Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BF21-Jahrestagung: „Telematik – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

26.08.2015

Zukunftsstrategien der Automobilhersteller, Kfz-Versicherer, Apple, Google & Co. am 01. und 02. Oktober 2015 in Köln – DAS Top-Event!

„Wir werden im kommenden Jahr einen Telematik-Tarif auf den Markt bringen.“,
Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland, Versicherungsmonitor, 20.08.2015.

„HUK-Coburg bringt Telematik-Tarif“ auf den Markt. Versicherungsmonitor, 20.05.2015. „Der Vorstoß der HUK-Coburg dürfte dafür sorgen, dass auch bislang zurückhaltende Versicherer mit ähnlichen Angeboten kommen müssen.“

„Zetsche flirtet mit Google.“, Handelsblatt, 21.08.2015. „Daimler-Chef Dieter Zetsche spricht in einem Interview mit der Deutschen Unternehmerbörse offen über ein mögliches Joint-Venture mit dem neuen Google.“

„Volvo hat Apple und Google als mögliche Konkurrenz im Auge“, stern.de, 22.08.2015

Autopläne von Apple und Google: Geheimer Schlachtplan in Silicon Valley“ (...) „Apple und Google rüsten im automobilen Bereich auf.“, FOCUS online, 28.03.2015.

„Prämienverfall durch selbstfahrende Autos“, Cash-Online.de, 26.05.2015. „Nach Schätzungen von Experten könnte die zunehmende Verbreitung selbstfahrender Autos bis zum Jahr 2020 zu einer Halbierung der Kfz-Versicherungsprämien führen.“

Wollen Apple und Google Autohersteller werden? Diese Frage bewegt derzeit die Automobilbranche wie keine andere. Und auch in der Versicherungsbranche ist kein Thema derzeit spannender und so „heiß begehrt“, wie Telematik, Fahrerassistenzsysteme, Autonomes Fahren, eCall, Connected Car, Mobilität und Autovernetzung. Für die Automobilindustrie, Versicherungswirtschaft, Telekommunikations- und IT-Branche geht es dabei um nichts Geringeres als um die Zukunftsfähigkeit, Innovationsführerschaft, Wettbewerbsfähigkeit… und vielleicht auch um deren Existenzberechtigung im Wettbewerb mit neuen, bisher unbekannten Konkurrenten.

Man könnte das aber noch anders ausdrücken: an den Themen Mobilität, Autovernetzung, Telematik und Autonomes Fahren kommt keiner dieser mächtigen Wirtschaftszweige mehr vorbei!

Eine Aussage elektrifiziert derzeit alle Manager der im Mobilitäts-, Automotive- und Kfz-Versicherungsbereich tätigen Unternehmen ganz besonders: die Anspielung des Apple-Managers Jeff Williams auf das iCar, das sich in Entwicklung befindende Apple-Auto, welches genauso, wie einst das  iPhone, den Markt für sich erobern könnte. „Das Auto ist das ultimative Mobil-Gerät, nicht wahr?“, heißt es rätselhaft seitens Apple.

Denn die Automobilpläne von Apple (mit dem iCar und dem Titan-Projekt), wie auch die von Google (mit dem selbstfahrenden Google-Auto, dem Engagement bei der allübergreifenden Vernetzung oder Satellitenprojekten), von Amazon & Co. haben das Potenzial, die Machtverhältnisse in den mächtigsten Branchen dieser Welt – auf den Kopf zu stellen. Sie hätten das Potenzial, die bisher etablierten Marktplayer zum Zittern zu bringen und deren Geschäftsmodelle ernsthaft und unumkehrbar zu gefährden.

Dass Google, Apple & Co. einen großen Appetit auf ein leckeres Stückchen vom Mobilitäts- und  Automotive-Markt haben, steht außer Frage. Die einzige Frage ist nur, wie groß dieser Appetit tatsächlich ist und welches Häppchen ihnen am besten schmeckt... Geht es um das Eindringen in das   Automobilgeschäft, um Anteile an dem Zukunftsmarkt Mobilität oder an den begleitenden Services, wie Infotainment, mobiles Internet, Apps, Content und bezahlbare bzw. werbeträchtige Services im vernetzten Fahrzeug. Eins ist jedoch sicher: dem Trend zur Digitalisierung, Automatisierung und allumfassender Vernetzung kann sich keine dieser Branchen mehr entziehen.

Brand-aktuelle Vortragsthemen rund um Telematik und Telematik-Tarife, eCall, die Weiterentwicklung der Fahrerassistenzsysteme, Autonomes Fahren, Connected Car, die „vernetzte“ Mobilität, die Strategien der IT-Giganten, wie Google und Apple als mögliche neue Spieler im Markt sowie deren Konsequenzen (oder Bedrohungen?!) für die etablierten Branchen - Automobilindustrie, Kfz-Versicherer, Zulieferer, Service-Dienstleister - bilden Schwerpunkte der exklusiven Jahrestagung, zu der wir Sie herzlich  einladen.

Es erwarten Sie top-aktuelle Beiträge führender Unternehmen und Pioniere in den zukunftsweisenden Bereichen Automotive, Mobilität, Auto-Vernetzung und Kraftfahrt. Zukunftsstrategien der großen Automobilhersteller, BMW Group, Volkswagen AG, AUDI AG und weiteren Unternehmen aus der Automobilbranche gehören zu den wichtigen Themen dieser Tagung: Relevanz der Fahrerassistenzsysteme für das Unfallgeschehen, Autonomes Fahren, der aktuelle Stand der Forschung und Entwicklung rund ums Auto und neue Mobilitätskonzepte.

Ebenso die neuen Telematik-Projekte und Telematik-Tarife der Kfz-Versicherer und deren Auswirkungen auf den Gesamtmarkt: die Pläne der HUK-COBURG, die Telematik-Tarife der VHV Versicherungen,  Itzehoer Versicherungen, AXA Konzern und anderen Versicherungsgesellschaften sowie die daraus resultierenden Fragen.

Welche Konsequenzen hat der Vorstoß der HUK-COBURG und die angekündigte Einführung von Telematik-Tarifen ab 2016 für die gesamte Branche? Müssen die anderen Versicherer nachziehen und sich dem Telematik-Trend anschließen? Wie ist die Resonanz der Branche auf die GDV-Initiative „GDV Unfallmeldestecker“? Welche Wettbewerbsstrategien entwickeln die verschiedenen Marktplayer?

Welche Pläne und Zukunftsentwicklungen kommen von Apple, Google und Amazon - bedrohen diese die traditionellen Geschäftsmodelle etablierter Anbieter? Wie werden die Datenschutzbedenken, die bisherige Gesetzgebung und offene rechtliche Fragen diese Entwicklungen beeinflussen und verändern? Welche Zukunftsszenarien rund um Mobilität, Auto-Vernetzung und Big Data kommen jetzt schon, heute, auf uns zu?

Antworten auf diese und weitere aktuelle Fragen sind Kernthemen der Vorträge und Diskussionen dieser exklusiven Tagung!

Verfolgen Sie die exklusiven Vorträge und diskutieren Sie mit Top-Entscheidern der beteiligten Branchen!

Ihre Referenten:

  • Dr. Per-Johan Horgby, Vorstand Marketing und Privatkunden, VHV Allgemeine Versicherung AG
  • Christoph Meurer, Prokurist, Abteilungsleiter, Produktbereich Schaden / Unfall, Itzehoer Versicherungen
  • Dr. Daniel Schulze Lammers, Leiter Produktmanagement Kraftfahrt Privat/Gewerbe, AXA Konzern AG
  • Ralf Mertes, Abteilungsdirektor / Hauptabteilungsleiter Kraftfahrt, SV SparkassenVersicherung
  • Nadine Kast-Plath, Produktmanagement Kraftfahrt Privat/Gewerbe, AXA Versicherung AG
  • Prof. Dr.-Ing. Thomas Form, Konzernforschung, Leiter Elektronik- und Fahrzeugforschung,
    Volkswagen AG
  • Dr.-Ing. Dirk Wisselmann, Leiter Hochautomatisiertes Fahren, Fahrdynamik und Fahrerassistenz, Industrialisierung Funktion und Software, BMW Group
  • Dr. rer. nat. Dipl.-Ing. Johann Gwehenberger, Leiter Unfallforschung/Schadenverhütung, AZT
    Automotive GmbH, Allianz Zentrum für Technik
  • Dipl.-Ing. (univ.) Klaus Gschwendtner, Verkehrsunfallforschung, AUDI AG
  • Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Ordinarius für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht, Rechtsinformatik, Universität Würzburg
  • RA Dr. Alexander Duisberg, Partner, Bird & Bird LLP
  • Wiltrud Weidner, Aktuat (DAV), Institut für Versicherungsbetriebslehre, Leibniz Universität Hannover
  • Prof. Dr. Stephan Rammler, Institut für Transportation Design, Hochschule Braunschweig
  • Oliver Theis, Abteilungsdirektor Firmen-Kraft, Allianz Versicherungs-AG
  • Marco Morawetz, Abteilungsdirektor, Leiter Gen Re Consulting, General Reinsurance AG
  • Thomas O. Winkler, Chief Underwriter Kraftfahrt, Gothaer Allgemeine Versicherung AG
    und weitere.

Mit Top-Vorträgen und Podiumsdiskussionen zu den aktuellsten Themen im Automotive-, Mobilitäts- und Kraftfahrt-Bereich!!!

Die BF21-Jahrestagung „Telematik - Fahrerassistenzsysteme - Autonomes Fahren - eCall - Connected Car“ behandelt alle relevanten Themen und Aspekte rund um die Telematik, Mobilität und  Auto-Vernetzung und richtet sich an die Kfz-Versicherer, Automobilindustrie, IT-Unternehmen, Mobilitäts-Dienstleister, Telekommunikationsanbieter und andere in dem Bereich aktive Branchen. Sie bietet einen exklusiven Rahmen zum persönlichen Erfahrungsaustausch mit Experten und vermittelt das „Wissen aus erster Hand“ über den Status Quo und die zukünftigen Entwicklungen im gesamten Mobilitäts- und Telematikmarkt. Seien Sie dabei! Sichern Sie sich jetzt Ihren Teilnehmerplatz!

Melden Sie sich jetzt an und seien Sie bei diesem Top-Event dabei!

Das vollständige Programm der Konferenz finden Sie unter: www.bf21.com

Weitere Informationen:
BusinessForum21
Frau Anna Bergmann
Tel.: 0231/9500-751
Fax: 0231/9500-752
Email: anna.bergmann@bf21.com
Weitere Informationen: www.businessforum21.com

Anna Bergmann | BusinessForum21

Anhang:
Telematik-ConnectedCar 2015 - BF21-Broschüre

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt
20.09.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

nachricht Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle
20.09.2017 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik