Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bildung unter neuen Vorzeichen: BundesDekaneKonferenz an der Hochschule Reutlingen

21.10.2011
Im Herbst fallen die Blätter und die Natur schafft Platz für Neues.

Im Zeichen des Neuen steht auch die 80. BundesDekaneKonferenz vom 19. bis 21. Oktober, deren Gastgeber die ESB Business School der Hochschule Reutlingen ist.

Bei den halbjährlich stattfindenden Konferenzen treffen sich Dekane der wirtschaftswissenschaftlichen Fachbereiche deutscher Hochschulen für angewandte Wissenschaften (früher: Fachhochschulen), um aktuelle Hochschulthemen zu diskutieren. Thema diesen Herbst: „Bildung unter neuen Vorzeichen“.

Durch den Wandel der Bevölkerungsstruktur – langfristig weniger junge Menschen – werden Hochschulen zukünftig in scharfen Wettbewerb treten, vielleicht müssen manche Standorte ganz schließen. Außerdem werden Wirtschaft und Gesellschaft internationaler, das hat Auswirkungen auf die Gestaltung der Studienprogramme.

Ebenso werden die 50 Dekane aus ganz Deutschland über neue Organisations- und Finanzierungsmodelle für das Studium diskutieren, außerdem über Qualitätsmanagement und durch externe Agenturen vergebene Qualitätssiegel für Hochschulen, sogenannte Akkreditierungen. Oberbürgermeisterin Barbara Bosch freut sich, dass die Dekane in Reutlingen tagen: „Die Hochschule Reutlingen mit der ESB Business School ist eine der führenden Hochschulen für internationale und unternehmensnahe akademische Ausbildung.“ Deshalb passe der Tagungsort gut zur Konferenz, denn „unsere Stadt und die Region Neckar-Alb verfügen über weitere hervorragende Standortfaktoren wie Forschung auf Weltklasseniveau, zahlreiche Weltmarktführer und eine hohe Lebensqualität der Region.“

Die Referenten der Tagung kommen vom Centrum für Hochschulentwicklung CHE, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD, der Akkreditierungsgesellschaft FIBAA und aus dem Bereich Hochschul-Fundraising. Im Mittelpunkt steht dabei immer die Verbindung von Praxis und Theorie. Deshalb wird die Tagung von zahlreichen internationalen und regionalen Unternehmen unterstützt, z.B. Die Zeit, Robert Bosch GmbH, RWT Gruppe, Reutlinger General-Anzeiger, enterprise Autovermietung, Verband der deutschen Messewirtschaft (AUMA), MLP Finanzberatung. Ein wichtiges Zeichen für Dr. Wolfgang Epp, Hauptgeschäftsführer der IHK Reutlingen, denn: „Die Wettbewerbsfähigkeit jeder Region hängt ganz erheblich von einem kontinuierlichen Strom an Veränderungen und Innovationen ab.“

Innovative Erkenntnisse erhoffen sich auch die Organisatoren, ESB-Dekan Prof. Dr. Ottmar Schneck und Studiendekan Prof. Dr. Stephan Seiter: „Denn in einem turbulenten Bildungsumfeld mit sich verändernden politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen, ist die Diskussion um eine strategische Ausrichtung der staatlichen Hochschulen unabdingbar.“

Ansprechpartnerin:
Kerstin Kindermann
ESB Business School der Hochschule Reutlingen
Tel.: +49(0)7121 271-3070
E-Mail: kerstin.kindermann@reutlingen-university.de

Christiane Rathmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.reutlingen-university.de

Weitere Berichte zu: BundesDekaneKonferenz Business School Business Vision ESB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München
22.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie