Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von der Bienendressur zur Hirnforschung

03.05.2013
Am „Bernstein-Tag“ steht das Thema Gehirn im Mittelpunkt

Gehirnforschung lebendig und nachvollziehbar machen: Mit dem „European Month of the Brain“ will die Europäische Kommission die Öffentlichkeit auf die Relevanz des Themas Hirnforschung aufmerksam machen.

Das Bernstein Netzwerk Computational Neuroscience beteiligt sich am European Month of the Brain am 6. Mai mit dem „Bernstein-Tag“. An diesem Tag organisieren Mitglieder des Netzwerkes an über ganz Deutschland verteilten Standorten – auch an der Universität Konstanz – Veranstaltungen rund um das Thema Gehirn.

„Das menschliche Gehirn und seine Krankheiten zu verstehen, ist eine der größten wissenschaftlichen und philosophischen Herausforderungen unserer Zeit“, heißt es in einer offiziellen Presseerklärung der Europäischen Kommission zur Idee hinter dem European Month of the Brain.

In einer Vielzahl von Veranstaltungen und Aktivitäten soll bei Entscheidungsträgern, relevanten Akteuren, in den Medien und in der allgemeinen Öffentlichkeit das Bewusstsein über bisher erlangte Fortschritte und aktuelle Herausforderungen der Hirnforschung erhöht werden. Das den „Bernstein-Tag“ begleitende Programm an der Universität Konstanz umfasst Vorträge, Laborführungen und Mitmach-Experimente.

Den Auftakt der Veranstaltung macht Dr. Paul Szyszka, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Biologie der Universität Konstanz, mit seinem Vortrag und einer anschließenden Diskussion zum Thema „Hirnforschung bei Insekten – was wir von Bienen über unser Gehirn lernen können.“

Der Vortrag startet um 17 Uhr im Hörsaal M 629. Von 18 bis 19 Uhr werden anschließend Führungen durch die Konstanzer Labore der Arbeitsgruppe Zoologie und Neurobiologie von Prof. Dr. Giovanni Galizia und der Arbeitsgruppe Neurobiologie und Soziale Organisation von Dr. Christoph Kleineidam stattfinden. Die Führungen beginnen um 18 Uhr im Raum M 1101.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beider Arbeitsgruppen werden Gruppen von jeweils zwei bis sechs Gästen durch ihre Labore führen und Einblicke in ihre Projekte und Arbeitstechniken geben. Im Seminarraum M 1101 werden gleichzeitig Dressurversuche mit Bienen vorgeführt, an denen sich die Besucherinnen und Besucher beteiligen können.

Weitere Informationen zum Bernstein-Tag unter folgendem Link: http://www.nncn.de/termine/BernsteinDayBrain

Kontakt:
Universität Konstanz
Kommunikation und Marketing
Telefon: 07531 / 88-3603
E-Mail: kum@uni-konstanz.de

Dr. Paul Szyskzka
Universität Konstanz
Fachbereich Biologie
Universitätsstraße 10
78464 Konstanz
Telefon: 07531 / 88-2115
E-Mail: paul.szyszka@uni.kn

Julia Wandt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-konstanz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Behandlung kommt es an

19.01.2017 | Seminare Workshops

Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik

19.01.2017 | Seminare Workshops

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie