Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beruflich erworbene Kompetenzen anrechnen!

06.12.2007
Abschlusstagung der BMBF-Initiative "Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge (ANKOM)"

Welche Aufgaben sind von den Akteuren der beruflichen und hochschulischen Bildung zu erledigen, um Anrechnung von Kompetenzen von einem Bildungsbereich in den anderen auf eine breite Basis zu stellen und sie nachhaltig in den Hochschulen zu implementieren? Wie sehen qualitätsgesicherte Anrechnungsmodelle aus, um den Akkreditierungsanforderungen zu genügen? Welche berufsbildungs- und hochschulpolitischen Rahmenbedingungen befördern Durchlässigkeit durch Anrechnung und lebenslanges Lernen? Und mit welcher Unterstützung durch den Bologna- und Kopenhagen-Prozess können die "Anrechnungspioniere" in Deutschland zukünftig rechnen?

Diese und weitere Fragestellungen diskutieren 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Praxis und Forschung des Berufsbildungs- und Hochschulbereichs sowie aus Politik und Wirtschaft am 6. und 7. Dezember 2007 im Rahmen der Abschlussveranstaltung der BMBF-Initiative "Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge (ANKOM)" im Wissenschaftszentrum Bonn.

Bundesbildungsministerin Annette Schavan sagte dazu am Donnerstag: "Unser Ziel ist eine verbesserte Transparenz und Durchlässigkeit zwischen beruflicher und Hochschulbildung, um alle Potenziale auszuschöpfen. Unnötige Barrieren müssen beseitigt werden, damit Leistungen aus der beruflichen Bildung von den Hochschulen anerkannt werden."

Seit Herbst 2005 entwickelten zwölf Projektverbünde aus Berufsbildung und Hochschule gemeinsam Anrechnungsmodelle, die es ermöglichen, dass beruflich Qualifizierten studienäquivalente Lernergebnisse aus der beruflichen Bildung und Praxis auf einschlägige Studiengänge angerechnet werden. Von Seiten der Hochschulen waren vier Fachhochschulen und neun Universitäten aus sieben Bundesländern beteiligt. In den Bereichen Soziales/Pflege, Ingenieurwissenschaften, Informationstechnologien und Wirtschaftswissenschaften wurden qualitätsgesicherte Modelle entwickelt, die die mit dem jeweiligen Fortbildungsabschluss und dem einschlägigen Studiengang erreichten Lernergebnisse beschreiben und deren Gleichwertigkeit feststellen. Daran schloss sich die Erstellung von Konzepten an, wie Anrechnung im Hochschulalltag implementiert werden kann.

Beim Thema Anrechnung von beruflich erworbenen Kompetenzen als einem Bestandteil des Bologna-Prozesses setzten sich die Beteiligten mit vielfältigen Herausforderungen der beruflichen und hochschulischen Bildung auseinander, die mit Förderende noch nicht abschließend bewältigt sind. Daher bildet die Tagung auch einen Grundstein für eine bundesweite nachhaltige Umsetzung von Anrechnung außerhochschulischer Kompetenzen (Accreditation of Prior Learning, APL). Sie soll dazu beitragen, die Durchlässigkeit von der beruflichen Bildung zum Hochschulbereich zu erhöhen und ist insofern ein wichtiger Beitrag für die bildungspolitischen Ziele "Lebenslanges Lernen" und Abbau von Schranken der Bildungsbeteiligung. Im Hinblick auf berufspolitische Zielsetzungen ist die wissenschaftliche Weiterbildung (hoch-)qualifizierter Beschäftigter über Anrechnungsstudiengänge für die langfristige Sicherung des Fachkräftebedarfs in Deutschland unverzichtbar.

Die Wissenschaftliche Begleitung der BMBF-Initiative aus HIS, VDI/VDE-IT und BIBB hat die zwölf Entwicklungsverbünde in den vergangenen zwei Jahre beraten und vernetzt sowie prozessbegleitend evaluiert. Bis Ende 2008 soll eine Generalisierung der Anrechnungsansätze erfolgen sowie Handlungsempfehlungen für alle beteiligten Akteure aus Praxis und Politik der beruflichen Bildung und dem Hochschulbereich erstellt werden.

Nähere Auskünfte:
Karl-Heinz Minks
Telefon 0511 / 1220-203
minks@his.de
Dr. Regina Buhr, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Telefon 030 / 310078-109
buhr@vdivde-it.de
Pressekontakt:
Theo Hafner
Telefon 0511 / 1220-290
hafner@his.de
Über die BMBF-Initiative "Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge (ANKOM)"

Seit Herbst 2005 werden bundesweit zwölf Entwicklungsprojekte durch das BMBF und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. HIS führt in Kooperation mit dem VDI/VDE-IT und dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) die Wissenschaftliche Begleitung der BMBF-Initiative durch. Die Projekte haben sich zum Ziel gesetzt, bis Ende 2007 qualitätsgesicherte Anrechnungsverfahren und Konzepte zu ihrer Umsetzung an den Hochschulen und bei den beruflichen Bildungsträgern zu entwickeln. Die Beteiligung aller relevanten Akteure an dieser Entwicklung lässt solide Ergebnisse erwarten.

Theo Hafner | idw
Weitere Informationen:
http://ankom.his.de/

Weitere Berichte zu: ANKOM BMBF-Initiative Hochschulstudiengang

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur
21.07.2017 | Goethe-Universität Frankfurt am Main

nachricht Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien
21.07.2017 | Cofresco Forum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten