werden auf der B.I.G. Talents als Videokonferenz ausgerichtet, so dass bei den Besichtigungen ein direkter Austausch mit den Forschern stattfinden kann.

Auf dem Programm steht beispielsweise die Besichtigung von ‚Primacen‘, eine Forschungsplattform für Zellbildgebung. Das Europäische Institut für Peptid-Forschung IFRMP 23, Organisator des letzten Weltkongresses für Neuroendokrinologie in Rouen, kaufte diese Technik-Plattform, um disziplinübergreifende Forschungsarbeiten über Peptide und Proteine mit therapeutischem Potenzial durchzuführen.

„Primacen“ deckt mit sechs Bereichen ein breites Spektrum ab und bietet diese für eine große Wissenschafts-Community im In- und Ausland an. Eine weitere virtuelle Tour wird im Labor ‚Coria‘ angeboten. Das ‚UMR 6614 Coria‘ entstand unter der Aufsicht der Universität Rouen, der Ingenieurhochschule INSA Rouen und der Forschungsorganisation CNRS.

Es beschäftigt sich mit den Forschungsthemen: Verbrennung, Plasma, Turbulenzen und Transport von Skalaren, Strömung in Dispersionsphasen, Verschmutzung der Atmosphäre, Elektromagnetismus sowie Optik und Optronik. Das Institut für Werkstoffkunde Rouen und das Institut für organische Chemie IRCOF nehmen ebenso an den virtuellen Rundgängen teil.

Zu den jeweiligen Leitthemen werden Konferenzen angeboten, beispielsweise die Konferenz „Perkutane Implantation von Herzklappen“. Dieses minimal-invasive Verfahren trägt zur dauerhaften Behandlung von bisher inoperablen Hochrisikopatienten bei. Die Konferenz steht unter der Leitung von Prof. Hélène Eltchaninoff und Prof. Alain Cribier, Chef der Kardiologie des Universitätsklinikums in Rouen, das eine künstliche Aortenklappe mit nicht-chirurgischer Implantation entwickelt hat.

Die Konferenz wird ergänzt durch den Beitrag von Prof. Frédéric Anselme über Techniken der Elektrophysiologie. Vortragen wird auch Dipl. Ing. Toni Da Luz, Absolvent der Designschule Nantes Atlantique und Begründer des Projekts Mindflow. Sein Projekt widmet sich der Nutzung von taktilen Technologien, insbesondere bei industriellen Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt und in der Automobilindustrie. Nicolas Bouzou, Ökonom und Direktor der Gesellschaft für Wirtschaftsanalysen (Société d'Etudes Economiques, Asterès) wird über Trends und Chancen auf dem „grünen Markt“ sprechen. Im Rahmen des Business-Forums bieten die Veranstalter den Teilnehmern einen vorab definierten Zeitplan mit potenziellen Partnern an, darunter mit Hochschulen, Investoren oder begleitenden Organisationen.

Dieser Plan sieht jeweils 40-minütige Gespräche vor. Ebenso im Rahmenprogramm: „Der Runde Tisch“. Experten tauschen sich über Möglichkeiten der Gesamtfinanzierung aus und über Strukturen, die die Träger bei der Durchführung ihres Projekts begleiten können. Großunternehmen wie GDF Suez und SNC Renault Cleon, die Forschungsorganisation „Institut Carnot“ oder die Kompetenzzentren Mov‘eo und Nov@log haben ihre Teilnahme bereits angekündigt.

Weitere Informationen über das Programm und die Teilnehmer gibt es hier: www.big-talents.eu

Kontakt:

ADEAR Rouen Développement
Christian Marquis, Geschäftsführer
177 avenue de Bretagne
F – 76100 Rouen
Tel. : +33 2 32 81 20 30
Fax : +33 2 32 18 79 09
E-Mail : c.marquis@rouendev.com
Pressekontakt:
FIZIT – Das deutsche Pressebüro von Ubifrance
Französisches Generalkonsulat
Wirtschafts- und Handelsabteilung - Ubifrance
Nathalie Daube, Pressereferentin
Königsallee 53-55
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 30041-350
Fax: +49 211 30041-116
E-Mail: n.daube@fizit.de

Nathalie Daube | FIZIT
Weitere Informationen:
http://www.fizit.de
http://www.rouen-developpement.com
http://www.big-talents.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics