Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bilanzregeln des IASB stoßen auf Kritik

31.07.2009
10. Handelsblatt Jahrestagung „Konzernrechnungswesen 2009.“
24. und 25. September 2009, Bergisch Gladbach
Banken und Versicherungen befürchten eine Verschärfung der Bilanzregeln. Nach einem Entwurf des International Accounting Standard Board (IASB) soll es künftig nur noch zwei Bewertungskategorien geben, nach denen Vermögenswerte regelmäßig zum aktuellen Marktwert bilanziert werden müssen.

Kritiker befürchten, dass es nun zu mehr Wertberichtigungen kommen werde. Eine Stellungnahme zu der aktuellen Debatte liefert Phillipe Danjou (IASB London) auf der 10. Handelsblatt Konferenz „Konzernrechnungswesen 2009“ am 24. und 25. September 2009 in Bergisch Gladbach. Schwerpunkte des Jahrestreffs sind Änderungen in der Bilanzierung von Finanzinstrumenten, Rechnungslegung in der Finanz- und Wirtschaftskrise, Impairment-Tests in Krisenzeiten sowie bilanzielle Möglichkeiten zur Erhöhung des Konzernergebnisses.

Das vollständige Programm zur Jahrestagung ist im Internet abrufbar unter: www.konferenz.de/inno-krw09

Rechnungslegung in der Finanzkrise
Die Auswirkungen der Finanzkrise auf den Konzern-Abschluss nach IFRS schildert Liesel Knorr (Deutscher Standardisierungsrat). Neben der Bewertung von Finanzinstrumenten geht sie auch auf Restrukturierungsmaßnahmen und Risiko- und Prognoseberichterstattung ein. Im anschließenden Panel diskutieren Dr. Arno Probst (BDO Deutsche Warentreuhand AG), Dr. h. c. Axel Berger (Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung e.V.), Philippe Danjou, Dr. Christoph Ernst (Bundesministerium der Justiz), MdEP Dr. Werner Langen (Europäisches Parlament) und Dr. Reiner Meisinger (HypoVereinsbank AG) über Sondervorschriften für Banken, die HGB-Reform sowie die IFRS-Standards. Der Vorsitzende der Jahrestagung Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking (Goethe-Universität Frankfurt/Main) schildert in seinem Vortrag das Verhältnis von IFRS und BilMoG und beleuchtet den Gläubigerschutz und die Informationsfunktion.

Wertberichtigungen oft unvermeidbar
Bei einigen Unternehmen dürften Wertberichtigungen unvermeidbar sein, da die Ertragserwartungen durch die Krise stark zurückgegangen sind. Unternehmen sind verpflichtet, mindestens einmal jährlich materielle und immaterielle Vermögenswerte auf ihre Werthaltigkeit prüfen. Die Regelung der internationalen Rechnungslegung soll Überbewertungen bilanzierter Vermögenswerte verhindern. Karl Gadesmann (Volkswagen AG) referiert über Grundlagen, Ziele und mögliche Problemfelder von Impairment-Tests in der aktuellen wirtschaftlichen Lage. Über bilanzielle Möglichkeiten zur Erhöhung des Konzernergebnisses spricht Prof. Dr. Dr. h. c. Jörg Baetge (Westfälische Wilhelms-Universität Münster) am zweiten Konferenztag. Schwerpunkte seines Vortrages sind Ermessensspielräume im IFRS-Abschluss, Fair Value-Bewertung nach dem mark-to-model sowie Erstansatz und Folgebewertung des Geschäfts- oder Firmenwertes.

Ansprechpartnerin:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM – ein Geschäftsbereich der Informa Deutschaland SE
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: + 49 (0)2 11. 96 86-33 81
Fax: + 49 (0)2 11. 96 86-43 81
E-Mail: presse@euroforum.com

Handelsblatt und Wirtschaftswoche Veranstaltungen
EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungsweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM.

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Julia Batzing | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics