Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bilanz zu Feldmaus-Massenvermehrungen und Schäden im Jahr 2012

13.02.2013
Expertengespräch am Julius Kühn-Institut

Im Jahr 2012 hatten Landwirte vor allem in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, aber auch in Teilen von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen massive Ernteverluste zu beklagen. Die Verursacher waren Feldmäuse.

So kam es beispielsweise im Harzvorland dazu, dass bis zu 80 % der neuen Winteraussaat von den Tieren vernichtet wurde. Das Julius Kühn-Institut (JKI) erforscht die periodisch immer wiederkehrenden Massenvermehrungen der Schadnager.

Deshalb hatte das JKI Fachleute von Bundes- und Länderbehörden sowie Verbänden am 6.2. nach Braunschweig zu einem bilanzierenden Fachgespräch geladen. Dr. Jens Jacob, der Experte des JKI zum Phänomen der Massenvermehrungen, gab eine Übersicht über Befall und Schäden des Vorjahres. Zudem stellte er die Arbeiten an einem Prognosemodell vor, das helfen soll, die Entwicklung von Massenvermehrungen vorherzusagen.

Vertreter der drei am stärksten betroffenen Länder berichteten über ihre Bemühungen im Jahr 2012, der Lage Herr zu werden. Wichtige Fragen wurden angesprochen, wie etwa der Einfluss der pfluglosen Bodenbearbeitung auf die Vermehrung der Mäuse, oder der Umstand, dass Windkraftanlagen und andere nichtbearbeitete Flächen als Refugien dienen, aus denen die Mäuse erneut in die Felder einwandern.

Die Agrarministerkonferenz des Bundes und der Länder hatte sich ebenfalls mit dem Thema beschäftigt und hierzu die Einrichtung einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe beschlossen. Die Teilnehmer des Fachgesprächs, unter ihnen Vertreter des Bundeslandwirtschaftsministeriums, des Bundesumweltministeriums, der Landesbehörden, der Zulassungsbehörde für Pflanzenschutzmittel sowie betroffener Verbände kommen im Ergebnis überein, künftig die Kräfte zu bündeln, Daten auszutauschen und ein gezieltes Feldmausmanagement zu entwickeln.

Stefanie Hahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.jki.bund.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Dauerbrenner Zusatzstoffe in Lebensmitteln
01.07.2015 | PhytoDoc

nachricht Interdisziplinäres Forschungscluster „Demografischer Wandel“ tagte zum ersten Mal
01.07.2015 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Radar schützt vor Weltraummüll

Die Bedrohung im All durch Weltraummüll ist groß. Aktive Satelliten und Raumfahrzeuge können beschädigt oder zerstört werden. Ein neues, nationales Weltraumüberwachungssystem soll ab 2018 vor Gefahren im Orbit schützen. Fraunhofer-Forscher entwickeln das Radar im Auftrag des DLR Raumfahrtmanagement.

Die »Verkehrssituation« im All ist angespannt: Neben unzähligen Satelliten umkreisen Weltraumtrümmer wie beispielsweise ausgebrannte Raketenstufen und...

Im Focus: X-rays and electrons join forces to map catalytic reactions in real-time

New technique combines electron microscopy and synchrotron X-rays to track chemical reactions under real operating conditions

A new technique pioneered at the U.S. Department of Energy's Brookhaven National Laboratory reveals atomic-scale changes during catalytic reactions in real...

Im Focus: Neue Flugzeugflügel reparieren Risse von selbst

Prozess basiert auf Kohlefasern, die bei Schäden sofort aktiv werden

Forscher der University of Bristol http://bris.ac.uk haben Flugzeugflügel entwickelt, die sich im Falle eines Schadens selbst reparieren können. Als...

Im Focus: Aktuatoren – bewegt wie die Mittagsblume

Materialien nach dem Vorbild mancher Pflanzen könnten Robotern künftig zu natürlichen Bewegungen verhelfen

Wenn Ingenieure bewegliche Komponenten von Robotern entwickeln, können sie sich demnächst vielleicht der Kniffe von Pflanzen bedienen. Forscher des...

Im Focus: Iron: A biological element?

Think of an object made of iron: An I-beam, a car frame, a nail. Now imagine that half of the iron in that object owes its existence to bacteria living two and a half billion years ago.

Think of an object made of iron: An I-beam, a car frame, a nail. Now imagine that half of the iron in that object owes its existence to bacteria living two and...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Dauerbrenner Zusatzstoffe in Lebensmitteln

01.07.2015 | Veranstaltungen

Interdisziplinäres Forschungscluster „Demografischer Wandel“ tagte zum ersten Mal

01.07.2015 | Veranstaltungen

DBU lädt ein zu Forum über nachhaltige Landwirtschaft

01.07.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Dauerbrenner Zusatzstoffe in Lebensmitteln

01.07.2015 | Veranstaltungsnachrichten

Neun neue Forschergruppen, eine neue Klinische Forschergruppe

01.07.2015 | Förderungen Preise

Offshore-Windkraftwerk Westermost Rough offiziell eingeweiht

01.07.2015 | Unternehmensmeldung