Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Clash of Realities" vom 5. bis 7. März 2008 in der Fachhochschule Köln

12.12.2007
2. Internationale Konferenz der
Fachhochschule Köln und Electronic Arts (Köln)

Zur zweiten Internationalen Konferenz "Clash of Realities" lädt das Institut für Medienforschung und Medienpädagogik der Fachhochschule Köln in Kooperation mit dem Computerspielehersteller Electronic Arts vom 5. bis 7. März 2008 nach Köln ein. Erwartet werden namhafte Expertinnen und Experten aus Dänemark, Österreich, Großbritannien, den USA und Deutschland. Hierzu zählen u. a. der Spieltheoretiker Jesper Juul vom renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT), der den Eröffnungsvortrag hält, sowie der US-amerikanische Linguist und Buchautor James Paul Gee. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldeschluss ist der 28. Februar 2008.

Diese zweite internationale Fachtagung knüpft an den großen Erfolg des ersten Symposiums vom März 2006 an, das auf ein großes öffentliches Interesse gestoßen ist und eine breite wissenschaftliche Diskussion über Computer- und Videospiele ausgelöst hat. "Es hat sich gezeigt, dass die Forschungsgemeinschaft, die sich mit interaktiver Unterhaltungssoftware beschäftigt, von einer Plattform für den interdisziplinären Erfahrungsaustausch profitiert", sagt Tagungsleiter Prof. Dr. Winfred Kaminski von der Fachhochschule Köln. Neue Forschungsergebnisse und Aspekte zu Chancen und Risiken von Computer- und Videospielen, die in den vergangenen Monaten in den Mittelpunkt des Interesses gerückt sind, werden auf der Konferenz thematisiert: Die Faszination und Motivation jugendlicher Spieler, Ästhetik und Kultur der Bildschirmspiele, Fragen aus Psychologie und Medizin, sowie der Geschlechterstereotypen und medienpädagogische Zugänge. In dieser Tiefe und Breite werden Computer- und Videospiele in Deutschland selten betrachtet. Die Konferenz findet im Geistes- und Gesellschaftswissenschaftlichen Zentrum der Fachhochschule Köln statt (Mainzer Str. 5, 50678 Köln).

Die öffentliche Diskussion über Computer- und Videospiele wird häufig noch immer von einer eingeschränkten Wahrnehmung beherrscht. Ein Grund hierfür ist, dass die breite Öffentlichkeit zu wenig über Computer- und Videospiele weiß. Zudem ist es häufig schwierig, wissenschaftliche Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit zu vermitteln - angemessene Aussagen lassen sich meist nicht plakativ in einem Satz zusammenfassen. Aufgrund der einseitigen Betrachtung der Auswirkungen von Computerspielen mit Blick auf ihr Gefährdungspotenzial treten andere wichtige Aspekte in den Hintergrund. Ziel der 2. Internationalen Konferenz "Clash of Realities" ist es daher, sich mit den verschiedenen Facetten des Themas gleichermaßen wissenschaftlich auseinanderzusetzen. Dazu bringen die Veranstalter so verschiedene Disziplinen miteinander ins Gespräch wie Ökonomie, Pädagogik, Medienwissenschaft, Psychologie, Medizin und Kulturwissenschaft.

... mehr zu:
»Medienpädagogik

Tagungsleiter sind Prof. Dr. phil. habil. Winfred Kaminski (g.D.), Institut für Medienforschung und Medienpädagogik der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Köln (winfred.kaminski@fh-koeln.de), und Martin Lorber, Electronic Arts (mlorber@ea.com).

Anmeldung:
website: http://www.f01.fh-koeln.de/
E-Mail: katrin.ackermann@fh-koeln.de
Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 16.500 Studierende werden von rund 400 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Die zehn Fakultäten bieten mehr als 60 Studiengänge an - jeweils etwa die Hälfte aus den Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: von Architektur über Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medieninformatik.
Kontakt für Medien
Fachhochschule Köln
Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Medienforschung und Medienpädagogik
E-Mail: andre.czauderna@fh-koeln.de
Tel: 0221/8275 -3482; Fax: 0049 (0)221/8275 -3349
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Petra Schmidt-Bentum, Tel.: 0221/8275 -3119, Fax: 0221/8275 -3394
E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de

Petra Schmidt-Bentum | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-koeln.de/clash-of-realities
http://www.f01.fh-koeln.de/

Weitere Berichte zu: Medienpädagogik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung